Tag Archiv: Staatsstraße

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlacher Berg / Bad Berneck: Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 2460

Ab Montagmorgen (06. April / 07:30 Uhr) beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Fahrbahndecke der Staatsstraße 2460 (ehemalige B2). Die Staatsstraße erhält ab dem Kreisverkehr Bindlacher Berg bis zum Ortseingang Bad Berneck (BT) auf einer Länge von rund 5,8 Kilometer eine neue Fahrbahndecke. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth mit.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schirnding: Bauarbeiten an der B303 gehen weiter

Die Bauarbeiten für die zweite Fahrbahn der Ortsumgehung Schirnding (WUN) gehen mit dem aktuell vergebenen letzten Baulos weiter voran. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth am Freitag (05. März) mit. Die Vergabe beinhaltet die Herstellung der zweiten Fahrbahn der Bundesstraße B303 im Bereich der Ortsumgehung Schirnding und den Bau des neuen Brückenbauwerks im Bereich der Anschlussstelle Schirnding-Mitte. Anschließend wird auch die Staatsstraße 2178 zwischen Hohenberg und Schirnding erneuert und erhält einen Geh- und Radweg.

Weiterlesen

© PI Wunsiedel

Tröstau: Mehrere Glätteunfälle sorgen für mehr als 100.000 Euro Schaden!

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache, weshalb es am Dienstag (04. Februar) und am Mittwochmorgen (05. Februar) zu mehreren Glätteunfällen bei Tröstau im Landkreis Wunsiedel kam. Zwei Autos und ein Lkw rutschten auf glatter Fahrbahn aus. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Der Gesamtschaden von drei Unfällen liegt im sechsstelligen Bereich.

Leitplanke verhindert das Abrutschen des Lastwagens in den Graben

Am Mittwoch gegen 3:40 Uhr kam es auf der Bundesstraße B303 zwischen dem Silberhaus und der ersten Abzweigung nach Fichtelberg zu einem Glätteunfall eines Lkws. Nachdem der 54-jährige Lkw-Fahrer ins Rutschen geraten war, krachte er im Anschluss in die rechte Leitplanke. Die Leitplanke verhinderte das Abrutschen des Sattelzuges in den Graben.

B303 für mehrere Stunden komplett gesperrt

Durch den Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen und wurde mit dem BRK in ein Krankenhaus gebracht. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B303 für mehrere Stunden komplett ab. Am Lkw entstand ein Schaden von 100.000 Euro.

© PI Wunsiedel

53-Jähriger prallt mit Auto in die Leitplanke und wird verletzt

Zu einem weiteren Unfall auf der B303 kam es am Dienstagmorgen gegen 6:45 Uhr, bei der der 53-Jährige mit seinem Auto die Bundesstraße von Tröstau kommend in Richtung Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) befuhr. Aufgrund hoher Geschwindigkeit geriet er kurz vor dem Silberhaus mit seinem Auto ins Schleudern und prallte im Anschluss mit der Fahrzeugfront in die rechte Leitplanke. Der 53-Jährige zog sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 15.000 Euro.

21-Jähriger überschlägt sich mit Pkw und kommt auf der Fahrerseite zum Liegen 

Am Dienstag war der 21-Jährige gegen 13:15 Uhr auf der Staatsstraße 2665 von Nagel in Richtung Tröstau unterwegs. In einer Linkskurve geriet er mit seinem Wagen ins Schleudern, weil er auf der schneebedeckten Straße zu schnell unterwegs war. Er geriet ins linke Bankett, überfuhr zwei Leitpfosten und überschlug sich im Anschluss mit dem Auto. Im linken Straßengraben kam sein Auto auf der Fahrerseite zum Liegen.

21-Jähriger befreit sich selbstständig aus dem Wrack

Der 21-Jährige blieb unverletzt und befreite sich selbstständig aus dem Unfallwagen. Das Auto wurde vor Ort geborgen. Der Gesamtschaden am Auto und an den beiden Leitpfosten belaufen sich auf 5.050 Euro.

© Bundespolizei

Steinwiesen: Fahranfängerin überschlägt sich auf der Staatsstraße

Eine verletzte Autofahrerin und ein Sachschaden von 5.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwoch (29. Januar) auf der Staatsstraße 2207 bei Steinwiesen (Landkreis Kronach). Ein Unfallzeuge half der Fahranfängerin nach ihrem Crash. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Frontalcrash bei Selbitz: Ein Toter und vier Schwerverletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw auf der Staatsstraße 2195 bei Selbitz (Landkreis Hof) verstarb am späten Samstagnachmittag (25. Januar) ein 19-Jähriger. Vier weitere Personen kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

 

19-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Gegen 17:15 Uhr war ein 79-jähriger Autofahrer, zusammen mit seiner Ehefrau (78), auf der Staatsstraße 2195 in Richtung des Selbitzer Ortsteils Weidesgrün unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Fahrer mit seinem Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi. Der 19 Jahre alte Beifahrer im Audi erlang noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die 18-jährige Pkw-Fahrerin und eine 17 Jahre alte Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Auch die beiden Insassen des Pkw Opel erlitten bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Sachschaden von 11.000 Euro

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstütze die Beamten der Polizei Naila vor Ort bei der Klärung der Unfallursache. Die Staatsstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in dem Bereich komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro.

 

Statement von Daniel Friedrich, Feuerwehr Selbitz
Schwerer Unfall bei Selbitz: Eine Toter und vier Schwerverletzte
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Münchberg: Zwei Verletzte nach Unfall auf der Staatsstraße

Am Dienstag (21. Januar) ereignete sich auf der Staatsstraße 2194 bei Münchberg (Landkreis Hof) ein Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Zwei Unfallbeteiligte wurden verletzt. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Weiterlesen
© TVO

Marktredwitz / Selb / Thiersheim: Mehrere Unfälle durch Straßenglätte

Aufgrund von glatten Straßen ereigneten sich am Sonntagmorgen (12. Januar) drei Unfälle im Landkreis Wunsiedel. Verletzt wurde bei den Glätteunfällen niemand. Der Gesamtschaden der Vorfälle betrug mehrere zehntausend Euro. Weiterlesen
© News5 / Bauernfeind

Münchberg: Vier Verletzte bei Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag

Bei Münchberg (Landkreis Hof) kam es am Mittwochabend (25. Dezember) auf der Staatsstraße 2194, kurz vor der Einmündung nach Meierhof, zu einem schweren Unfall. Bei dem Zusammenstoß zweier Pkw wurden vier Personen verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Opel-Fahrerin kommt auf die Gegenspur

Am gestrigen ersten Weihnachtsfeiertag befuhr eine 64-jährige Opel-Fahrerin die Staatsstraße von Helmbrechts in Richtung Münchberg. Bei ihrer Fahrt kam sie auf die linke Fahrbahnseite und stieß dort mit dem Peugeot eines 40-jährigen Fahrers zusammen. Der Van des 40-Jährigen geriet durch den Zusammenstoß ins Schleudern und überschlug sich.

30.000 Euro Unfallschaden

Der 40-Jährige und seine beiden Insassen, eine 82-Jährige und ein Kind (8) wurden verletzt, ebenso die 64-jährige Unfallverursacherin. Die Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Sachschaden betrug rund 30.000 Euro.

© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
© News5 / Bauernfeind

Bayreuth: Zwei Verletzte & mehrere Tausend Euro Schaden nach Kollision

UPDATE (16:00 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Freitagmorgen (13. Dezember) in Bayreuth. Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth war mit seinem Firmenfahrzeug von Allersdorf in Richtung Bayreuth unterwegs und bog an der Einmündung nach links in die Car-Kolb-Straße. Dort übersah der Fahrer einen entgegenkommenden Pkw. Zwei Verletzte und mehrere Tausend Euro Schaden sind die Bilanz des Unfalls.

Das Auto des 47-Jährigen dreht sich um die eigene Achse

Gegen 6:00 Uhr morgens kollidierte der 46-Jährige mit dem entgegenkommenden 47-jährigen Fiat-Fahrer, der auf der gleichen Strecke in Richtung Allersdorf unterwegs war. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der Fiat um die eigene Achse und blieb im Einmündungsbereich Carl-Kolb-Straße stehen.

47-Jähriger wird schwer verletzt

Der 47-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam per Rettungsdienst stationär in die Klinik Bayreuth. Durch den Unfall wurde die Fahrertür des Fiats zuvor so stark beschädigt, sodass die Feuerwehr zunächst die Tür aufstemmen musste. Der 46-jährige Unfallverursacher hingegen zog sich leichte Verletzungen zu und konnte kurze Zeit später das Krankenhaus verlassen.

Polizei ermittelt aktuell gegen Unfallverursacher

Zudem ermittelt die Polizei gegen den 46-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind

ERSTMELDUNG (11:00 Uhr):

Ein riskantes Überholmanöver leistete sich am Freitagmorgen (13. Dezember) ein 47-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße 2163 in Bayreuth. Ersten Agenturangaben zufolge, überholte der Mann - aus Bayreuth kommend - mehrere Pkw und verursachte schließlich einen Zusammenstoß mit einem Transporter. Bei dem Unfall wurden zwei Beteiligte verletzt.

47-Jähriger schwer verletzt & in seinem Wagen eingeschlossen

Beim Überholen übersah der 47-Jährige im Gegenverkehr einen Transporter, der abbog. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Unfallverursacher in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreitete den Unfallfahrer laut News5 aus seinem Wagen. Anschließend transportierte der Rettungsdienst den Mann in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Transporters erlitt leichte Verletzungen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betzenstein / Pottenstein: Vollsperrung der Staatsstraße 2163 dauert an

Für die Sicherungsarbeiten am sogenannten „Langen Berg“ bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ist witterungsbedingt die Aufrechterhaltung der Vollsperrung der Staatsstraße 2163 bis vor Weihnachten erforderlich. Dies teilte am Donnerstag (05. Dezember) das Staatliche Bauamt Bayreuth mit. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Staatsstraße 2210: Felssicherung am Wattendorfer Berg dauert länger

Die Felssicherungsarbeiten an steinschlaggefährdenden Hängen am Wattendorfer Berg, welche seit Oktober 2019 im Bereich der Staatsstraße 2210 durchgeführt werden, dauern voraussichtlich noch bis kurz vor Weihnachten an. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bamberg am Donnerstag (28. November) mit. Betroffen ist der Streckenabschnitt der Staatsstraße im Bereich südwestlich von Wattendorf (Landkreis Bamberg). Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Unfall bei Gößweinstein: Zwei Verletzte & 60.000 Euro Schaden

Am Dienstag (19. November) kam es auf der Staatsstraße 2191 zwischen Kleingesee und Gößweinstein (Landkreis Forchheim) zu einem Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden verletzt. An den beteiligten neuwertigen Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Felssicherung bei Pottenstein: Sperrung der Staatsstraße 2163 ab Montag!

Für Sanierungsarbeiten an vorhandenen Stützbauwerken und zur Durchführung von Felssicherungsmaßnahmen ist ab dem kommenden Montag (28. Oktober) im Bereich des sogenannten „Langen Berges“ eine Vollsperrung der Staatsstraße 2163 zwischen Pottenstein (Landkreis Bayreuth) und dem örtlichen Gewerbegebiet notwendig. Weiterlesen
123456789