Tag Archiv: Regierung

© Stadt Bamberg

Bamberg: Neuer Standort der Polizei entsteht „Am Tänning“

Der neue Standort der Polizei wird im Süden der Domstadt entstehen. Die Stadtspitze und die Bayerische Staatsregierung haben sich über die Bedingungen zur Übertragung des Grundstücks „Am Tännig“ geeinigt.

Drei Polizei-Einheiten ziehen an neuen Standort

Auf dem Gelände sollen später die Verkehrspolizeiinspektion, die Polizeiinspektion Bamberg-Land, sowie ein Trainingszentrum für Polizeiliches Einsatzverhalten angesiedelt werden.

Kaufpreis und Größe des Grundstücks sind fix

Zunächst einigte man sich auf den Kaufpreis und die endgültige Grundstücksgröße. Darüber hinaus konnte Konsens über die geplante Zufahrt, die Gebäudegröße und die Beseitigung von Altlasten erzielt werden.

© News5 / Herse

Nach Wohnhausbrand in Memmelsdorf: Bewohner können nicht ins Ankerzentrum

Auf die Anfrage, ob die durch den Wohnhausbrand obdachlos gewordenen Memmelsdorfer zwischenzeitlich in der ANKER-Einrichtung in Bamberg untergebracht werden können, hat sich nun die Regierung von Oberfranken geäußert. Eine Unterbringung kommt laut dieser nicht in Betracht, da keine freien Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Ausstattung der Gebäude nicht geeignet

Die Unterkünfte in der ANKER-Einrichtung seien für die Unterbringung der Memmelsdorfer Brandgeschädigten auch von ihrer Ausstattung her gar nicht geeignet. Die Gebäude auf dem ANKER-Gelände seien allein für Asylbewerber ausgelegt. Es gäbe zum Beispiel keinerlei Kochmöglichkeiten, keine Kühlschränke und auch keine Telefon- oder Fernsehanschlüsse.

Landkreis Bamberg prüft dezentrale Asylbewerberunterkünfte

In einer freien dezentralen Asylbewerberunterkunft sähe die Lage anders aus, hier wäre eine Unterbringung denkbar. Der Bamberger Landrat Johann Kalb hat seine Verwaltung bereits beauftragt, ein geeignetes Objekt zu finden. In Hallstadt konnte mittlerweile ein Gebäude ermittelt werden, in dem vorübergehend vier Familien Platz finden.

Mehr als 40 Personen obdachlos nach Brand in Lichteneiche

Insgesamt wurden bei dem Brand im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche mehr als 40 Personen obdachlos. Wie wir berichtetet haben, brannte es in den vergangenen Tagen mehrmals in dem Ortsteil. Besonders schwer traf es dabei ein Mehrfamilienhaus. Die 78 Mieter können bis auf weiteres nicht in ihre Wohnungen zurück.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Vorsicht Waldbrandgefahr: Warnstufen 4 und 5 in Oberfranken

Am heutigen Mittwoch (4. Juli) hat die Regierung Oberfranken, gemeinsam mit dem Amt für Landwirtschaft und Forsten Bayreuth, den Einsatz von Luftbeobachtern für den gesamten Regierungsbezirk angeordnet. Die Gründe hierfür sind das anhaltende trockene Wetter und der damit verbundene hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr. Der Zeitraum für die höchste Brandgefahr liegt zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Steinbach am Wald: Frankenwaldzentrum wird gefördert

Die Regierung von Oberfranken hat 112.900 Euro für die Einrichtung eines touristischen Informationszentrums im Obergeschoss des Freizeit- und Tourismuszentrums in der Gemeinde Steinbach am Wald (Landkreis Kronach) bewilligt. Das sogenannte Frankenwaldzentrum präsentiert die Besonderheiten der Region und wird mit neuesten Präsentationsmedien ausgestattet. Es soll Touristen auf interaktive Weise die Möglichkeit bieten, die Gegend erleben zu können.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Landkreis Wunsiedel: Millionenförderung für Ausbau der Kreisstraße

Der Landkreis Wunsiedel erhält eine finanzielle Unterstützung von der Regierung von Oberfranken. Mit einer Summe von einer Million Euro fördert man den Ausbau der Ortsdurchfahrt im Marktredwitzer Ortsteil Wölsau im Zuge der Kreisstraße WUN 18. Der Landkreis führt in Partnerschaft mit der Stadt Marktredwitz Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und baut die Kreisstraße auf einer Länge von rund 550 Metern aus.

Weiterlesen

Eggolsheim: Rund eine halbe Million Euro für Geh- und Radweg

Für den Anbau eines Geh- und Radweges entlang der Bahnhofstraße auf rund 630 Metern hat die Regierung von Oberfranken dem Markt Eggolsheim (Landkreis Forchheim) jetzt eine Fördersumme in Höhe von 480.000 Euro bewilligt. Die Bauarbeiten laufen bereits und werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2018 enden.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ludwigsstadt: Über 700.000 Euro Zuschuss für neue Brücken

Die Stadt Ludwigsstadt erhält eine kräftige finanzielle Unterstützung: Für den bereits getätigten Neubau von vier Straßenbrücken über die Taugwitz im Ortsteil Ebersdorf (Landkreis Kronach) bewilligte die Regierung von Oberfranken eine Förderung in Höhe von 713.000 Euro.

Weiterlesen

Oberfranken: Über 2,2 Millionen Euro fließen in die Region

Nach dem ersten Bewilligungsbescheid der Förderoffensive Nordostbayern erhielten neun oberfränkische Städte und Gemeinden eine Förderung aus diesem Programm: Über 2,2 Millionen Euro Finanzhilfen gehen an Kasendorf, Kulmbach, Thurnau, Pressig, Steinwiesen, Berg, Naila, Arzberg und Marktleuthen.

Weiterlesen

© TVO / Symblbild

Neunkirchen a.B.: Großes öffentliches Interesse an der Verlegung der Staatsstraße 2243

Die öffentliche Auslegung der Planunterlagen für die Errichtung einer Ortsumfahrung zur Entlastung des Ortskernes von Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) vom Durchgangsverkehr ist abgeschlossen. Hierbei war das öffentliche Interesse sehr groß. Mehr als 1.400 Einwendungen die Verlegung der Staatsstraße 2243 bei Neunkirchen am Brand gingen bei der Regierung von Oberfranken ein. Themenfelder waren dabei die berührten Naherholungsgebiete, ein Wasserschutzgebiet sowie der Lärm, der durch die Verlegung der Straße an den westlichen Ortsrand für die dortige Wohnbebauung befürchtet wird.

Weiterlesen

© Hans-Joachim Kirsche / Deutsche Bahn AG (Symbolbild)

Eggolsheim: Staatliche Förderung für neuen Weg über ICE-Strecke

Die Regierung von Oberfranken hat dem Markt Eggolsheim (Landkreis Forchheim) eine finanzielle Unterstützung von 200.000 Euro zukommen lassen. Die bewilligte Förderung dient der Beseitigung eines Bahnüberganges und den dadurch erforderlichen Ersatzmaßnahmen in Eggolsheim.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Regierung fördert ÖPNV mit rund 10 Millionen Euro

Die Regierung von Oberfranken hat im Jahr 2016 den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Regierungsbezirk mit rund 9,9 Millionen Euro gefördert. Die vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel wurden für die Anschaffung neuer Busse, für Verkehrsverbesserungsmaßnahmen der Landkreise und kreisfreien Städte, für die Einführung von neuen Bedienformen im ÖPNV im ländlichen Raum und für verbilligte Schülerzeitkarten eingesetzt.

Weiterlesen

Bayreuth: Förderung für Innovation made in Oberfranken

Die IHK für Oberfranken Bayreuth, die Handwerkskammer Oberfranken, die Universität und die Stadt Bayreuth arbeiten seit längerem gemeinsam an einem Strukturpaket für Bayreuth. Nun wurde eine millionenschwere Förderung seitens der Regierung für das Projekt genehmigt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Pegnitz: Millionenförderung für Radweg-Neubau

Die Regierung von Oberfranken hat der Stadt Pegnitz (Landkreis Bayreuth) 1,2 Millionen Euro Fördermittel für den Bau eines Radweges an der Staatsstraße 2162 zwischen Hainbronn und Weidlwang bewilligt. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme wurden auf rund 1,54 Millionen Euro geschätzt.

Weiterlesen

© TVO

Bayreuth: Regierungsvizepräsidentin Platzgummer-Martin verabschiedet

Die langjährige oberfränkische Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin wurde am Freitagnachmittag (14. Oktober) in Bayreuth feierlich von Staatssekretär Gerhard Eck aus ihrem Amt verabschiedet. Bereits zum 1. September nahm sie ihre neue Tätigkeit im Innenministerium auf. Dort leitet sie die Abteilung „Verfassungsschutz und Cybersicherheit“.

Weiterlesen

Oberfranken: Platzgummer-Martin nimmt neues Amt an

Die Vizepräsidentin der Regierung von Oberfranken, Petra Platzgummer-Martin, tritt ab 1. September 2016 ein neues Amt an. Sie wird im bayerischen Innenministerium Leiterin der Abteilung Verfassungsschutz und Cybersicherheit, wie das Innenministerium auf Anfrage von TV Oberfranken am Montag (25. Juli) bestätigte.

Weiterlesen

1 2 3