© TVO / Symbolbild

Heftige Kollision in Röslau: Wo ist der Fahrer?

Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen kam es in der Nacht zum Freitag (01. November) in Röslau im Landkreis Wunsiedel. Das kuriose an dem Unfall ist jedoch, dass die beiden Insassen des Unfallwagens gar nicht gefahren sein sollen. Daher sucht die Polizei Wunsiedel aktuell nach Zeugen, die Hinweise geben können.

Vorfahrtsberechtigter Fiat-Fahrer wird gegen stehendes Auto gestoßen 

Der 19-Jährige und der 22-Jährige waren in einem Skoda gesessen und fuhren ungebremst gegen 2:50 Uhr in Röslau von der Egerstraße kommend über die Wunsiedler Straße, obwohl dort ein Stopp-Schild angebracht ist. Anschließend erfolgte ein Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Fiat, der durch die Wucht des Aufpralls, gegen ein geparktes Fahrzeug stieß. Verletzte gab es bei dem Unfall keine.

Die Insassen des Unfallfahrzeugs sind alkoholisiert

Während der Unfallaufnahme gaben der 19- und der 20-Jährige an, dass eine andere Person am Steuer saß, die nach dem Unfall geflüchtet sei. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab Werte von 1,54 Promille und 1,64 Promille.

30.000 Euro Schaden nach Unfall

Die Polizei stellte das Fahrzeug direkt sicher und forderte ein Gutachten an, welches die Fahrereigenschaft eines der beiden Insassen nachweist oder auch ausschließt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei Wunsiedel entgegen.



Anzeige