Tag Archiv: Sperrung

© TVO

Erdrutsch bei Arzberg: Bahnstrecke in der Region bis auf Weiteres gesperrt!

Das gestrige Unwetter (31. Mai) verursachte Gleisunterspülungen und einen Erdrutsch bei Arzberg (Landkreis Wunsiedel), weshalb zwischen Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) und Schirnding (Landkreis Wunsiedel) die Linie OPB2 der Oberpfalzbahn gesperrt werden musste. Die Schadenbehebung wird durch die Deutsche Bahn und die Länderbahn erfolgen. Der Zeitraum für die Behebung ist allerdings noch nicht festgelegt.

Weiterlesen

© TVO

Ebersdorf bei Coburg: B303 sechs Wochen lang gesperrt

Die Autofahrer, die von Kronach nach Coburg und umgekehrt über die B303 unterwegs sind, müssen sich in den nächsten sechs Wochen auf längere Fahrzeiten einstgellen. Ab sofort ist die Bundesstraße nahe der Anschlussstelle der A73 bei Ebersdorf bei Coburg wegen einer grundliegenden Fahrbahnerneuerung komplett gesperrt. Außerdem werden zum Teil die Autobahnauffahrten erneuert.

Weiterlesen

© Feuerwehr Stadt Lichtenfels

Arbeitsunfall in Lichtenfels: Großeinsatz nach Austritt von Ammoniak

Unfall bei Renovierungsarbeiten

Der Austritt von Ammoniak führte am gestrigen Dienstagnachmittag (10. April) zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte in der Bamberger Straße von Lichtenfels. Bei Renovierungsarbeiten im Keller einer ehemaligen Bäckerei versuchten Arbeiter einen alten Kühlschrank zu entfernen. Dabei flexten sie Befestigungsschrauben ab, mit denen das Gerät am Boden angeschraubt war. Hierbei beschädigten sie eine Ammoniak-Leitung. Die Flüssigkeit spritzte einem Arbeiter (43) ins Gesicht.

© Feuerwehr Stadt Lichtenfels
© Feuerwehr Stadt Lichtenfels

Feuerwehr evakuiert gefährdeten Bereich

Der verletzte Arbeiter kam umgehend in ein Klinikum. Zwischenzeitlich evakuierte die alarmierte Feuerwehr den gefährdeten Bereich, sperrte das Gebiet ab und warnte die unmittelbaren Anwohner. Zwei 20 und 25 Jahre alte Mitarbeiterinnen einer Bäckerei, die sich im Erdgeschoss befindet, wurden mit Kopfschmerzen ebenfalls in das Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzungen der drei Personen stellten sich glücklicherweise als nicht schwerwiegend heraus. Eine im zweiten Stock wohnende 26-jährige Schwangere wurde zusammen mit ihrem dreijährigen Sohn per Drehleiter evakuiert. Sie wurden nicht verletzt. 

Einsatz führt zu Straßensperrungen

Die Einsatzgruppen Gefahrgut der Feuerwehren Lichtenfels, Altenkunstadt, Michelau, Bad Staffelstein und Lichtenfels-Main banden das im Keller ausgetretene Ammoniak mit einem Spezial-Bindemittel ab. Das Haus, vorrangig aber der Keller des Anwesens, musste im Anschluss für längere Zeit entlüftet werden, um die verdunstete Chemikalie aus der Luft filtern zu können. Hierzu mussten zeitweilig am gestrigen Nachmittag die Bahnhofstraße auf einer Länge von rund 75 Metern sowie der Säumarkt gesperrt werden.

© Feuerwehr Stadt Lichtenfels

Weitere Messungen am Mittwoch-Vormittag

Gegen 01:15 Uhr am Mittwochmorgen (11. April) wurde der Feuerwehreinsatz vorerst beendet. Wie die Polizei mitteilte, konnte der Ammoniakwert soweit von der Feuerwehr reduziert werden, so dass der Keller für die Nacht versiegelt wurde. Eine erneute Messung ist für den Vormittag angedacht. Nach der Messung muss ein Sachverständiger klären, ob und wie weit das Gebäude wieder bezogen werden kann. Die Bewohner des Hauses konnten ihre Wohnungen in der Nacht jedenfalls nicht mehr betreten. Sie mussten anderweitig eine Unterkunft suchen. Die Straßensperrungen wurden nach Beendigung des Einsatzes wieder aufgehoben.

Update (Mittwoch,10:29 Uhr): Wie die Feuerwehr der Stadt Lichtenfels gegenüber TVO mitteilte, ergab die Messung keinen weiteren direkten Handlungsbedarf für die Feuerwehr. Der gemessene Wert am Mittwochvormittag lag unter den vorgeschriebenen Grenzwerten.

© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Falschparker sperrt Rastanlage stundenlang

Eine mehrstündige Sperrung der Rastanlage Fränkische Schweiz auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) verursachte in der Nacht zum Donnerstag (22. Februar) ein Lastwagenfahrer durch verbotswidriges Parken. Für den Lkw gab es kein Vor und kein Zurück mehr. Ein Kran musste anrücken und den Truck aus seiner misslichen Lage befreien.

Weiterlesen

© TVO

Untersteinach / Neuenmarkt-Wirsberg: Baum stürzt auf Bahngleis

UPDATE (17:40 Uhr)

Die Sperrung auf der Bahnstrecke wurde aufgehoben und der Zugverkehr zwischen Untersteinach und Neuenmarkt-Wirsberg wieder aufgenommen. Der Baum konnte beseitigt werden. Jedoch muss mit Folgeverzögerungen gerechnet werden.

ERSTMELDUNG (16:00 Uhr)

Auf der Bahnstrecke zwischen Untersteinach und Neuenmarkt-Wirsberg im Landkreis Kulmbach ist ein Baum auf das Bahngleis gestürzt. Die Strecke ist momentan gesperrt. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

© Deutsche Bahn

Umgestürzter Baum: Bahnstrecke Pegnitz – Marktredwitz gesperrt

Aufgrund eines umgestürzten Baumes ist derzeit die Bahnstrecke zwischen Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) und Markredwitz (Landkreis Wunsiedel) gesperrt. Der Baum liegt im Gleisbett der Strecke. Die Züge aus Richtung Pegnitz (Landkreis Bayreuth) verkehren bis Kirchenlaibach und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Hof / Cheb verkehren bis Marktredwitz und enden dort vorzeitig.

Weiterlesen

A72 / Köditz: Geplatzter Lkw-Reifen legt Verkehr lahm

Ein schadensträchtiger Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag (02. November) auf der A72 bei Köditz (Landkreis Hof). Insgesamt wurden beim dem Verkehrsunfall ein Sattelzug, zwei Pkw und mehrere Meter Schutzplanke beschädigt.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Ortsmitte abgeriegel: SEK-Einsatz in Plankenfels am Freitagnachmittag

UPDATE (Samstag, 11:55 Uhr):

Keine Verdachtsmomente für einen Haftbefehl

Wie die Polizei am Samstagvormittag (16. September) mitteilte, befindet sich der am späten Freitagnachmittag durch Spezialeinheiten vorläufig Festgenommene inzwischen wieder auf freiem Fuß. Derzeit bestehen keine Verdachtsmomente, die einen Haftbefehl rechtfertigen würden, so die Ermittler. Am Freitagnachmittag erhielt die Einsatzzentrale eine durch Verständigungsprobleme geprägte Mitteilung. Demnach musste die Polizei von einer Bedrohung eines 44-Jährigen gegenüber einer Bewohnerin desselben Anwesens ausgehen. Spezialeinheiten wurden herangezogen, da der Mann als Jäger bekannt war und daher die Möglichkeit des Zugriffes auf Waffen bestand. Letztendlich wurde der Verdächtige festgenommen.

Plankenfels: Mann soll Frau mit Waffe bedrohen

Umfangreiche Ermittlungen

Bei den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärteten sich die Verdachtsmomente hinsichtlich möglicher Straftatbestände nicht in dem Maße, dass eine Vorführung zur Prüfung der Haftfrage gerechtfertigt wäre, so die Polizeimeldung. Der 44-Jährige wurde somit in der Nacht aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Zwischendurch schoss man die kriminalpolizeilichen Maßnahmen rund um das Wohnanwesen ab. Die Ermittlungen dauern an.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (Freitag, 21:20 Uhr):

44-Jähriger festgenommen

Laut dem offiziellen Polizeibericht vom Freitagabend nahmen Beamte eines Spezialeinsatzkommandos am späten Nachmittag in der Ortsmitte von Plankenfels einen 44-jährigen Mann vorläufig fest. Nach einem Notruf und dem Einsatz einer Rettungsdienstbesatzung gegen 14:00 Uhr lagen Informationen vor, dass eine Hausbewohnerin mit einer Schusswaffe bedroht wurde. Da der Tatverdächtige als Jäger Zugriff auf Waffen hat, umstellten zunächst Polizeikräfte das Wohnanwesen und richteten einen Sicherheitsbereich ein.

Festnahme gegen 17:30 Uhr

Darüber hinaus wurden Spezialeinheiten hinzugezogen, die den Mann gegen 17:30 Uhr widerstandslos festnahmen. Nach jetzigem Kenntnisstand gab es bei dem Einsatz keine Verletzten. Zurzeit wird der Tatort von der Staatsanwaltschaft Bayreuth sowie Kripo Bayreuth intensiv auf Spuren untersucht. Die im Haus aufgefundenen Waffen wurden sichergestellt. Nach wie vor sind die genaueren Umstände der Tat unklar und damit Gegenstand der andauernden, umfangreichen Ermittlungen

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (Freitag, 18:20 Uhr):

Vor wenigen Minuten vermeldete das Polizeipräsidium Oberfranken via Twitter, dass inzwischen ein Mann festgenommen worden ist. Die Lage sei mittlerweile unter Kontrolle. Allerdings sind die genauen Umstände des Einsatzes bislang noch völlig unklar. Laut unbestätigten Medienberichten sollen ein Mann und eine Frau das umstellte aus verlassen haben und sich ergeben haben.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (Freitag, 17:30 Uhr):

Großeinsatz seit Freitagnachmittag

Momentan findet in Plankenfels im Landkreis Bayreuth ein SEK-Einsatz statt. Auf Nachfrage von TVO bestätigte Polizeisprecher Heiko Mettke, dass seit dem Freitagnachmittag (gegen 16:00 Uhr) ein Einsatz mit einem Polizei-Großaufgebot durchgeführt wird. Zudem wurden zahlreiche Rettungskräfte alarmiert. Zwischenzeitlich traf ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Mittelfranken in Plankenfels ein. Im Ortskern wurde ein Wohngebäude umstellt. Eine weiträumige Sicherheitszone wurde eingerichtet, die Ortsmitte abgesperrt. Die Bevölkerung darf derzeit nicht auf die Straße. Die Anwohner müssen in ihren Wohnhäuser bleiben.

Mögliche Geiselnahme

Unbestätigten Informationen zufolge soll es sich um eine Geiselnahme handeln. Dies bestätigte die Polizei bislang nicht. Heiko Mettke: "Derzeit herrscht vor Ort eine unklare Lage". Die Polizei gibt derzeit keine weiteren Informationen nach außen, wie viele Personen sich in dem Gebäude befinden. Es ist nur bekannt, dass ein Dolmetscher angefordert wurde, da eine "Sprachbarriere" besteht, so die Polizei.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Verkehrsbehinderungen wegen Rückbau von Gleisen

In Kulmbach sorgt der Rückbau von Gleisen, auf Höhe der Firma Ireks, der in diesem Bereich die Lichtenfelser Straße überquert, in den kommenden Tagen für Verkehrsbehinderungen. Darüber informierte am heutigen Freitag (1. September) die Stadtverwaltung.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn

+++ EILMELDUNG +++ Bahnstrecke Hof – Bayreuth / Lichtenfels gesperrt

UPDATE (20:15 Uhr):

Die Streckensperrung im Abschnitt zwischen Münchberg und Stammbach wurde wieder aufgehoben. Die Bahn hat den den Zugverkehr wieder aufgenommen!

 

ERSTMELDUNG (18:25 Uhr):

Die derzeit stürmischen Winde (siehe Unwetterwarnung vom Dienstag) über Oberfranken haben wohl zu einer ersten gravierenden Auswirkung im Bahnverkehr geführt. Wegen eines Baumes im Gleisbett ist derzeit die Strecke zwischen Stammbach und Münchberg (Landkreis Hof) gesperrt. Wie die Bahn soeben mitteilte, werden die Züge nach Hof beziehungsweise in Gegenrichtung nach Bayreuth oder Lichtenfels derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Störung ab. Laut der Deutschen Bahn ist mit weiteren Verzögerungen zu rechnen. Weiterhin kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

© Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Marktredwitz: Auto überschlägt sich und blockiert Fahrbahn

Auf der Kreisstraße WUN14 kam es bei Thölau (Landkreis Wunsiedel) am Mittwochmittag (26. April) zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Autofahrer mit seinem Pkw überschlug. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und wurde nicht verletzt. Die Straße musste für die Bergung des Fahrzeuges jedoch komplett gesperrt werden.

Pkw-Fahrer kommt von der Straße ab

Ein Arzberger kam mit seinem Auto wegen Unachtsamkeit in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Von dort aus wurde der Pkw wieder auf die Straße geschleudert, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz musste trotz Keilen und dem Einsatz einer Seilwinde körperlich mit anpacken, um den Pkw wieder auf die Räder zu stellen. Die Kreisstraße war für gut eine Stunde gesperrt. Der Sachschaden wurde von der Polizei mit 1.000 Euro angegeben.

© Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz© Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz
© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Bahnstrecke Bamberg/Lichtenfels: Sperrung vom 27.01. bis 13.02.

Von Freitag, 27. Januar, bis Montag, 13. Februar 2017 wird die Zugstrecke zwischen Bamberg und Lichtenfels gesperrt. Die ausfallenden Züge werden durch Busse ersetzt. Alle Änderungen zu dem Fahrplan (Ersatzfahrplan) finden Sie hier.

Weiterlesen

© Pixabay

Lautertal: Schweine legen Berufsverkehr lahm

Am Montagmorgen (23. Januar) brach im Lautertaler Ortsteil Unterlauter (Landkreis Coburg) die Achse eines Lkw, welcher mit lebenden Schweinen beladen war. Der Berufsverkehr wurde auf der Coburger Straße massiv beeintächtigt.

Weiterlesen

12345678