© Autobahnmeisterei Münchberg / TVO

Gefrees: Lkw rammt Schilderbrücke auf der A9!

Bis zum 20. Juni wird die Fahrbahn der Autobahn A9 zwischen den Anschlussstellen Münchberg Süd (Landkreis Hof) und Gefrees in Fahrtrichtung München erneuert. Im abgesperrten Baustellenbereich kam es am Dienstagnachmittag (30. Mai) zu einem schadensträchtigen Unfall. Hier krachte ein Lkw gegen eine Schilderbrücke.

Trucker vergisst aufgekippte Mulde seines Lkw

Kurz vor der Anschlussstelle Gefrees (Landkreis Bayreuth) werden derzeit Asphaltierungsarbeiten vorgenommen. Die Lkw fahren hierzu ihre Ladung direkt heran. Im Anschluss an das Abladen des Asphalts wird zumeist noch die Ladefläche der Lkw gereinigt, damit sich die Bordwand wieder vorschriftsmäßig schließt. Im Anschluss an die Arbeiten hatte dann wohl der Trucker vergessen, seine aufgekippte Mulde abzulassen. Nachdem sich der Lkw in Gang setzte, blieb er somit an der Schilderbrücke hängen.

Schaden an der Schilderbrücke von 80.000 Euro

Hierbei gingen nicht nur die angebrachten Schilder zu Bruch. Da sich die gesamte Konstruktion verbog, muss die Schilderbrücke komplett erneuert werden. Der Abbau soll laut Harald Windschiegl (Leiter der Autobahnmeisterei Münchberg) bereits am Freitag (2. Juni) erfolgen. Der Schaden - allein an diesem Bauwerk - beträgt rund 80.000 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Beschädigungen am Lkw. Die Produktion der neuen Schilderbrücke - eine Einzelanfertigung - samt dem anschließenden Aufstellen wird voraussichtlich sechs Monate dauern.

© Autobahnmeisterei Münchberg© TVO© TVO© Tanja S. via TVO-Facebook

Lkw-Fahrer nicht verletzt

Laut Windschiegl wurden bei dem Baustellenunfall glücklicherweise keine Personen verletzt. Die Sanierungsarbeiten in diesem Bereich der A9 sollen durch den Vorfall nicht beeinträchtigt werden. Am 20. Juni will man mit den Arbeiten in Fahrtrichtung München fertig sein. Anschließend wechselt man auf die Gegenspur in Richtung Norden.



Anzeige