Tag Archiv: Weihnachtsmarkt

Kleiner Weihnachtsmarkt in Kleintettau (Lkr. Kronach)

Vom 4. bis zum 7. Dezember verwandelte sich Kleintettau (Landkreis Kronach) in ein Weihnachtsdorf. An den Tagen waren die heimische Bevölkerung, Gäste sowie die Belegschaft der örtlichen Glasmacher-Firma zum Bummeln, Genießen und Erleben eingeladen.

Weiterlesen

TVO: Werbetrenner-Dreh mit Christkind Franzi und dem Weihnachtsmann

Zusammen mit dem Frankenpost-Christkind Franzi und dem Weihnachtsmann drehten wir in der letzten Woche die TVO-Werbetrenner, passend zur jetzigen Weihnachtszeit. Die Spots laufen seit Freitag (6. Dezember) bei uns im Programm. Also – Einschalten ab 18:00 Uhr zu „Oberfranken Aktuell„.

 

 

Die Alben bei uns im Social Web:

 

Das Christkind-Album auf Facebook

Christkind & Weihnachsmann beim Werbedreh mit TVO – Das Album auf Pinterest

Der TVO-Werbetrenner-Dreh mit Christkind Franzi und dem Weihnachtsmann – Das Album bei Flickr

 

 


 

 

Lichtenfels: Trickdiebin auf Weihnachtsmarkt unterwegs

Erneut hat eine Trickdiebin auf dem Weihnachtsmarkt in Lichtenfels zugeschlagen.

Die unbekannte Täterin sprach am Samstagnachmittag ihr 57-jähriges Opfer an. Sie gab an, für ein Behindertenwohnheim Spenden zu sammeln. Der hilfsbereite auswärtige Besucher nahm seine Geldbörse in die Hand um einen kleineren Geldbetrag zu entnehmen.  In diesem Moment suchte die Täterin Körperkontakt zu dem Spender und entwendete ihm dabei in geschickter Art und Weise 200 Euro aus der Geldbörse. Bis der Geschädigte den Verlust seines Bargeldes bemerkte und die Polizei verständigen konnte, war die Täterin bereits über alle Berge.

Zur Personenbeschreibung: Die Diebin ist ca. 25 Jahre alt, 160 cm groß, hat schwarze lange Haare. Bekleidet war sie mit einem schwarzen Mantel. Sie sah südländisch aus und sprach nur gebrochen Deutsch. Zudem hatte sie eine auffällige, orangefarbene Schreibklatte mit einer scheinbaren Spenderliste mit sich.

Hinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Telefonnumme: 09571/95 200 entgegen. 

Kronacher Weihnachtsmarkt: Klein aber Fein!

„Klein aber fein“ – dies fällt den Kronachern zu ihrem Weihnachtsmarkt ein. Seit dem letzten Jahr findet der „Budenzauber“ nicht mehr in der Oberen Stadt, sondern am Marienpatz rund um den Rosenturm statt. So lässt sich der Schluck Glühwein gleich noch mit einem Bummel durch die Kronacher Geschäfte verbinden. Zur Eröffnung in diesem Jahr war viel Spektakel geboten – und das trotz „widriger“ Umstände. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Weihnachtsmarkt Coburg: Zwischen Glühweinduft und Lichtertanz

Die kleine Budenstadt des Coburger Weihnachtsmarktes steht zwischen dem historischen Rathaus und der alten herzoglichen Kanzlei. Einheimische Produkte spielen eine wichtige Rolle. Auch ein Grund weshalb die Coburger ihren Markt lieben. Wir flanieren über den Weihnachtsmarkt ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Forchheimer Weihnachtsmarkt laut „Bild.de“ einer der originellsten Deutschlands

Morgen (30. November) um 17.30 Uhr wird auch in Forchheim der Weihnachtsmarkt eröffnet. Bevor es so weit ist, dürfen sich die Forchheimer schon einmal freuen, denn laut „Bild.de“ zählt das festliche Treiben im Eingangstor zur Fränkischen Schweiz, wie sich die Stadt selbst nennt, zu den originellsten in ganz Deutschland. Besonderen Eindruck macht dabei der „Schönste Adventskalender“, denn die 24 Fenster und Türen des Forchheimer Rathauses sind mit Türchen versehen und sehen aus wie ein Bilderbuchadventskalender.

Oberbürgermeister Franz Stumpf freut sich bereits auf die Eröffnung des Weihnachtsmarkts und verspricht, dass die Türchen des Rathauskalenders nicht nur optisch etwas hermachen: „Die 23 Geschenke, die dieses Jahr bei der Öffnung des Adventskalenders verlost werden, sind sehr attraktiv und jedes einzelne hat einen Wert von mehr als € 250. Der Hauptgewinn vom 24. Dezember – ein VW cheer up! – ist  natürlich außer Konkurrenz!“

Auf dem Weihnachtsmarkt selbst wird es neben Speis und Trank in allen Farben, Formen und Variationen auch wieder traditionelle Fahrgeschäfte geben. Zudem haben alle Geschäfte in der Stadt am Eröffnungssamstag bis 24 Uhr geöffnet und auch für musikalische Untermalung ist gesorgt.

 


 

 

Drei Engel für Forchheim – Weihnachtsmarkt startet am 01. Dezember

Der Rathausadventskalender auf dem Forchheimer Weihnachtsmarkt ist überregional bekannt. Pünktlich am 01. Dezember geht es auch dieses Jahr wieder los, diesmal unter dem Titel „Forchheimer Adventskalender – der schönste der Welt“.

Ab dann wird sich jeden Tag um 18.30 (Am Heiligen Abend schon um 12.00 Uhr) ein Rathausfenster öffnen und ein Forchheimer Engel feierlich den Prolog sprechen. Die neuen Engel sind in diesem Jahr Julia Bytomski (18 Jahre), Rebecca Hecht (19 Jahre) und Franziska Weber (15 Jahre). Neben dem Adventskalender gehören auch Besuche in Kindergärten und Altenheimen zu den Aufgaben der „Drei Engel für Forchheim“.

Der Forchheimer Weihnachtsmarkt ist aber auch einen Besuch wert, wenn gerade kein Engel aus dem Fenster schaut, versichert das Stadtmarketing. Es werde großer Wert auf ein traditionelles Warenangebot mit regionaltypischen Spezialitäten gelegt. Dazu gebe es Weihnachtsschmuck, Spielzeug, Süßwaren und Kunstgegenstände – und natürlich nicht zuletzt fränkische Bratwürste und Glühwein.

 

TVO stellt die Forchheimer Engel am morgigen Donnerstag ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ vor.

 


 

 

Hof: Weihnachtsmarkt startet am 25. November

Hofer Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 22. Dezember

 

Der Hofer Weihnachtsmarkt wird dieses Jahr am 25. November starten und somit eine Woche früher als gewohnt. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Heinrich Haas, Betreiber der „Hofer Weihnachtswelt“, werden die Veranstaltung um 18 Uhr eröffnen. Die Feierlichkeiten zum Auftakt des Marktes sollen wie immer schmuckvoll und kirchlich geprägt sein, eine ökumenische Andacht und ein Posaunenchor sollen wieder dabei sein, auch den Auftritt von Engeln und Nikolaus soll es wieder geben. Wiederholt wird diese Feier am 29. November, dem Freitag vor dem ersten Advent. Bis zum 22. Dezember wird der Weihnachtsmarkt täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet sein.

 

Das Angebot des Weihnachtsmarktes

 

Auf dem Weihnachtsmarkt wird man neben dem Angebot von typischen Produkten von Kunsthandwerkern und ausgesuchten Anbietern auch kulinarisch auf seine Kosten kommen, so wird gegenüber der Musikbühne wieder neun Meter hoch die „Glühwein-Pyramide“ aufgetürmt, auch die Feuerzangenbowle-Hütte wird wieder vor Ort sein.

Weiterhin werden vor allem für die kleinen Besucher Karussell und eine Eisenbahn geboten sein, zudem gibt es vor dem Kaufhof eine Bühne mit einem täglichen Kinderprogramm – dort wird man sich in diesem Jahr auch mit dem „Hofer Weihnachts-Engel“ fotografieren lassen können.

 

 

 

Wieder da: Die „Hofer Skihütte“

 

Langjährigen Weihnachtsmarkt-Besuchern dürfte die „Hofer Skihütte“ noch ein Begriff sein, war sie doch auf dem alten Weihnachtsmarkt auf dem Maxplatz ein fester Bestandteil des Angebots. Nachdem sich der letzjährige Wirt der Hofer Hütte, Axel Neumeyer, inzwischen beruflich umorientiert hat, konnte mit Ralf Weingold für dieses Jahr ein neuer Betreiber für die Hütte aus dem Kreis der etablierten Hofer Gastronomen gewonnen werden.

 

Angebot, Öffnungzeiten und Reservierung

 

Die Skihütte wird vom 06. November bis zum 06. Januar geöffnet bleiben – genug Zeit also, um sie auch für private Anlässe oder Firmenfeiern zu buchen. Entsprechende Reservierungen können unter 0171/2787513 vereinbart werden.

Die geplanten Öffnungszeiten der Lokalität sind werktags zwischen 10 und 22 Uhr, am Wochenende kann auch durchaus länger geöffnet sein.

Weingold verspricht für die Hütte jede Menge Live-Musik sowie eine gute Verpflegung aus der Region: „Zusammen mit einem zehnköpfigen Team bieten wir fränkische Brotzeiten aus der Genussregion samt einem täglich wechselnden Mittagsgericht und einer attraktiven Karte an. Ausschließlich Hofer Metzgereien und Handwerksbetriebe sind dabei unsere Zulieferer, das ist ja Ehrensache.“

 


 

 

1 2