Tag Archiv: Speichersdorf

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Speichersdorf: Einbruch im Sägewerk verursacht hohen Schaden

Auf Werkzeuge hatten es Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zum Freitag (03. August) in einem Sägewerk im Speichersdorfer Ortsteil Windischenlaibach (Landkreis Bayreuth) zuschlugen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Speichersdorf: Flammen zerstören Dachstuhl

Einen Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich richtete ein Dachstuhlbrand einer Garage an, der zudem auf das Dach des angebauten Wohnhauses übergriff. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen und die örtlichen Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuer greift auf Wohnhaus über

Gegen 16:15 Uhr ging der Notruf über den Dachstuhlbrand einer Garage im Ortsteil Kirchenlaibach ein. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und die Polizei Bayreuth-Land eilten zum Brandort. Die Bewohnerin des angebauten Einfamilienhauses konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen, bevor die Flammen von der Garage auf das Haus übergriffen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht werden. Laut den Ermittlern der Kripo geriet die Dachhaut an der Garage, sowie am Wohnhaus vermutlich durch einen technischen Defekt in Brand.

Speichersdorf: Kreisbrandrat verletzt

Am Samstag Vormittag befuhr ein ein Kreisbrandrat mit seinem Privatauto die Weidener Straße in Speichersdorf in Richtung B22. Mit Blaulicht und Martinshorn war der 61 – jährige unterwegs zu einem brennenden LKW auf der B22. Auf Höhe eines Supermarktes wurde dem Feuerwehrmann die Vorfahrt von einem 60 – jährigen Mann aus dem Landkreis Bayreuth genommen. Dabei wurden der 60 – jährige und seine Ehefrau schwer verletzt. Auch der Kreisbrandrat musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bayreuth eingeliefert werden. Der Gesamtschaden begrägt laut Polizei ca. 15. 000 Euro.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Speichersdorf: Schwerer Auffahrunfall auf der B22

Bei einem Auffahrunfall ist am Montagnachmittag (09. Oktober) ein Autofahrer auf der Bundesstraße B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) schwer verletzt worden. Die Straße war für die Unfallaufnahme und Bergung in diesem Bereich rund eine Stunde komplett gesperrt.

Weiterlesen

© Privat

Speichersdorf: Drei Kälber sterben bei Scheunenbrand

Völlig ausgebrannt ist am Montagmorgen (10. Juli) eine Scheune im nordöstlichen Gemeindegebiet von Speichersdorf. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften verhinderte das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude, für drei Kälber kam allerdings jede Hilfe zu spät. Nach ersten Erkenntnissen von Brandfahndern der Kripo Bayreuth könnte ein Blitzeinschlag ursächlich für das Feuer gewesen sein. Es entstand ein enorm hoher Sachschaden.

Scheune in Vollbrand

Gegen 6:00 Uhr brach der Brand in der Scheune in der Ringstraße in Speichersdorf aus und griff rasch auf das ganze Gebäude über. Als die ersten der rund 250 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei Bayreuth-Land und Rettungsdienst nur wenige Minuten später eintrafen, stand die unter anderem als Stall genutzte Halle bereits vollständig in Flammen.

Drei Kälber konnten nicht gerettet werden

Die verschiedenen Feuerwehren aus Speichersdorf und den umliegenden Ortschaften brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Personen wurden zwar glücklicherweise nicht verletzt, jedoch konnten die Einsatzkräfte und auch ein Veterinär, der vor Ort unterstützte, drei Kälber nicht mehr retten.

100.000 Euro Sachschaden

Die Scheune brannte vollkommen nieder und auch das Dach eines benachbarten Gebäudes wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt verursachten die Flammen einen Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Spezialisten der Kripo Bayreuth übernahmen noch am Montagvormittag die weiteren Ermittlungen zur Brandursache. Demnach gibt es Hinweise auf einen Blitzeinschlag in der Scheune, der möglicherweise das Feuer ausgelöst haben könnte.

Scheunen-Brand in Speichersdorf: Drei Kälber sterben in den Flammen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Speichersdorf: 52-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Nach einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B22 zwischen Speichersdorf und Seybothenreuth (Landkreis Bayreuth) verstarb am Montagmorgen (29. Mai) ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth. Die Bundesstraße ist am Vormittag komplett gesperrt.

Weiterlesen

© Feuerwehr Speichersdorf

Speichersdorf: Pkw brennt nach schwerem Unfall lichterloh

Am Sonntag (21. Mai) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). In Folge eines Auffahrunfalls geriet ein Pkw in Brand. Vier Personen wurden verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden.

Autofahrer prallt auf Vordermann auf

Auf Höhe der Ortschaft Wirbenz wollte ein in Richtung Kemnath fahrender Verkehrsteilnehmer nach links abbiegen. Hierzu setzte er den Blinker seines Fahrzeuges und orientierte sich in Richtung Mittelstreifen. Ein von hinten kommender 21-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab erkannte die Situation zu spät und versuchte noch nach links auszuweichen. Trotz der Ausweichreaktion konnte er eine Berührung mit dem wartenden Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Pkw brennt völlig aus

Anschließend kollidierte der Unfallverursacher noch mit einem aus Richtung Kemnath entgegenkommenden Fahrzeug frontal. Das Fahrzeug des 21-Jährigen fing Feuer und brannte komplett aus. Die umliegenden Feuerwehren löschten den Fahrzeugbrand und sicherten die Unfallstelle ab.

Rettungsdienst im Einsatz

Durch den Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt. Sie erlitten leichte Verletzungen wie Abschürfungen, aber auch schwerwiegendere wie einen Bruch oder Kniescheibe oder ein Schleudertrauma. Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 23.000 Euro. Durch die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf
© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Autodieb auf frischer Tat ertappt!

Einen Autoaufbrecher nahmen Beamte der Bundespolizei am Dienstag (09.05.2017) nach kurzer Flucht in Bayreuth fest. Dabei fanden die Beamten außerdem Rauschgift bei dem Mann. Die Kripo Bayreuth führt die Ermittlungen.

Weiterlesen

© Hochstapler Speichersdorf

Kaohsiung: Medaillenregen für Speichersdorfer Sport-Stacker

Einen wahren Medaillenregen erlebte das deutsche Nationalteam der  Sport-Stacker bei der über das Osterwochenende in Kaohsiung (Taiwan) ausgetragenen Weltmeisterschaft. Im Aufgebot des 38-köpfigen Aufgebots von Team Germany waren 15 Starterinnen und Starter der "Hochstapler Speichersdorf" aus dem Landkreis Bayreuth.

Team Germany lernt der Konkurrenz das Fürchten

Nachdem die Oberfranken im letzten Jahr selbst die Titelkämpfe ausrichteten, reiste man heuer um die halbe Welt, um sich mit der Weltspitze zu messen. Dies geschieht mehr als erfolgreich! Mit insgesamt 37 Gold, 17 Silber und 8 Bronzemedaillen (siehe Tabelle / Medaillenspiegel) wurde in sieben verschiedenen Disziplinen und in den verschiedenen Altersklassen ein bahnbrechender Erfolg verzeichnet. Mit den Erfolgen und der Edelmetall-Ausbeute setzten die deutschen Sport-Stacker ein deutliches Ausrufezeichen im Wettbewerb der 456 Teilnehmer und lehrten der Konkurrenz, die vor allem von den Asiaten dominiert wird, das Fürchten.

Erholung nach den Titelkämpfen

Nach den erfolgreichen Titelkämpfen gönnen sich die Speichersdorfer nun noch ein paar freie Tage in Taipeh, bevor sie am kommenden Sonntag wieder in München landen.

(Bild / Tabelle anklicken für eine größere Darstellung)

© Bundespolizeiinspektion Selb

Kirchenlaibach: Mutwillige Zerstörung am Bahnhof

Ein Lokführer beobachtete wie ein Mann am Dienstag (07. März) einen Fahrpalnaushangkasten am Bahnhof Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) einschlug. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem Täter.

Weiterlesen

B22 / Seybothenreuth: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

In den frühen Abendstunden des Montag (06. Februar) kollidierten zwei Fahrzeuge auf der Bundesstraße B22 auf Höhe Seybothenreuth (Landkreis Bayreuth). Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrer schwer verletzt.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Speichersdorf: 54-jährige Vermisste wieder da

Ende der Vermisstenfahndung (Sonntag, 05. Februar / 11:32 Uhr):

Ein positives Ende nahm am Samstag (5. Februar) die Suche nach einer vermissten Frau aus Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). Am Freitagfrüh wurde die 54-Jährige bei der Polizei als vermisst gemeldet, nachdem sie Donnerstagnacht zuletzt gesehen wurde. Die Polizei leitete daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und mehrerer Personensuchhunde durchkämmten zahlreiche Streifenbesatzungen das Gebiet rund um Speichersdorf. Am Samstagnachmittag (gegen 16:30 Uhr) kehrte die Frau wohlbehalten nach Hause zurück. Die Polizei beschrieb ihren Gesundheitszustand als gut.

Vermisstenmeldung (Freitag, 03. Februar / 14:01 Uhr):

Seit Freitagmorgen (3. Febraur) wird eine 54-jährige Frau aus Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) vermisst. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken und die Polizeiinspektion Bayreuth-Land auf Nachfrage mitteilten, laufen aktuell die Suchmaßnahmen in und um den Ort nach der Vermissten.

Frau wahrscheinlich orientierungslos

Die 54-Jährige wurde zuletzt in den Abendstunden des Donnerstages (2. Februar), gegen 23:00 Uhr, gesehen. Die Frau ist danach aus ihrer Wohnung in Speichersdorf verschwunden und benötigt auf Grund ihres Gesundheitszustandes offenbar Hilfe.

Hubschrauber im Einsatz

Neben mehreren Streifenbesatzungen sind auch ein Polizeihubschrauber sowie mehrere Suchhunde im Einsatz. Bislang konnte die 54-Jährige noch nicht gefunden werden. (Stand 14:10 Uhr)

© TVO / Steffen Peterfi

B22/Speichersdorf: Zwei Autofahrer sterben bei Horror-Crash

Tödliche Verletzungen erlitten am Donnerstagmorgen (22. Dezember) zwei Autoinsassen bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße B22 bei Speichersdorf. In einem weiteren Fahrzeug, das in den Verkehrsunfall verwickelt war, erlitt der Fahrer leichte Verletzungen.

Überholmanöver geht schief

Kurz nach 8:00 Uhr waren ein Suzuki, ein Lastwagen und dahinter ein Ford auf der Bundesstraße B22 in Richtung Bayreuth unterwegs. In Höhe Speichersdorf scherte der 30-jährige Fahrer des Ford zum Überholen der vor ihm fahrenden beiden Fahrzeuge aus und prallte frontal mit dem entgegenkommenden BMW eines 38 Jahre alten Fahrers aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes geriet der Ford von der Straße ab und kam im angrenzenden Acker zum Stehen, während der schleudernde BMW auch noch gegen den Suzuki-Kleinwagen stieß.

Zwei Menschen sterben noch an der Unfallstelle

Der 30-jährige Fordfahrer aus Bayreuth und der 38-jährige Fahrer des BMW, die jeweils alleine in den Fahrzeugen unterwegs waren, wurden in ihren komplett demolierten Autowracks eingeklemmt und mussten von der alarmierten Feuerwehr geborgen werden. Trotz aller notärztlichen Bemühungen erlagen beide noch an der Unfallstelle ihren schwersten Verletzungen. Den leicht verletzten 39-jährigen Fahrer des Suzuki aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab transportierte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

© TVO / Steffen Peterfi© TVO / Steffen Peterfi© TVO / Steffen Peterfi

Sachverständiger unterstützt Polizei

Auf Anordnung eines anwesenden Staatsanwaltes aus Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme unterstützte. Weiterhin waren insgesamt rund 50 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei an die Unfallstelle geeilt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. Die Bundesstraße war für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis gegen 13:30 Uhr komplett gesperrt.

B22 bei Speichersdorf: Horror-Crash fordert zwei Todesopfer
© Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Bayreuth: Fahrer rettet Kinder aus brennendem Schulbus

Dramatische Szenen spielten sich am 21. Dezember 2015 im Bayreuther Ortsteil Meyernreuth ab. Hier brannte ein Schulbus komplett aus. Dank des beherzten Eingreifens durch Schulbusfahrer Max Götz aus Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) konnten die 21 Kinder vorher gerettet werden. Wir berichteten.

 

Merk-Erbe bedankt sich bei Schutzengel Max Götz

Nachdem er den Raum im Rückspiegel bemerkte, brachte er sofort die Kinder aus dem Bus und in Sicherheit. Für dieses beispielhafte und umsichtige Handeln bedankte sich nun Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe persönlich bei Max Götz.

Buch für den mutigen Retter

„An diesem Tag waren viele Schutzengel unterwegs, einer davon waren Sie. Dank Ihres Einsatzes konnte eine Katastrophe verhindert werden“, so Merk-Erbe. Als Anerkennung überreichte die Oberbürgermeisterin dem mutigen Retter ein Bayreuth-Buch.

© Stadt Bayreuth
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kirchenlaibach (Lkr. Bayreuth): Zug überrollt Schottersteine!

Unbekannte Täter legten am Freitagnachmittag (21. August) im Bahnhof Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) mehrere Schottersteine und Kleinteile auf die Schienen. Ein Güterzug, der Richtung Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) fuhr, überrollte die Gegenstände um 15:50 Uhr. Die Bundespolizei ermittelt.

Weiterlesen

123