Tag Archiv: Himmelkron

© Polizei

Himmelkron / Strullendorf: Sturzbetrunken im Auto unterwegs

Zwei Autofahrer dürfen sich aktuell Gedanken machen, wie sie zukünftig von A nach B kommen. Nach ihren Trunkenheitsfahrten im sturzbetrunkenen Zustand am Wochenende sind nicht nur die Führerscheine der beiden Männer im Alter von 55 und 39 Jahren Geschichte, sondern auch ihre Autos, die bei den Unfällen beschädigt wurden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Himmelkron: Unfall nach Einnahme von Medikamenten

Eine zu hohe Geschwindigkeit und der Einfluss von Medikamenten war die Ursache für einen Unfall an der A9-Autobahnausfahrt Himmelkron (Landkreis Kulmbach) am Dienstag (28. Februar). Eine 75-jährige Rentnerin war mit ihrem Opel in Richtung Bayreuth unterwegs.

Weiterlesen

© Polizei

Himmelkron: Drogen-Trio aus dem Verkehr gezogen

Mit einer größeren Menge Amphetamin und etwas Marihuana waren am Dienstagnachmittag (7. Februar) zwei Männer und eine Frau aus Stuttgart unterwegs, als sie von der Polizei für eine Kontrolle aus dem Verkehr gezogen wurden. Das Trio muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

Himmelkron / A9: Vollsperrung und zehn Kilometer Stau nach Unfall

Mehr als zehn Kilometer Stau und eine Vollsperrung verursachte ein Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen (28. November) auf der Autobahn 9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) in Richtung Süden. Ein 44-Jähriger bemerkte nicht, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug langsamer wurde.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Himmelkron: Rabiate Teerkolonne – Statt neuer Einfahrt, Geld weg!

Äußerst rabiat gingen Arbeiter einer Teerkolonne letzten Donnerstag (10. November) in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) vor, um ihrer Geldforderung Nachdruck zu verleihen. Polizeibeamte schnappten die Täter jetzt bei einer Kontrolle. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt nun gegen die zwei Polen und den Briten wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, wie nun berichtet wurde. Die Polizei warnt vor unseriösen Teerkolonnen.

Weiterlesen

Tödlicher Badeunfall in Himmelkron: Prozess verzögert sich

Zwei Jahre nach dem Tod eines achtjährigen Mädchens im Himmelkroner Freibad ist mit der Entscheidung über die Zulassung der Anklage dieses Jahr wohl nicht mehr zu rechnen. Das zuständige Amtsgericht Kulmbach wolle einzelne Details des Falls nochmals eingehender prüfen, so ein Gerichtssprecher gegenüber den Medien. Wir berichteten!

Im August 2016 hatte die Staatsanwaltschaft Bayreuth Anklage gegen eine Betreuerin und den Bademeister wegen fahrlässiger Tötung und Verletzung der Aufsichtspflicht erhoben. Zeugen hatten das Mädchen  im Juli 2014 am Boden des Beckens treibend entdeckt. Nach der Erstversorgung durch die Hilfskräfte vor Ort kam das Mädchen anschließend in ein Krankenhaus. Hier starb das Kind trotz aller Bemühungen der Ärzte. Die Achtjährige erlitt durch die lange Zeit unter Wasser schwere Hirnschäden und starb wenige Tage später im Krankenhaus.

Himmelkron (Lkr. Kulmbach): Achtjährige stirbt nach Badeunfall
(Aktuell-Bericht vom 29.07.14)
© TVO / Symbolbild

Bad Alexandersbad: Polizei stellt Autodieb auf der B303

Polizeibeamte stellten am Mittwochvormittag (09. November) auf der Bundesstraße B303 bei Bad Alexandersbad (Landkreis Wunsiedel) einen Autodieb. Der Litauer hatte zuvor in Köln den hochwertigen BMW 535d xDrive gestohlen. Am Donnerstag erging gegen den 27-jährigen Mann der Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls eines Kraftwagens.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Tierdrama in Himmelkron: 500 Schweine ersticken qualvoll im Stall

Tierdrama in Himmelkron (Landkreis Kulmbach): In der Nacht zum Mittwoch (26. Oktober) kam es nach ersten Informationen zu einem technischen Defekt der Belüftungsanlage eines Schweinestalls in dem Ort. Die tragische Folge: 500 Schweine erstickten unbemerkt. Das Veterinäramt will den Fall genauer untersuchen. Ein Gutachter ist für den morgigen Freitag (28. Oktober) bestellt worden.

Landwirte entdecketen am Morgen 500 tote Schweine

Wie nordbayern-aktuell berichtet, war es für die Betreiber des landwirtschaftlichen Betriebes ein unfassbarer Schock, als sie am Mittwochmorgen den Stall betraten. Rund 500 Schweine lagen leblos in dem Unterstand. Eine erste Ursachenforschung ergab, dass wohl ein technischer Defekt in der Belüftungsanlage ursächlich für das Unglück war. Die Stallbelüftung wurde nach Aussage des Betreibers mehrfach abgesichert. Bei der geringsten Abweichung der Temperatur wird in der Regel durch das elektronische System telefonisch ein Alarm abgegeben. Allerdings versagte diese Sicherheitsmaßnahme in der Nacht auf Mittwoch.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell

Tiere waren nicht krank

Die Tiere starben somit durch Ersticken. Das Veterinäramt wurde von den Betreibern nach dem Unglück sofort informiert. Laut Aussage des Amtes geht man auch hier von einem technischen Defekt aus. Es wurde hier ausdrücklich mitgeteilt, dass es sich weder um Seuchen oder Krankheiten bei den Tieren handelte.

A9 / Bindlacher Berg: Auffahrunfall mit vier Lkw

Am späten Mittwochvormittag (26. Oktober) ereignete sich auf der Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Bindlacher Berg und dem Autobahndreieck Bayreuth-Kulmbach ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Lkw. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 150.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Himmelkron: 18-jährige Frau am Feiertag vergewaltigt

Am Dienstag (4. Oktober) wurde ein 19-Jähriger aus Himmelkron (Landkreis Kulmbach) verhaftet. Der junge Mann hatte am Feiertag (3. Oktober) eine 18-Jährige in seinem Wohnanwesen im einem Ortsteil der Gemeinde vergewaltigt.

19-Jähriger fesselte sein Opfer

Die 18-Jährige fuhr den Tatverdächtigen in den Morgenstunden des Montags mit dem Auto zu seinem Anwesen. Laut der Polizeimeldung fesselte er dort die Frau trotz ihrer Gegenwehr, schleppte sie in ein Nebengebäude und vergewaltigte sie dort.

Leichtverletzte vertraut sich ihrer Familien an

Nachdem der 19-Jährige der Frau die Fesseln wieder abnahm, verließ die leichtverletzte Frau das Anwesen. Zu Hause vertraute sie sich ihren Angehörigen an. Die Polizei wurde umgehend eingeschaltet. Kripo und Staatsanwaltschaft Bayreuth übernahmen daraufhin die Ermittlungen. Am Dienstagvormittag wurde der Tatverdächtige von der Polizei festgenommen.

Mutmaßlicher Täter sitzt in Untersuchungshaft

Nachdem auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Haftbefehl gegen den Sexualtäter erging, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Himmelkron: Unbekannter Toter wurde identifiziert

Ein unbekannter Toter beschäftigte seit dem 20. Juli die Bayreuther Kriminalpolizei. Wir berichteten. Der Mann, der augenscheinlich Suizid im Bereich der Schiefen Ebene bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) beging, wurde jetzt identifiziert. Bei dem Toten handelt es sich um einen 59-jährigen Bayreuther.

Mann verübte offenbar Selbstmord

Am Abend des 20. Juli trat der bis dato Unbekannte auf der Bahnstrecke der Schiefen Ebene zwischen Neuenmarkt und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) auf die Bahngleise und lies sich von einem Personenzug überrollen. Hierbei erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

DNA-Abgleich bringt Klarheit

Trotz umfangreicher Ermittlungen und einem Aufruf in den Medien gelang es der Kriminalpolizei über Wochen nicht, die Identität des Getöteten zu klären. Die Polizei veröffentliche sogar Kleidungsstücke und ein Foto des Getöteten auf der Webseite des Polizeipräsidiums. Laut Polizei ergaben sich im Rahmen "anderweitiger Ermittlungen" Mitte September erste Hinweise auf den 59-Jährigen. Eine DNA-Untersuchung führte jetzt zu dessen Identifizierung.

Berichterstattung über Selbstmorde

In der Regel berichten wir nicht über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer Suizide erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbsttötungsabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter der Adresse www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 -111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen Ihnen aufzeigen können.

1 2 3 4 5 6 7 8 9