© TVO

Analoges Kabelfernsehen wird abgeschaltet: Das sollten Sie wissen!

Das analoge Kabelfernsehen wird in ganz Deutschland abgeschaltet. Nach der Umstellung des Antennen- und Satellitenfernsehens auf digitalen Empfang, ist nun auch das Kabelfernsehen dran. Bei uns in Oberfranken findet die Abschaltung vom 14. bis zum 28. November 2018 statt. Sollten Sie noch analoges Kabelfernsehen nutzen, dann sollten Sie sich jetzt auf den Digitalumstieg vorbereiten.

Von analog zu digital!

Betroffen von der Umstellung sind vor allem Haushalte, die ausschließlich das analoge Fernsehsignal nutzen. In Bayern sind das rund 20 Prozent aller Kabel-Haushalte. Nach der Umstellung sind die TV-Programme nur noch digital verfügbar. Doch es gibt Lösungen, um bei der Abschaltung, nicht auf der Strecke zu bleiben. Viele Fernsehgeräte können bereits das digitale Signal empfangen, vor allem neuere Geräte. Durch die Umstellung, wird jedoch bei einigen ein Sendersuchlauf nötig werden, denn die Programme werden neu sortiert. Sollte Ihr TV-Gerät kein Empfangsteil für digitales Kabel haben, müssen Sie Ihr Gerät nachrüsten und sich einen Digital-Receiver zulegen. Ein Receiver kostet etwa 40 bis 50 Euro. 

Als erstes sollten Sie herausfinden, ob Sie das analoge Kabel nutzen!

Sie sehen analoges Fernsehen wenn:

  • Sie nur 20 bis 30 Programme empfangen
  • Sie keinen Zugriff auf Sender in HD-Qualität haben
  • Sie einen Röhrenfernseher besitzen
  • Ihr TV-Gerät keinen DVB-C (Digital Video Broadcast Cable) -Anschluss hat

Kabelnetzanbieter informieren ihre Analog-Kunden aktuell über Einblendungen auf dem Fernsehbildschirm oder Postwurfsendungen. Zudem ist auch das analoge Radiosignal betroffen. Auch dieses wird in den kommenden Wochen abgestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Ihrem Anbieter oder im Fachhandel. 

Wann wird das analoge Signal abgeschaltet?

Die Umstellung läuft deutschlandweit bereits. Unter www.digitaleskabel.de können Sie genau nachlesen, zu welchem Termin Ihr Anbieter das Analog-Fernsehen an ihrem Wohnort abschaltet. 

Termine für die oberfränkischen Landkreise: 

  • Hof: 15. November 2018
  • Bayreuth: 15. November 2018
  • Kulmbach: 15. November 2018
  • Wunsiedel: 14./15. November 2018
  • Lichtenfels: 15./28. November 2018
  • Bamberg: 22. November 2018
  • Forchheim: 22. November 2018
  • Coburg: 28. November 2018
  • Kronach: 28. November 2018

Warum wird das analoge Fernsehen abgeschaltet?

Durch die Digital-Umstellung sind die Programme zum einen in besserer Qualität abrufbar, zum anderen ist dadurch mehr Platz im Kabelnetz vorhanden. Sie empfangen dann nicht nur alle Programme in schärfer Bildqualität, sondern auch sehr viel mehr Fernsehprogramme. Grundlage für die Abschaltung analoger Radio- und TV-Programme im Kabel bildet der Artikel 34 des Bayerischen Mediengesetzes. Demnach sollen zur Sicherung eines ausgewogenen und vielfältigen Programmangebots ab dem 1. Januar 2019 Hörfunk- und Fernsehprogramme sowie Telemedien in Kabelanlagen ausschließlich in digitaler Technik verbreitet werden.

Auch das sollten Sie beachten!

Während der Umstellung kann es sein, dass Sie weder fernsehen, Radio hören, telefonieren noch surfen können. Bevor Sie sich einen Digital-Receiver oder sogar ein neues Fernsehgerät kaufen, sollten Sie wirklich sicher sein, dass Ihr Gerät nicht doch einen Digital-Receiver integriert hat. Schauen Sie deshalb lieber noch einmal in die Bedienungsanleitung nach. Denn möglicherweise wurde bei der Erstinstallation einfach nur übersehen, beim Suchlauf das Häkchen für den Digitalempfang zu setzen. Unterstützt der Fernseher Standard DVB-C bzw. Digitalkabel, reicht ein Sendersuchlauf. Durch die Umstellung sind keine neuen Verträge mit Ihrem Anbieter nötig. Zudem können auch DVB-T2 HD via Antenne, Satellit oder Internet/IPTV eine sinnvolle Alternative zum Kabelanschluss bieten. Sollte Ihre Internetverbindung nach der Umstellung nicht automatisch wieder hergestellt werden, dann schalten Sie Ihren Router aus und wieder ein.