Tag Archiv: Pottenstein

© News5 / Holzheimer

Pottenstein: Vier Verletzte bei zwei schweren Motorradunfällen

Zwei schwere Unfälle, bei denen Motorradfahrer beteiligt waren, ereigneten sich am Sonntag (15. Oktober) im Raum Pottenstein (Landkreis Bayreuth. Insgesamt wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Polizei sucht in beiden Fällen Unfallzeugen.

Unfall bei Siegmannsbrunn

Kurz vor dem Pottensteiner Ortsteil Siegmannsbrunn kollidierte am gestrigen Tag ein Pkw-Fahrer aus Mittelfranken mit einem Kraftradfahrer, als dieser in die Fahrbahn einbiegen wollte. Sowohl der Biker, als auch dessen Sozia wurden durch den Aufprall nach rechts in das Bankett geschleudert. Beide erlitten schwere Verletzungen. Nach der medizinischen Erstversorgung kamen sie in umliegende Krankenhäuser. Zum Unfallhergang sucht die Polizei Pegnitz Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 09241 / 99 06-0 melden können.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

Unfall zwischen Kirchenbirkig und Pottenstein

Am Sonntagmittag kam es auf der Staatsstraße 2163 zwischen Kirchenbirkig und Pottenstein zu einem Verkehrsunfall unter Motorradfahrern. Während einer der Biker mit seiner Sozia nach links abbiegen wollte, fuhr der andere an dahinter wartenden Pkw vorbei. Offenbar rechnete dieser nicht mit dem Abbiegen des Bikers, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Der abbiegende Fahrer kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Auch dessen Sozia musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09241 / 99 06-0.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Merzbach

Pottenstein: Rettungshündin Bine findet verletzten Mann

Die Suche nach einem vermissten Pilzsucher in der Nähe von Pottenstein (Landkreis Bayreuth) hatte in der Nacht zum Freitag (11. August) ein glückliches Ende. Nachdem der über mehrere Stunden verletzt in der Kälte lag, konnte er durch die zahlreichen Einsatzkräfte, darunter auch eine Hundestaffel, gerettet werden.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Besorgte Söhne alarmieren Polizei

Ein 68-jähriger Mann aus Pottenstein war gestern gegen 16:00 Uhr alleine zum Pilze suchen aufgebrochen. Da er abends nicht zurückkehrte, machten sich seine beiden Söhne auf die Suche nach ihm. Hierbei konnten sie den Pkw ihres Vaters in einem Waldstück bei Vorderkleebach auffinden. Da von ihrem Vater aber jede Spur fehlte, wurde um 21:20 Uhr die Polizei verständigt. Die Pegnitzer Polizisten leiteten daraufhin sofort eine Suchaktion ein.

Suche gestaltete sich schwierig

Die Absuche gestaltete sich jedoch äußerst schwierig, da der Wald von Wassergräben, steilen Böschungen und teilweise dichten Gestrüpp durchzogen war. Neben zahlreichen Kräften des BRK und der Johanniter war auch die Bergwacht Pottenstein im Einsatz. Bei der Suche waren auch sechs Mantrailer- und Flächensuchhunde eingesetzt. Mit dem Glück des Tüchtigen wurde der Mann gegen 01:00 Uhr, rund 500 Meter nordöstlich seines Pkw, von dem Flächensuchhund Bine aufgefunden.

Unkommentierte Video vom Einsatzort
Quelle: News5

Verletzt & unterkühlt

Der Vermisste war im Wald gestürzt und kam aufgrund einer Vorerkrankung nicht mehr alleine auf die Beine. Glücklicherweise hatte er sich bei dem Sturz nur leichtere Verletzungen zugezogen und war ansprechbar. Jedoch war er bereits stark unterkühlt und musste deshalb von der Bergwacht aus dem schwierigen Terrain geborgen werden. Anschließend wurde er vom Rettungsdienst in die Sana Klinik nach Pegnitz verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Pottenstein: Autofahrerin prallt gegen Felsen

Kurz vor der Teufelshöhle prallte am Dienstagnachmittag (27. Juni) auf der Bundesstraße B470 bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) eine junge Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug nach einem Ausweichmanöver gegen eine Felswand. Im Rahmen des Unfalls sucht die Polizei nach Unfallzeugen, die zu einem Fahrzeug Auskunft geben können, welches möglicherweise am Unfall beteiligt war.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: Verfahren ist eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat ihr Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen ehemaligen Wirt in Kirchenbirkig eingestellt. Gegen ihn wurde ermittelt, nachdem sich ein Mann im August 2016 schwere Verletzungen durch eine ätzende Flüssigkeit aus einer Getränkeflasche zugezogen hatte.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Im Fall der mit ätzender Lauge gefüllten Radlerflasche ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen den damaligen Wirt. Im August 2016 hatte sich ein 50-jähriger Mann in der Sportgaststätte im Pottensteiner Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) schwere Verätzungen in Mund und Rachen zugezogen, als er aus der vermeindlichen Radlerflasche trank. Wir berichteten!

Weiterlesen

© Feuerwehr Pottenstein

Tüchersfeld: Garagenbrand fordert 30.000 Euro Schaden

Beim Brand einer Garage am Montagabend (19. September) im Pottensteiner Ortsteil Tüchersfeld (Landkreis Bayreuth) entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Der schnelle Einsatz der Feuerwehren verhinderte größere Schäden. Personen wurden nicht verletzt.

70 Einsatzkräfte verhindern Schlimmeres

Gegen 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit rund 70 Einsatzkräften der umliegenden Wehren zum Brand eilten. Vor Ort konnten die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude wurde somit verhindert.

Reparaturarbeiten der mögliche Grund für das Feuer

Nach derzeitigem Stand der Brandfahnder führten Reparaturarbeiten an einem in der Garage abgestellten Geländewagen zu dem Feuer. Sowohl das Fahrzeug, als auch die an eine Scheune angebaute Garage wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

© Feuerwehr Pottenstein© Feuerwehr Pottenstein
© TVO / Symbolbild

Pottenstein: Motorradfahrer stirbt nach schwerem Unfall

POLIZEIMELDUNG:

Gegen 18:00 Uhr kam es am Samstag (10. September) zu dem tragischen Unfall. Ein 29-jähriger Mann aus Pegnitz (Landkreis Bayreuth) fuhr mit seinem Motorrad auf der Kreisstraße BT41 von Pegnitz kommend in Richtung Pottenstein (Landkreis Bayreuth). Kurz nach der Ortschaft Elbersberg kam er im Auslauf einer S-Kurve aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Zusammenprall schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung des Verkehrsunfalles beauftragt. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte umgeleitet.

Unfallzeugen gesucht

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pegnitz unter der Nummer 09241 / 99 060 in Verbindung zu setzen.

 

ERSTMELDUNG (18:50 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken soeben mitteilte, kam es am Samstagnachmittag (10. September) im Gemeindebereich von Pottenstein (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Unfall. Auf der Kreisstraße BT41 in Richtungs Geusmanns - am Abzweig zur Bundesstraße B470 - stießen ein Motorradfahrer und ein Pkw zusammen. Der alarmierte Notarzt konnte nicht mehr helfen. Der Kradfahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Rettungskräfte sind derzeit an der Unfallstelle im Einsatz. Die Unfallursache ist noch unklar. Ein Sachverständiger wurde bestellt, um die Polizei bei der Klärung des Unfallherganges zu unterstützen. Der Bereich ist aktuell für den Verkehr gesperrt.

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: 50-Jähriger aus Koma geholt

Der 50 Jährige, der sich am 14. August beim Trinken eines vermeintlichen Radlers in einer Gaststätte im Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) lebensgefährliche, innere Verätzungen zugezogen hatte, wurde jetzt von den Ärzten der Spezialklinik in Nürnberg aus dem künstlichen Koma geholt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler in Pottenstein: Kein Produktionsfehler der Kulmbacher Brauerei

Die ätzende Flüssigkeit in der Radlerflasche auf dem Fußballplatz in Kirchenbirkig im Landkreis Bayreuth, die vergangenes Wochenende einen 50-Jährigen Mann schwer verletzt hat, kommt nicht aus der Kulmbacher Brauerei. Zu dem Fall erklärt das Unternehmen jetzt:

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Pottenstein: Ätzende Flüssigkeit wird weiter untersucht

Dass es sich bei der mit einer ätzenden Flüssigkeit gefüllten Radlerflasche, von der ein 50-jähriger Mann auf dem Fußballplatz in Kirchenbirkig im Landkreis Bayreuth vergangenes Wochenende getrunken hat, um einen unbemerkten Produktionsfehler der Kulmbacher Brauerei handelt, kann mittlerweile so gut wie ausgeschlossen werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Pottenstein: Schwere Verätzungen nach Schluck aus der Flasche

Der Schock im 400-Einwohner-Ort Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) sitzt seit zwei Tagen tief. In dem Pottensteiner Ortsteil erlitt am Sonntagnachmittag (14. August) ein 50-jähriger Mann schwere innere Verätzungen, nachdem er in der Gaststätte des örtlichen Fußballvereins eine bislang unbekannte Flüssigkeit aus einer Flasche zu sich nahm.

Schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich

Der Mann bestellte sich gegen 14:30 Uhr ein Getränk in dem Vereinsheim. Wie die Polizei berichtet, schenkte er sich von der Flasche ein und nahm aus seinem Glas einen Schluck. Erst beim Trinken bemerkte der 50-Jährige die ungenießbare Flüssigkeit uns spuckte sie sofort wieder aus. Dennoch erlitt der Mann schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich.

55-Jähriger in künstliches Koma versetzt

Aufgrund der Schwere der Verletzungen kam der Mann in eine Spezialklinik nach Nürnberg. Hier wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Inhalt der Flasche wird untersucht

Polizisten stellten die Glasflasche, aus dieser der Mann getrunken hat, sicher. Flasche und Inhalt werden jetzt eingehend untersucht. Die weiteren Ermittlungen insbesondere zur Art der Substanz führt die Kriminalpolizei Bayreuth. Die Beamten überprüfen hierbei auch, wie die Flüssigkeit in die Flasche kam.

Keine Angaben zu Hersteller oder Marke

Zum Hersteller der Flasche beziehungsweise der Marke des Getränkes machte die Polizei bislang keine Angaben. Nur so viel: Laut dem Polizeipräsidium in Bayreuth gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte, dass weitere derartige Flaschen mit diesem Inhalt im Umlauf sind. 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Pottenstein: 41-Jährige verunglückt beim Klettern

Wir die Polizei am Dienstagnachmittag (10. Mai) mitteilte, wurde eine 41-Jährige am Sonntagnachmittag schwer verletzt, als sie am sogenannten Graischer Bleistein bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) beim Klettern abstürzte.

Weiterlesen

Hof: Schwerer Unfall geht glimpflich aus

Glück im Unglück hatten zwei Verkehrsteilnehmer, die am Samstagmittag auf der vierspurigen B15 aus Richtung Leupoldsgrün im Landkreis Hof nach Hof fuhren. Genau zur Mittagszeit bog ein 77-jähriger Mann aus Gößweinstein von der Zufahrt des Hofer Ortsteils Wölbattendorf in die Bundestraße in Fahrtrichtung Hof ein. Kurz nachdem er eingebogen war, blieb er auf dem rechten Fahrstreifen einfach stehen. Ein 29-jähriger Fahrer aus Pottenstein erkannte die Gefahrensituation noch rechtzeitig und leitete eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß mit dem Mann zu verhindern.

Weiterlesen

Pottenstein (Lkr. Bayreuth): Rentner schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 18.40 Uhr an einer Kreuzung nahe dem Pottensteiner Ortsteil Rackersberg im Landkreis Bayreuth. Ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim stieß mit seinem Fahrzeug mit einem 26-jährigen Fahrzeugführer aus dem südlichen Landkreis zusammen. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 77-Jährigen noch gegen eine am Straßenrand befindliche Mauer geschleudert. Er und seine beiden Mitfahrerinnen wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 5.500 Euro. Die Feuerwehren aus Pottenstein und Haßlach regelten den Verkehr und leuchteten die Unfallstelle aus.

width=

1 2 3