© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

A73 / B22: Anschlussstelle Bamberg-Süd wird umfassend saniert

Am kommenden Montag (03. Mai) beginnen die Arbeiten für die Erneuerung der Fahrbahn sowie die Instandsetzung der Brücken in derA73-Anschlussstelle Bamberg Süd, hin zur Bundesstraße B22. Im Zuge der bis November andauernden Baumaßnahme werden in verschiedenen Phasen die Fahrbahnen und Fahrzeugrückhaltesysteme in beiden Richtungen sowie die Brücken saniert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.

Fahrbahnbelag hat seine Nutzungsdauer überschritten

Die Autobahn GmbH des Bundes für die A73 und das Staatliche Bauamt Bamberg für die Bundesstraße B22 führen die Baumaßnahme gemeinsam durch. Nach fast 30 Jahren unter Verkehr hat der Fahrbahnbelag seine Nutzungsdauer bereits überschritten. Im Zuge der Sanierung werden die beiden oberen Schichten des Asphalts vollständig erneuert. In einzelnen Bereichen erfolgt auch eine Verstärkung der Asphalttragschicht und Sanierungen an den Entwässerungseinrichtungen. Gleichzeitig werden alle in diesem Bereich befindlichen Brücken instandgesetzt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Erneuerung der Fahrbahnübergänge, der Brückenabdichtung und Brückenkappen Zudem werden die Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittel-und an den Seitenstreifen auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Verkehrsbehinderungen während der Hauptbauphase

Für die Baumaßnahme sind Einschränkungen auf den Verbindungen zur B22 notwendig. Die Hauptbauphase beginnt in der zweiten Maiwoche. Hierfür wird auf eine Länge von knapp drei Kilometer eine Baustellenverkehrsführung eingerichtet, in der nur eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Im weiteren Bauverlauf wird es auch kurze temporären Sperrungen der B22-Spangen – wechselweise in beide Richtungen – geben, so die Baubehörde. Die Umleitungen werden ausgeschildert.



Anzeige