Tag Archiv: Marktredwitz

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): 8-Jähriger löst Feuerwehreinsatz aus

Ein 8-Jähriger hat in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) am Mittwochmittag (16. April) einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Über den Feuerwehr-Notruf meldete er einen angeblichen Küchenbrand in der Kreuzstraße von Marktredwitz. Die Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen aber kein Feuer fest. Hausbewohner teilten der Feuerwehr mit, dass der Schüler, der allerdings woanders wohnt, nicht das erste Mal einen falschen Notruf absetzte. Kurze Zeit später ging ein weiterer Notruf ein. Diesmal sollte es angeblich einige Häuser weiter brennen. Auch dies stellte sich als Fehlalarm heraus. Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen konnte der Achtjährige einige Zeit später in seiner Wohnung angetroffen werden. Er leugnete jedoch hartnäckig für die Anrufe verantwortlich zu sein. Kurze Zeit später besann er sich aber und er gestand seinem Vater, dass er die Anrufe tätigte.

 


 

 

A93 / Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Unfall mit Schwertransport

Am Mittwochfrüh (16. April) kam es auf der Autobahn A93 im Bereich Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) zu einem Unfall, ausgelöst durch ein Überholmanöver zwischen zwei Schwertransportern. Als einer dieser Trucks auf der A93 in Fahrtrichtung Weiden einen anderen Schwerlaster überholen wollte, übersah er einen neben ihm befindlichen Pkw und drängte diesen nach links ab. Der Peugeot eines Österreichers schrammte an der Mittelschutzplanke entlang und wurde beidseitig erheblich beschädigt. Während der Schaden am Pkw rund 25.000 Euro beträgt, wurde am Lkw lediglich der Unterfahrschutz in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt

 


 

 

Greiffenberger AG: Kapitalerhöhung erfolgreich

Die Greiffenberger AG mit Sitz in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) hat erfolgreich eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Insgesamt wurden dabei 483.850 neue Aktien ausgegeben. Es handelte es sich um eine Privatplatzierung, das heißt, die neuen Aktien wurden institutionellen Investoren angeboten und nicht in den freien Handel gebracht. Die Papiere waren deutlich überzeichnet, die Nachfrage war also deutlich größer als das Angebot und so wurde ein Preis von 6,00 Euro je Aktie erzielt. Der Bruttoemmissionserlös aus der Kapitalerhöhung beläuft sich auf rund 2,9 Millionen Euro. Das Grundkapital der Greiffenberger AG erhöht sich somit um gut 1,2 Millionen Euro, das sind etwa zehn Prozent. Insgesamt beläuft sich der Kapitalstock nun auf mehr als 13,6 Millionen Euro. Gelistet sind die Aktien des Antriebstechnik-Unternehmens im regulierten Markt der Münchner Börse und der Frankfurter Börse.

Alleinvorstand Stefan Greiffenberger sagte dazu: „Mit dieser Barkapitalerhöhung stärken wir unsere Finanzierungskraft für unser geplantes Unternehmenswachstum mit Fokus auf dem Ausbau der Marktposition der bestehenden drei Geschäftsbereiche Antriebstechnik, Metallbandsägeblätter & Präzisionsbandstahl sowie Kanalreinigungstechnologie.“

2013 und 2014 soll gezielt in neue Märkte, die eigene Wertschöpfung und Verbesserungen der Fertigungsverfahren investiert werden.

 


 

 

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Auto überschlägt sich an Böschung

Relativ glimpflich endet ein Unfall für eine 22-jährige Frau aus Wunsiedel am Mittwochnachmittag. Sie ist mit ihrem Wagen auf der Ortsverbindungsstraße von der A93 in Richtung Wunsiedel unterwegs. An der westlichen Ausfahrt nach Oberthölau biegt plötzlich ein dunkler Pkw Kombi vor dem Fahrzeug der Frau ein und nimmt ihr die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern leitet sie eine Vollbremsung ein. Dabei kommt ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlägt sich an der Böschung. Glücklicherweise bleibt die 22-Jährige unverletzt. An ihrem Fahrzeug entsteht ein Sachschaden von 10.000 Euro. Der Unfallverursacher fährt einfach weiter, obwohl der Fahrer den Unfall bemerkt haben muss. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-120 zu melden.

 


 

Marktredwitz (Lkr. WUN): 25.000 Euro Schaden & Verletzte bei Unfall

Bei einem Auffahrunfall wird eine 67-Jährige aus Schirnding am Mittwochnachmittag leicht verletzt. An einer Ampelanlage zwischen Marktredwitz und Arzberg bringt ihr Fahrer und Mann den Wagen verkehrsbedingt zum Stehen. Ein 30-Jähriger aus Arzberg bemerkt das stehende Fahrzeug zu spät und fährt mit seinem Auto auf den Wagen an der Ampel auf. Der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

 


 

Bilanz: Greiffenberger AG legt vorläufige Zahlen für 2013 vor

Die Greiffenberger AG hat im Geschäftsjahr 2013 nach ersten vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 155,2 Millionen Euro erzielt. Damit liegen die Umsatzerlöse am oberen Rand der im November aktualisierten Umsatzprognose für 2013 (Bandbreite von 152 bis 156 Millionen Euro). Als Konsequenz der im Jahresverlauf eingeleiteten, teilweise auch schon kurzfristig wirksamen Kostenoptimierungen kann ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nach ersten vorläufigen Zahlen von 6,0 Millionen Euro erreicht werden. Damit liegt die Ergebnisentwicklung leicht oberhalb der aktualisierten Prognose, in der ein EBIT in der Bandbreite von 4,3 bis 5,8 Millionen Euro erwartet worden ist. Die Greiffenberger Gruppe ist im Bereich Industrietechnologie tätig und beschäftigt an den Standorten Marktredwitz und Augsburg 1.051 Mitarbeiter.

 


 

 

Marktredwitz /Asch (CZ): 19-Jährige Tschechin vermisst!

Die 19-jährige Ivana Fisnarova aus Asch (Tschechien) wird seit dem 28. Dezember 2013 vermisst, daher bittet die tschechische Kriminalpolizei bei der Fahndung um Mithilfe. Seitdem die junge Frau am 28. Dezember ihre Wohnung verließ, ist sie verschwunden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler ist es möglich, dass sich Ivana Fisnarova womöglich auch in Deutschland befinden könnte. Die 19-Jährige Tschechin ist etwa 165 Zentimeter groß und hat eine schlanke Figur. Sie hat braune Augen und kurz geschnittene braune Haare. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktredwitz unter (09231/9676-0) oder die tschechische Einsatzzentrale in Cheb (+420 974 361 062).

 


 

 

Marktredwitz: Stadt will Hochschulstandort werden

Die Stadt Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) hat in den vergangenen zehn Jahren gut 1.500 Einwohner verloren. Auch die Prognosen sehen nicht besser aus. Bis 2030 könnten nochmals 2.500 Einwohner die Stadt verlassen haben. Diese Zahlen sind für Oberbürgermeisterin Birgit Seelbinder höchst alarmierend. Sie will dem entgegenwirken und hat einen Plan: Marktredwitz soll Hochschulstandort werden. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Unfall mit Fahrerflucht am Montagabend

Am Montagabend (6. Januar 2014) stieß gegen 19:10 Uhr ein 72-jähriger Pkw-Fahrer gegen das geparkte Fahrzeug einer 36-Jährigen aus Marktredwitz. An deren Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich zunächst von der Unfallstelle, konnte jedoch eine Stunde später von der Polizei wieder im Bereich der Unfallstelle angetroffen werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 


 

 

Marktredwitz/Arzberg: Zwei Einbrüche im Landkreis Wunsiedel

Zwischen 11.00 Uhr und 20.00 Uhr verübten unbekannte Täter am gestrigen Sonntag (22. Dezember) im Landkreis Wunsiedel zwei Einbrüche. Zunächst geriet ein Aussiedlerhof im Arzberger Stadtteil Seußen ins Visier der Täter. Über eine aufgebrochene Terassentüre verschafften sie sich Zugang ins Wohnzimmer des Hauses und durchwühlten in der Folge das gesamte Erdgeschoss. Ob und was die Einbrecher dabei mitnahmen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Später am Tag drangen vermutlich dieselben Täter in Marktredwitz in das Wohn- und Geschäftsgebäude eines Busunternehmens ein – wiederum über eine aufgetretene Terrassentür. Die Einbrecher durchsuchten das gesamte Gebäude und entwendeten eine Damenhandtasche mit mehreren technischen Geräten der Firma Apple sowie einer Uhr und diversen Schmuckgegenständen im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro.

Die Polizei Marktredwitz bittet mögliche Zeugen, sich zu melden. Insbesondere fragen die Beamten, wo in den letzten Tagen bei Haustürgeschäften Besteckkoffer angeboten wurden.

 


 

 

Marktredwitz: ABM Greiffenberger spendet für soziale Zwecke

Bereits seit fünf Jahren verzichtet ABM Greiffenberger zur Weihnachtszeit auf die üblichen Aufmerksamkeiten für Kunden und Geschäftspartner und unterstützt stattdessen während des Jahres     verschiedene Projekte und Organisationen. Mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 7.100 €  übernimmt ABM Greiffenberger auch eine gesellschaftliche Verantwortung für die Region und kann dort unter die Arme greifen, wo Hilfe wirklich benötigt wird.

 


 

 

Marktredwitz: Rollerfahrt mit Folgen

Gleich mehrere Anzeigen hat eine Fahrt mit einem Roller am Samstagabend einem 19-jährigen aus dem Landkreis Wunsiedel eingebracht. 

Der junge Mann weckte das Interesse der Beamten, weil er mit seinem Roller in der Nähe des Marktredwitzer Bahnhofs ohne Helm unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann unter Drogeneinwirkung stand. Ein Test bestätigte den Verdacht. Zudem hatte der 19-Jährige noch geringe Mengen Marihuana und Crystal bei sich. Für den Roller hätte er außerdem einen Führerschein benötigt, den er nicht hatte. Das aufgefundene Rauschgift wurde ebenso wie der Roller sichergestellt.

Der junge Mann muss sich jetzt wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinwirkung verantworten.

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Polizei erwischt Körperschmuggler

Marktredwitzer Polizisten überführten am Mittwochnachmittag einen 38-jährigen Mann, der Drogen in seinem Körper nach Deutschland schmuggeln wollte.  Die Beamten kontrollierten den Mann gegen 13:45 in der Bahn, weil sie eine Schleierfahndung durchführten.  Der Drogentest reagierte positiv und der 38-Jährige musste sich genaueren Untersuchungen unterziehen. Freiwillig übergab der der Mann ein Päckchen mit Crystal, welches die Polizisten gleich sicherstellten.Der oberpfälzer Drogenschmuggler muss mit einer Anzeige nach dem Betäubungsgesetz rechnen. Alle weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Hof.

 

(Bild: Archiv)

 


 

 

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): 18-Jähriger verwandelt Haus in Weihnachtsparadies

Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein gibt’s schon lange zu kaufen. Weihnachtsdeko in den Häusern und Gärten ist bisher aber eher noch Mangelware in Oberfranken. Anders ist das bei Christopher Walther aus Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel. Er ist ein absoluter Weihnachtsfan. Und schon fertig mit seiner Deko. Wochenlang hat er Haus und Garten mit Lichtern, Nikoläusen und Rentieren verziert. Jetzt wartet er nur noch auf den 28. November. Dann verwandelt er sein zu Hause Abend für Abend in ein strahlendes Lichterhaus. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„!

 


 

 

Schweinfurt/Marktredwitz: Versuchter Firmeneinbruch mit gestohlenem Auto

In der Nacht zum heutigen Freitag hatten Unbekannte in einer Kfz-Werkstatt im unterfränkischen Schweinfurt einen Audi RS4 Kombi im Gegenwert von etwa 20.000 Euro entwendet. Am Morgen tauchte der Wagen dann in Oberfranken wieder auf – bei zwei weiteren Einbrüchen in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel). Das Fahrzeug trug ein anderes Kennzeichen, welches in Schonungen entwendet worden war.

Der erste Einbruch in Marktredwitz ereignete sich bei einer Autofirma in der Klepperstraße. Dort durchwühlten die Täter Schränke und Schübe, machten jedoch letztlich keine Beute.

Anschließend versuchten es die Diebe erneut bei einer Autowerkstatt in der Brückenstraße im Stadtteil Lorenzreuth. Dort wurden die Täter allerdings gegen 7 Uhr von einem Mitarbeiter gestört und ergriffen mit dem gestohlenen Audi die Flucht. Auch ein weiteres Fahrzeug verließ in der Folge das Werkstattgelände, dabei handelte es sich um eine weiße VW-Passat-Limousine – die Polizei vermutet, dass dieses Fahrzeug bereits bei den Diebstählen in Unterfranken zum Einsatz kam.

 

Die vage Beschreibung der beiden Täter lautet wie folgt:

  • Beide sind zwischen 170 und 175 Zentimeter groß
  • Der Fahrer trug ein graues Kapuzenshirt mit über den Kopf gezogener Kapuze
  • Der zweite Täter war mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet

 

Die Kriminalpolizei Schweinfurt und die Polizei Marktredwitz hoffen bei der Fahndung nach den unbekannten Tätern nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Mögliche Zeugen, die an einem der Tatorte etwas beobachtet haben könnten, setzen sich bitte entweder unter 09721 / 202-1731 mit der Kripo Schweinfurt oder unter 09231/96760 mit der Polizei Marktredwitz in Verbindung.

 


 

 

2223242526