A9/A93 Hochfranken: Regen führt zu Unfallserie

Eine Reihe von Verkehrsunfällen, verursacht durch nicht angepasste Geschwindigkeit bei Regen, beschäftigte die Hofer Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag (26. Juli) au der A9 und der A93 in den Landkreis Hof, Bayreuth und Wunsiedel. Es entstand innerhalb von nur wenigen Stunden ein Sachschaden von rund 68.000 Euro. Eine Person wurde schwer verletzt.

Beifahrerin bei Unfall auf der A9 verletzt

Den Anfang machte gegen 13:30 Uhr ein 29-jähriger aus Regensburg. Er kam auf der A9 bei Marktredwitz mit seinem Golf ins Schleudern und prallte in die rechte Schutzplanke. Nach einem weiteren Anstoß an der Mittelschutzplanke kam der Golf auf der linken Spur zum Stehen. Die 25-jährige Beifahrerin musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Weiden gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf gut 38.000 Euro. Für die Landung des Rettungshubschraubers wurde die Autobahn kurzfristig komplett gesperrt. In Richtung Süden kam es zu längeren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zwei Autofahrer krachen in die Schutzplanke

Nur sieben Minuten später schleuderte ein 42-jähriger Konradsreuther auf der A9 bei Gefrees mit seinem Renault in die rechte Schutzplanke. Der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Um 14:20 Uhr ereilte einen 32-jährigen Schweizer das gleiche Schicksal. Er schleuderte auf der A9 bei Berg mit seinem Citroen nach links in die Mittelschutzplanke. Der angerichtet Schaden beträgt gut 13.000 Euro. Nachdem die Einsatzkräfte der Autobahnpolizei zu dieser Zeit alle gebunden waren, musste die Aufnahme dieses Unfalles durch die Polizeiinspektion Naila erfolgen.

Verkehrsunfall auf der A93

Den Schluss machte ein 46-jähriger Münchberger, der auf der A93 bei Regnitzlosau die Kontrolle über seinen BMW verlor und in die rechte Schutzplanke schleuderte. Der Sachschaden beläuft sich hier auf 11.000 Euro.



Anzeige