Tag Archiv: A72

© TVO / Symbolbild

A72 / Trogen: Lkw kracht ungebremst auf Warnleitanhänger

Viel Glück hatten am Montagmittag (10. April) der Fahrer eines Lastwagens und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Rehau bei einem Verkehrsunfall auf der A72 bei Trogen (Landkreis Hof). Der Lastwagen prallte in einer Baustelle ungebremst gegen den Warnleitanhänger.

Weiterlesen

© Feuerwehr Selbitz

Köditz / A72: Schwerer Unfall mit vier Fahrzeugen

Am Mittwochabend (18. Januar) um  etwa 20:15 Uhr kam es zu einem Unfall auf der A72 bei Köditz (Landkreis Hof) und einem Folgeunfall. Durch den Verkehrsunfall wurden zwei Personen verletzt.

BMW-Fahrer wahrscheinlich zu schnell unterwegs

Wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit geriet ein in Richtung Chemnitz fahrender BMW aus Plauen auf der A72 bei Köditz ins Schleudern. Der BMW prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen. Ein nachfolgender Renault-Fahrer konnte dem verunfallten Pkw zwar noch ausweichen, geriet dabei aber ebenfalls in Schleudern. Er kam nach rechts ab, touchierte einen Sattelzug und krachte in die rechte Schutzplanke. Der Fahrer des BMW konnte sein Fahrzeug gerade noch rechtzeitig verlassen, bevor ihn ein VW-Passat rammte.

© Feuerwehr Selbitz
© Feuerwehr Selbitz

Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn

Durch den Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt und ins Klinikum Naila verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen und den Einrichtungen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden von mindestens 60.000 Euro. Für die Zeit der Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn zeitweise gesperrt werden. Neben der Autobahnmeisterei war auch die Feuerwehr Selbitz zur Ausleuchtung und Reinigung der Unfallstelle eingesetzt.

Wintereinbruch: Rutschpartie auf den hochfränkischen Autobahnen

Zahlreiche Unfälle ereigneten sich am Montag (02. Januar) nach einsetzenden Schneefällen auf den hochfränkischen Autobahnen A9, A72 und A93. Die Gesamtschadenshöhe belief sich auf rund 102.000 Euro.

Weiterlesen

A72 / Feilitzsch: Immenser Schaden bei Aquaplaning-Unfall

Ein Unfall wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn hat am Samstagvormittag auf der A72 bei Feilitzsch 100.000 Euro Sachschaden verursacht. Die Beteiligten blieben aber glücklicherweise unverletzt.

BMW-Fahrer zu schnell bei nasser Straße

Verursacht wurde der Unfall durch einen 39-jährigen BMW-Fahrer, der Richtung Westen auf der A72 unterwegs war. Weil er dabei seine Geschwindigkeit nicht den nassen Fahrbahnverhältnissen anpasste, geriet er auf der linken Spur ins Schleudern und prallte erst gegen einen neben ihm fahrenden Audi, dann in die Mittelschutzplanke. Der gerammte Nebenmann landete in der rechten Schutzplanke.

Trümmer fliegen bis auf die Gegenfahrbahn

Die beiden Fahrzeuge wurden dabei total beschädigt und blieben auf der Fahrbahn stehen. Umherfliegende Fahrzeugteile erreichten dabei auch die Gegenfahrbahn und beschädigten dort einen Mercedes.

Alle Beteiligten unverletzt

Die beiden hauptbeteiligten Fahrer wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, dort wurden allerdings glücklicherweise keinerlei Verletzungen festgestellt. Auch der Mercedesfahrer auf der Gegenfahrbahn blieb unverletzt.

Teure Autos völlig zerstört

Die beiden hochwertigen Fahrzeuge allerdings haben wohl nur noch Schrottwert, weswegen der Sachschaden auf satte 100.000 Euro geschätzt wird. Der Mercedes wurde dagegen nur leicht beschädigt. Die A72 war wegen der Bergung der Unfallfahrzeuge, der verschmutzen Fahrbahnen und dem auslaufenden Kraftstoff zwischenzeitlich komplett gesperrt

© TVO / Symbolbild

A72 / Feilitzsch: Halbnackt und verzweifelt am Straßenrand…

Die Polizei – Dein Freund und Helfer. Dass die Beamten in vielen Lebenslagen weiterhelfen, bekam am Sonntag (25. September) ein 41-jähriger Mann aus Polen zu spüren, der nicht ganz nüchtern und mit nacktem Oberkörper am Fahrbahnrand der Autobahn A72 im Bereich von Feilitzsch (Landkreis Hof) stand.

Weiterlesen

© TVO

Hochfranken: Zahlreiche Autobahn-Unfälle bei Nässe

Der nun einziehende Herbst machte sich am Sonntag (18. September) durch die teilweise andauernden und heftigen Regenfälle auch bei den Unfallzahlen in Hochfranken bemerkbar. Einige Autofahrer passten ihre Geschwindigkeit nicht ausreichend den geänderten Wetterverhältnissen an.

Weiterlesen

© Polizei

Hof: Betrunkener Trucker auf der A9 und A72 unterwegs

Mehrere Autofahrer teilten der Polizei am Montagnachmittag (12. September) einen auf der Autobahn A72 fahrenden Sattelzug mit, der in extremen Schlangenlinien in Richtung Autobahnkreuz Bayerisches Vogtland unterwegs war. Eine Polizeistreife stoppte den Lkw kurze Zeit später auf der A9, an der Ausfahrt Hof-West.

Trucker (48) war nicht mehr fahrtüchtig

Bei dessen Kontrolle stellte sich schnell die Ursache für die unsichere Fahrweise heraus. Der 48-jährige Fahrer aus Osteuropa roch nicht nur nach Alkohol, sondern war merklich alkoholisiert. Der Test ergab einen Wert von deutlich über 2 Promille. Daraufhin erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum.

Führerschein sofort eingezogen

Die Fahrt für den Lkw-Lenker war auf der Stelle zu Ende. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Spedition musste einen Ersatzfahrer schicken, der die Fahrt mit dem Sattelzug an den Zielort übernahm.

© TVO / Symbolbild

A72 (Lkr. Hof): Sekundenschlaf in voller Fahrt

Glück im Unglück hatte eine 49 Jahre alte Autofahrerin aus dem Vogtlandkreis bei einem Unfall auf der A72. Mit ihrem Audi fährt sie am Samstagnachmittag in Richtung Chemnitz, kurz vor der Anschlussstelle Hof-Töpen erleidet die Frau einen Sekundenschlaf und fährt in einer Linkskurve geradeaus die Böschung hinab in die angrenzende Wiese. Dabei überrollt das Auto einen Leitpfosten und touchiert den Wildschutzzaun. Die alleine reisende Vogtländerin bleibt glücklicherweise unverletzt. Am Audi und an den Einrichtungen an der Autobahn entsteht Sachschaden in Höhe von rund 5.000. Euro. Das Unfallfahrzeug musste vom Abschleppdienst geborgen werden.

© TVO / Symbolbild

Bayreuth / Hof: Kamikaze-Fahrer zwei Mal auf der Flucht festgenommen!

Ein 40-jähriger Autofahrer flüchtete am Mittwochnachmittag (3. August) mit einem unterschlagenen Honda auf der Autobahn A9 vor der Polizei. Nach einem durch ihn verschuldeten Unfall setzte er mit seinem Begleiter die Flucht zu Fuß vor. Die Polizei konnte das Duo aber kurze Zeit später stellen. Tags darauf ging der „Spaß“ erneut los…

Weiterlesen

A72 / Trogen: Lkw prallt in US-Militärfahrzeug

Im Bereich des Autobahndreiecks Hochfranken bei Trogen (Landkreis Hof) kam es am Dienstagnachmittag (21. Juni) zu einem Zusammenstoß zwischen einem Sattelzug und einem Fahrzeug der US-Armee. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Autobahn nicht breit genug

Ein 39-jähriger Trucker wollte am Autobahndreieck von der Autobahn A93 auf die A72 wechseln. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Militärkonvoi der US-Armee, der von einem Manöver kam. Durch die Breite beider Fahrzeuge kam es laut Polizeiangaben zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Sattelzug und dem Auto des „Commanders“. Dessen Fahrzeug wurde durch den Aufprall nach links gedrückt. Hier stieß das Militärfahrzeug gegen einen Sattelzug, der sich auf der linken Spur befand. Der Schaden betrug rund 5.000 Eur

A72 / Trogen: Mäusebussard durchschlug Pkw-Frontscheibe

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer (32) aus Kulmbach am Freitag (17. Juni) bei seiner Fahrt über die Autobahn A72. Im Bereich von Trogen (Landkreis Hof) kam es zu einem nicht ganz alltäglichen Wildunfall! Die Polizisten staunten nicht schlecht, als der Kulmbacher mit seinem Auto bei der Dienststelle aufkreuzte.

Weiterlesen

A72 / Köditz: Wo ist der Fahrer des verunfallten Autos?

Am Sonntagnachmittag (29. Mai) wurde die Polizei über ein offensichtlich herrenloses, verunfalltes Auto auf der Autobahn A72 im Bereich von Köditz (Landkreis Hof) informiert. Bei der Überprüfung durch die Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass das Auto anscheinend wegen eines Reifenplatzers nach rechts von der Fahrbahn abkam, rund 400 Meter auf dem Grünstreifen fuhr und schließlich im Straßengraben stecken blieb.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Köditz: Massenkarambolage auf der Autobahn

Eine 60-jährige Frau aus Niederbayern fuhr am Samstagmittag auf dem linken Fahrstreifen der A72 an der Anschlusstelle Köditz im Landkreis Hof in Richtung Chemnitz. Sie erkannte mit ihrem Mazda das Stauende  einer Baustelle zu spät und fuhr auf einen bereits stehenden 5er BMW auf, den sie noch auf einen 4er BMW schob. Die Frau kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Im Mazda saß ein Hund, der von der Tierrettung abgeholt wurde. Bei dem Unfall verletzte sich auch der Hund, wie ein Tierarzt später feststellte. Die vier Insassen des 5er BMW kamen mit leichten Verletzungen in ein weiteres Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 25.000 Euro. Gegen die Mazda-Fahrerin läuft nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Knapp zwei Stunden später übersah eine 65-jährige Frau aus Sachsen das Stauende des ersten Unfalles. Sie fuhr mit ihrem Nissan  auf einen Mini auf und schob ihn noch auf einen VW. Die Fahrerin des Mini wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich selbst zum Arzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 11.000 Euro. Auch gegen die Nissan-Fahrerin ergeht eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die beteiligten Fahrzeuge waren allesamt noch fahrbereit, weshalb die Unfallstelle schnellstmöglich geräumt und die Unfallaufnahme zur nächsten Anschlussstelle verlegt wurde.

123456789