Tag Archiv: Gebäude

© Continental Truck Tires

Bad Rodach: Lkw reißt Dach ab – 50.000 EUR Schaden!

Ein Lkw-Fahrer erlebte am gestrigen Tag bereits. Am Donnerstagnachmittag (12. November) lieferte der 47-Jährige im Kurring von Bad Rodach (Landkreis Coburg) mit seinem Lkw Ware aus. Bei der Anlieferung übersah er ein massives Metallvordach. Der Schaden ist immens.

Weiterlesen

© News5

Reckendorf (Lkr. Bamberg): Großbrand vernichtet Schreinerei

Am frühen Montagmorgen (8. September) wurde in Reckendorf (Landkreis Bamberg) Großalarm ausgelöst. Hier stand eine Schreinerei in Brand. Über 30 Feuerwehren mit mehr als 300 Einsatzkräften aus den Landkreisen Bamberg und Haßberge waren im Einsatz um das Feuer zu löschen.

Weiterlesen

Hof: Hausschwamm bedroht Theresienstein

Es existiert bereits seit 111 Jahren, ist ein Juwel des Jugendstils und steht für Exklusivität. Das Wirtschaftsgebäude am Hofer Theresienstein. Selbst König Ludwig III. von Bayern ging dort ein und aus. In den 1950er und 60er Jahren spielen nur die besten Kapellen und Ensembles am „Stein“ – wie die Hofer in nennen. Die Gäste kamen von überall, um in dem großen Saal das Tanzbein zu schwingen. Doch mittlerweile ist das Gebäude in die Jahre gekommen. Und noch schlimmer: Der Echte Hausschwamm hat sich eingenistet. Ein fieser Pilz, der ganze Gebäude zerstören kann. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr.

 


 

 

Ebrach (Lkr. Bamberg): 100.000 Euro bei Gebäudebrand

Am frühen Montagmorgen wurde in Ebrach / Ortsteil Großgressingen (Landkreis Bamberg) eine Scheune ein Opfer der Flammen. Anwohner der St.-Rochus-Straße verständigten gegen 1:30 die Einsatzkräfte. Trotz des schnellen Eingreifens konnten die Feuerwehren nicht verhindern, dass das Nebengebäude bis auf die Grundmauern nieder brannte. Auch das darin gelagerte Brennholz, Arbeitsmaschinen sowie ein Autoanhänger wurden ein Raub der Flammen. Bewohner des angrenzenden Wohnhauses kamen nicht zu Schaden. Der Schaden wird aktuell auf 100.000 Euro taxiert.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat im Zeitraum von Mitternacht bis etwa 1.30 Uhr Wahrnehmungen im Bereich der St.-Rochus-Straße gemacht?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

 


 

 

Justizgebäude Hof: Endlich kompletter Abriss?!

Es ist Januar 2013, die Mitarbeiter des Justizhochhaues in Hof sind alle ausgezogen. Das Bauwerk soll in Kürze abgerissen werden. In einem Vierteljahr soll alles dem Erdboden gleichgemacht sein. Es kommt ganz anders. Firmen, die bei der Auftragsvergabe leer ausgegangen sind, verlangen eine Prüfung. Und das dauert. Jetzt, ein Jahr später, stehen große blaue Kräne vor der Ruine und wir fragen uns: Hat die unendliche Geschichte jetzt ihr letztes Kapitel erreicht? Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Litzendorf (Lkr. Bamberg): Brand eines Gebäudekomplexes

Update (3. Januar, 15:26 Uhr):
Laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken ergaben erste Schätzungen einen Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, jedoch gibt es derzeit keinerlei Hinweise auf eine Straftat.

Update (3. Januar, 12:04 Uhr):
Am Freitagvormittag brach in einem Optikergeschäft in Litzendorf im Landkreis Bamberg ein Feuer aus. Bei dem Brand wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die betroffenen Wohnungen sind gegenwärtig unbewohnbar. Der betroffene Laden, ein Optikgeschäft, sowie die Büroräume sind schwer Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Sachschaden und die Brandursache sind zur Stunde unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

 

 

Erstmeldung (3. Januar, 10:45 Uhr):
Wie die Polizei soeben mitteilt, brennt die Litzendorf (Landkreis Bamberg) ein Gebäudekomplex. Laut der Einsatzleitung gibt es bislang keine verletzten Personen. Die Einsatz- und Rettungskräfte sind vor Ort in der Bachstraße des Ortes. Die Löscharbeiten dauern an. Später mehr.

 


 

 

NKD: Großrazzia wegen Verdacht auf Untreue

Großrazzia bei NKD. Wegen des Verdachts auf Untreue lässt die Staatsanwaltschaft Hof sowohl das Gelände am Firmensitz in Bindlach im Landkreis Bayreuth sowie weitere Gebäude, offensichtlich Privatwohnungen, durchsuchen. Es gibt Hinweise darauf, daß mehrere Millionen Euro beiseite geschafft worden sind. Die Fahnder sind im Moment noch dabei, die beschlagnahmten Unterlagen zu sichten und Zeugen zu vernehmen. Näheres will die Staatsanwaltschaft Hof morgen bekannt geben. Erst vor rund zwei Wochen war bekannt geworden, dass NKD verkauft werden soll und damit umfangreiche Sanierungsmaßnahmen verbunden sind.

 


 

 

Marktleuthen: 3-2-1-Abfahrt – Bahnhof für 5.000 Euro versteigert!

Früher war die Eisenbahn einmal das Hauptververkehrsmittel. Jedes noch so kleine Örtchen hatte einen eigenen Bahnhof. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Viele Bahnhöfe mittlerweile stillgelegt. Auch der Bahnhof in Marktleuthen im Landkreis Wunsiedel ist seit über 20 Jahren verwaist. Das gesamte Gebäude ist verfallen. Trotzdem wollte es jemand kaufen. Bei einer Versteigerung ist der Bahnhof vor einer Woche für 5.000 Euro über die Theke gegangen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bamberg / Gaustadt : Evakuierung – Gebäude stark einsturzgefährdet

Im Bamberger Ortsteil Gaustadt ist in der Heidengasse ein Gebäude stark einsturzgefährdet. Eine tragende Außenwand des Hauses droht demnach einzustürzen.  Die 14 Bewohner von vier aneinander gebauten Reihenhäusern wurden daraufhin von Polizei, THW Bamberg, Forchheim und Coburg sowie der Feuerwehr evakuiert. Das Gebäude in Hanglage ist vorläufig abgesichert aber nicht freigegeben. Die Unglücksstelle ist mit Bauzäunen gesichert. Für die dahinter gelegenen Gebäude hat der städtische Entsorgungs- und Baubetrieb zusammen mit dem THW einen provisorischen Fußweg als Zugang geschaffen.

Sicherungsmaßnahmen am Dienstag ohne Erfolg

Bereits am späten Dienstagnachmittag war bei dem Gebäude der Einsturz der Kellerdecke gemeldet worden. Die daraufhin eingeleiteten Sofortmaßnahmen zur Gebäudesicherung brachten aber keinen Erfolg. Letztendlich sackte die tragende Außenwand des Anwesens  ab. Schäden an den Nachbargebäuden konnten bisher vermieden werden.

Staatsanwaltschaft Bamberg ermittelt

Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob möglicherweise der Tatbestand der Baugefährdung vorliegt.

 

 

 

 

 Unser Facebook-Album mit weiteren Fotos finden Sie unter www.facebook.com/fb.tvo.


 

 

Bamberg: Einbrecher hinterlässt hohen Sachschaden

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 19.00 Uhr und 07.20 Uhr, wurde in einen Bürotrakt in der Bamberger Geyerswörthstraße eingebrochen. Der Unbekannte gelangte über ein Fenster in das Gebäude, wo vier Büroräume und sämtliche darin befindliche Schränke aufgebrochen wurden. Der Einbrecher hinterließ einen Sachschaden von mindestens 10.000 Euro. Aus zwei Geldkassetten wurde Bargeld in Höhe von lediglich 350 Euro gestohlen.