Tag Archiv: Marktredwitz

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Zwei Schwerverletzte nach Wohnungsbrand

Am Montagnachmittag geriet aus bislang noch ungeklärter Ursache die Wohnung eines 31-jährigen Mannes, in der Ludwig-Thoma-Straße von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) in Brand. Das Feuer war von einem Nachbarn entdeckt worden. Dieser informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Küche der Dachgeschosswohnung bereits in Flammen. Der Wohnungsinhaber konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr retten und wurde durch die  Feuerwehr ins Freie gebracht. Die Großmutter des Verletzten wohnt eine Etage tiefer und wollte ihrem Enkel wahrscheinlich zu Hilfe kommen. Beide erlitten schwere Rauchvergiftungen und wurden zur stationären Behandlung in Kliniken gebracht. Der Sachschaden wird von den Gutachtern auf rund 35.000 Euro geschätzt. Zur Feststellung der Brandursache hat die Polizeiinspektion Marktredwitz die Ermittlungen aufgenommen.

 


 

 

B 303 / Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Zwei 18-jährige Drogenschmuggler in Haft

Nach der Rückkehr von einer Einkaufsfahrt aus der Tschechischen Republik gingen den Schleierfahndern aus Marktredwitz am Mittwochabend zwei junge Männer ins Netz. Die beiden 18-Jährigen hatten Crystal gekauft und an ihrem Auto versteckt. Sie sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Den Polizisten war der Audi aus dem Zulassungsbereich Haßfurt gegen 17.45 Uhr bei Schirnding aufgefallen. Bei der Kontrolle bemerkten sie schnell, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Der Verdacht der Beamten, dass die beiden Männer zudem Drogen eingeschmuggelt hatten, bestätigte ihnen die Spürnase eines Rauschgifthundes, der kurz darauf seine Arbeit aufnahm. Schnell fand er ein Päckchen mit mehreren Gramm Crystal, das die Schmuggler geschickt am Auto versteckt hatten.

Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen. Bei der Durchsuchung der Zimmer der jungen Männer an ihrem Wohnort, fanden die dortigen Beamten noch etwas Marihuana und Rauschgiftutensilien. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurden die beiden Tatverdächtigen am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen die zwei jungen Männer, die  inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten einsitzen.

 


 

 

A93 / Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Unfall nach Sekundenschlaf

Offensichtlich kurz eingenickt war ein 63-Jähriger aus Altötting, der mit seinem Pkw auf der Autobahn 93 am Sonntag in Richtung Norden unterwegs war. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte ein Verkehrsschild und fuhr insgesamt rund 300 Meter an der Böschung entlang, bevor er sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen zum Stehen brachte. Glücklicher Weise blieben hierbei beide Pkw-Insassen unverletzt. Der entstandene Schaden an dem Pkw beträgt rund 2.500 Euro.

 


 

 

Marktredwitz: Scherdel setzt auf Mitarbeiter aus Spanien

Die Fachkräftesituation in ganz Deutschland ist angespannt. Fast überall sind die Unternehmen händeringend auf der Suche nach qualifiziertem Personal und geeignetem Nachwuchs, so auch in Oberfranken. Erschwerend kommt im Bereich Wunsiedel zum Beispiel der demografische Wandel hinzu. Einen Lösungsansatz bringt jetzt ein Ausbildungsprojekt für junge Spanier der Firam Scherdel. Mehr dazu  ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Oberfranken: Bahn vergibt Auftrag für Elektrifizierung der Hof–Marktredwitz–Grenze

Die Planungen der Elektrifizierung des Bahnabschnitts Hof – Marktredwitz – Grenze D/CZ gehen in die nächste Runde. Wie die Deutsche Bahn in einem Schreiben an Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) mitteilte, sind die Strecken als Maßnahme Nr. 16 im Bundesverkehrswegeplan als neue Vorhaben des vordringlichen Bedarfs enthalten. Die politischen Anstrengungen haben sich laut Friedrich damit gelohnt: „Die Finanzierungsvereinbarung ist unterzeichnet und die DB Netz AG hat als Betreiber der Strecke die DB Projektbau GmbH mit den ersten Planungsphasen beauftragt. Damit kommen wir dem Ziel, die exportorientierte oberfränkische Wirtschaft mit den Containerverbindungen zu den Seehäfen in Norddeutschland und Südeuropa zu verbinden, ein gutes Stück näher.“ Es kommt jetzt laut Friedrich darauf an, die Vorplanungen weiter zu begleiten. Sobald die Ergebnisse vorliegen, will er die erforderlichen weiteren Schritte und Planungsinhalte zügig vorantreiben.

 


 

 

Marktredwitz: Jugendliche gehen auf Polizisten los

Sein couragiertes Auftreten wäre einem Marktredwitzer Polizeibeamten  beinahe zum Verhängnis geworden.

Er war am Samstag Abend privat im Auenpark unterwegs. Hierbei beobachtete er eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen, die in dem ehemaligen Gartenschaugelände mit Glasflaschen warfen. Als der Polizist die jungen Leute darauf ansprach kam es beinahe zur Eskalation. Als sich der Beamte als Polizist zu erkennen gab, erklärten ihm einige der jungen Männer die Mehrheitsverhältnisse und gingen bedrohlich auf ihn los. Eine 14-jährige beleidigte den Polizisten aufs heftigste. Bevor es zu ernsthaften Übergriffen kommen konnte, trafen zwei Streifenwagen ein. Daraufhin flüchtete ein Großteil der Jugendlcihen. Das 14-jährige Mädchen wird wegen Beleidigung angzeigt. Der Rest der Truppe wurde vom Platz verwiesen.

 

Streik im bayerischen Einzel- und Großhandel: Auch Oberfranken betroffen

Die Warnstreik- und Streikaktionen im bayerischen Handel setzen sich auch heute, in der vierten Aktionswoche, unvermindert fort.  Aktionsschwerpunkt sind die Beschäftigten aus dem Textilhandel in München, Augsburg und Rosenheim. Streikschwerpunkt bleibt auch diese Woche die Zentralläger von Edeka in Mittel- und Oberfranken, unter anderem in Marktredwitz.

6,5 Prozent mehr Lohn gefordert

Die Gewerkschaft hat stellt unter anderem die Forderung auf Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens jedoch um 140 Euro im Monat. Der Tarifvertrag soll für einen Zeitraum von 12 Monaten gelten. In der ersten Tarifverhandlung am 7. Mai lehnten die bayerischen Arbeitgebervertreter ein Angebot ab.

 


 

 

Tröstau: Vier Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Am Donnerstagmorgen um 01.30 Uhr war ein 18-jähriger Warmensteinacher mit seinem Auto auf der Bundesstraße 303 von Bischofsgrün kommend in Richtung Tröstau unterwegs. In einer Rechtskurve zwischen dem Seehausparkplatz und der Abzweigung nach Fichtelberg kam er mit seinem Fahrzeug, in dem sich noch drei gleichaltrige Freunde von ihm befanden, nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Alle vier Pkw-Insassen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden mit dem BRK ins Klinikum Fichtelgebirge nach Marktredwitz gebracht. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

 


 

 

Marktredwitz: Kongolesen auf illegalen Pfaden unterwegs

Zivile Fahnder der Selber Bundespolizei haben am Freitag (17.05.13) auf der Bundesstraße 303 im Bereich Brand zwei unerlaubt eingereiste Personen aus dem Kongo aufgegriffen. Der 56-Jährige und eine 22-Jährige waren gegen 14.30 Uhr als Mitfahrer eines Personenkraftwagens mit deutschem Kennzeichen von Tschechien in die Bundesrepublik eingereist. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die beiden Einreisen jedoch ohne erforderliche Reisedokumente erfolgten. Die grenzpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die beiden kongolesischen Staatsangehörigen bereits am 14. Mai mit einer kleinen Reisegruppe von Frankreich über die Bundesrepublik Deutschland in die Tschechische Republik gereist waren. Auf die Mitnahme von gültigen Reisedokumenten verzichteten sie gänzlich. Nach Strafanzeigenerstattung und Hinterlegung von Sicherheitsleistungen in Höhe von 400 Euro wurden der 56- Jährige und seine 22-jährige Begleiterin aus Zentralafrika schriftlich aufgefordert, Deutschland wieder zu verlassen und nach Frankreich zurückzukehren. Dort können beide auf eine gültige Aufenthaltserlaubnis zurückgreifen.

 


 

 

Marktredwitz: Streit endet mit Schnittverletzungen

Am Samstag Abend kam es in der Marienstrasse zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Anwohnern. Ein 60-jähriger geriet mit einem 10 Jahre jüngeren Hundehalter in Streit, weil dessen Hund sein „Geschäft“ in der Wiese vor dessen Küchenfenster verrichten wollte. Nach einem kurzen Wortgefecht packte das Herrchen seinen Widersacher am Kragen und wollte ihn aus dem Fenster ziehen. Der Angegriffene, der erheblich unter Alkohol stand, wehrte die Attacke mit einem Küchenmesser ab, wobei er seinem Kontrahenten Schnittverletzungen an der Hand beibrachte. Dies brachte ihm nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung ein.  

Marktredwitz: Schwerer Verkehrsunfall am Dienstag

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagvormittag um 09.30 Uhr am Vilser Platz. Eine 61-jährige Marktredwitzerin fuhr mit ihrem Ford die Leopoldstraße stadtauswärts und wollte verkehrswidrig nach links in die Reißerbergstraße abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr eine 56-Jährige aus Neusorg mit ihrem Audi die Waldershofer Straße stadteinwärts und wollte der Leopoldstraße folgen. Im Kreuzungsbereich kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zum Frontalzusammenstoß. Beide Fahrzeugführerinnen wurden dabei verletzt und kamen mit dem roten Kreuz ins Klinikum Marktredwitz. Die beiden Fahrzeuge mußten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

 


 

 

Marktredwitz: Junger Mann schwer verletzt – Zeugen gesucht

Am Morgen des ersten Mai, gegen 06.00 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Marktredwitz über Hilferufe auf dem Benker-Areal informiert. Eine Streifenwagenbesatzung fand dort einen verletzten 21-jährigen Mann aus Marktredwitz vor. Dieser wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Fichtelgebirge gebracht. Dort stellte sich dann heraus, dass der junge Mann doch schwerer verletzt war, als ursprünglich angenommen. Bei ihm wurden diverse Frakturen festgestellt. Die Polizei Marktredwitz sucht jetzt nach Zeugen, welche den 21-Jährigen ihm Zeitraum von 02.00 Uhr bis 06.00 Uhr im Bereich des Benker-Areals, bzw. in der Diskothek „Capitol“, gesehen haben. Hatte er evtl. Streit oder gar eine tätliche Auseinandersetzung mit anderen Personen? Der Verletzte ist etwa 1,65cm groß und von schlanker Gestalt. Er war zur fraglichen Zeit mit schwarzen Jeans und einem türkisfarbenen Kapuzensweatshirt bekleidet. Hinweise werden unter der Rufnummer 09231/9676-0 erbeten.

 


 

 

Marktredwitz: Handschellen klickten

Ein jähes Ende hat der Ausflug eines 33-jährigen Mannes aus Mainfranken genommen. Er wurde am Marktredwitzer Bahnhof von Zollbeamten kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Coburg wegen Diebstahls gesucht wurde. Der Flüchtige wurde der Polizei übergeben und sitzt nun im Gefängnis.

 

 

Marktredwitz: Rauschgift und Marihuana-Pflanzen sichergestellt

Bei der Kontrolle eines jungen Mannes aus Waldershof im Landkreis Wunsiedel haben Polizisten in Marktredwitz eine größere Menge Marihuana gefunden. Zudem betrieb der Mann ins einer Wohnung eine Aufzuchtanlage für das Rauschmittel. Insgesamt stellten die Beamten 37 Gramm des Betäubungsmittels, sieben Marihuana-Pflanzen und diverse Rauschgiftutensilien sicher. Den 23-jährigen erwartet ein Strafverfahren.

 

CeramTec: Spatenstich für 80 Mio Euro-Invest in Marktredwitz

Der Keramikhersteller aus Plochingen investiert 80 Millionen Euro in das bestehende Werk im oberfränkischen Marktredwitz. Bis 2015 sollen die investierten Gelder umgesetzt werden, 120 neue Arbeitsplätze dadurch entstehen. Geplant sind Investitionen in neue Gebäude und hochmoderne Produktionsanlagen für die drei in Marktredwitz ansässigen Geschäftsbereiche Elektronik, Medizintechnik und Chemietechnik. Am Montag fand dazu der Spatenstich in Marktredwitz statt. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

21 22 23 24 25