Tag Archiv: Hauptbahnhof

Bayreuth: Häcksler für 50.000 Euro geklaut

Am Hauptbahnhof in Bayreuth haben im Zeitraum vom vergangenen Mittwoch (16. Juli 2014) bis Montag (21. Juli 2014) dreiste Diebe zugeschlagen. Sie haben einen aufgeladenen Raupenhäcksler samt PKW-Anhänger entwendet. Der Häcksler ist zum Zeitpunkt des Diebstahls im Bereich des Güterbahnhofs abgestellt. Weiterlesen

Bahn: Hauptbahnhof Nürnberg Mittwoch Vormittag gesperrt

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist der Grund für eine komplette Sperrung des Nürnberger Hauptbahnhofs am morgigen Mittwoch (11. Dezember). Laut Angaben der Deutschen Bahn wird der mittelfränkische Verkehrsknoten von etwa 9:00 Uhr bis etwa 12:00 vollkommen stillgelegt. Auch mit einer kurzfristigen Verlängerung der Sperrung müsse gerechnet werden. Es wird keinen Schienenersatzverkehr geben, Fernzüge werden so dies möglich ist weitgehend umgeleitet.

Dies trifft auch Zugverbindungen aus Oberfranken, vor allem Reisende mit den Verbindungen aus Bamberg werden darauf hingewiesen, dass die Züge im entsprechenden Zeitraum bereits in Fürth wenden.

Aktuelle Informationen erhalten Sie HIER auf der Homepage der Bahn, auch die Reiseauskunft berücksichtigt aktuelle Entwicklungen.

 


 

 

Hof: Gesuchter gewalttätiger Rumäne (16) gefasst

Am Vormittag des gestrigen Donnerstags (14. November) kontrollierten Beamten der Selber Bundespolizei am Hofer Hauptbahnhof einen 16-Jährigen. Bevor die Polizisten die Personendaten des Jugendlichen mit dem Fahndungscomputer abgleichen konnten, leistete der Jugendliche Widerstand, entzog sich dem Zugriff und ergriff die Flucht – mit gutem Grund, wie sich später herausstellte. Denn der junge Rumäne wurde per Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht, zudem lag wegen Betrugs eine weitere Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vor.

Weit kam der 16-jährige auf seiner Flucht indes nicht, die sofort eingeleitete Fahndung führte durch einen Bürgerhinweis nach wenigen Minuten zum Erfolg und der jugendliche Gewalttäter konnte in einem Hinterhof in der Hofer Innenstadt gestellt werden.

 


 

 

Hof Hauptbahnhof: Umfangreiche Baumaßnahmen beginnen

 Am kommenden Montag, dem 14. Oktober, wird der Startschuss für die Arbeiten am Hauptbahnhof Hof gegeben.  Ein neues Güterverkehrszentrum soll gebaut werden. Zunächst müssen die asbesthaltigen Baustoffe von Baggern beseitigt werden, damit bereits die ersten Abbrucharbeiten beginnen können. Somit kann nun nach langen rechtlichen und organisatorische Diskussionen die Entwicklung des Güterverkehrszentrums in Hof beginnen.

Der technische Geschäftsführer der Güterverkehrszentrum Entwicklungsgesellschaft Hof GmbH & Co. KG und Wirtschaftsförderer der Stadt Hof Klaus-Jochen Weidner überschrieb am Dienstag, den 08. Oktober, den Auftrag in Höhe von 385.827 € an die Firma Lengenfelder Recycling in Lengenfeld im Vogtland. Das Geschehen wird mit einem Förderanteil von 80 % durch den Freistaat Bayern im Rahmen des Programms „Stadtumbau West“ mitfinanziert. Ab Kalenderwoche 42 beginnen die Abbruch- und Entfernungsarbeiten.

 


 

 

Bayreuth: 20-Jähriger mit 3 Promille am Bahnhof aufgegriffen

Wie die Polizei am heutigen Montag (07. Oktober) mitteilte, wurde am Tag der Deutschen Einheit (03.10.) von Bundespolizisten am Bayreuther Hauptbahnhof ein 20-Jähriger mit drei Promille Alkohol aufgegriffen. Der Mann konnte nicht mehr alleine laufen und da er auch fern der geistigen und körperlichen Verfassung war, selbstständig den Heimweg anzutreten, wurde er vorübergehend in polizeilichen Schutzgewahrsam genommen. Die Polizei informierte die Mutter, die ihren volltrunkenen Sohn im Bayreuther Bundespolizeirevier persönlich in Empfang nahm.

 


 

 

Hof / Hauptbahnhof: Sachse randaliert mit 3,8 Promille im Zug

Am Dienstagnachmittag ist ein 31-jähriger Mann im bereits abfahrbereiten Zug am Hauptbahnhof Hof unter erheblichen Alkoholeinfluss ausgerastet. Erst beleidigte er andere Bahnreisende, dann wurde er handgreiflich gegen einen älteren Mitreisenden. Schließlich wurde der 31-Jährige von den Selber Bundespolizisten in Gewahrsam genommen. Die Beamten stellten einen Atemalkoholwert von 3,82 Promille fest. Der Mann aus Sachsen muss sich nun wegen Beleidigung und Köperverletzung verantworten.

 


 

 

Hofer Hauptbahnhof: Leipziger randaliert mit 3 Promille

Mit 2,96 Promille Atem-Alkohol trafen Bundespolizisten am Samstagabend (3. August) einen 27-Jährigen am Hofer Hauptbahnhof an. Im Vorfeld hatte der volltrunkene Leipziger bereits mehrere Reisende beleidigt und wild mit Gegenständen um sich geworfen. Da er nicht mehr in der geistigen und körperlichen Verfassung war, seinen weiteren Tagesablauf selbst zu gestalten, wurde er vorübergehend in polizeilichen Schutzgewahrsam genommen. Nach ärztlicher Untersuchung durfte der Volltrunkene im Gewahrsamsraum des Bundespolizeireviers Hof „in Sicherheit“ seinen Rausch ausschlafen. In den frühen Morgenstunden des Sonntags konnte er seine Heimreise nach Leipzig antreten.

 


 

 

Hof: Fast 4 Promille und völlig orientierungslos

Mit unglaublichen 3,82 Promille Atemalkohol trafen Bundespolizisten am Dienstagnachmittag einen 35-Jährigen am Hofer Hauptbahnhof an. Völlig orientierungslos befand sich der in Fürth wohnende Russe nicht mehr in der geistigen und körperlichen Verfassung, seinen weiteren Tagesablauf selbst zu gestalten. Um eine Eigengefährdung des Mannes auszuschließen, wurde er vorübergehend in polizeilichen Schutzgewahrsam genommen. Nach ärztlicher Untersuchung durfte der Volltrunkene im Gewahrsamsraum des Bundespolizeireviers Hof „in Sicherheit“ seinen Rausch ausschlafen. In den Morgenstunden des Mittwochs bedankte sich der ausgenüchterte russische Staatsangehörige bei den Bundespolizisten und trat seine Heimreise nach Fürth an.

 


 

 

1 2 3