Tag Archiv: Unfall

Selb (Lkr. Wunsiedel): Unfall mit 15.000 Euro Schaden

Am Samstag gegen 11.15 Uhr befuhr ein 33-jähriger Selber mit einem Lkw die B 15 von Schönwald in Richtung Selb kurz vor dem Kreisverkehr kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer kam mit leichteren Verletzungen ins Klinikum Hof. Da es beim Lkw zu einer Rauchentwicklung kam, wurde vorsorglich die Feuerwehr alarmiert. Beim Fahrer wurden Hinweise auf Drogenkonsum gefunden. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Am Lkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

 


 

Oberelldorf (Lkr. Coburg): Missglücktes Überholmanöver

Am späten Freitagnachmittag befuhr eine 38-jährige Frau die Bundesstraße 303 von Coburg kommend in Richtung Schweinfurt. Kurz vor Oberelldorf überholte sie einen Sattelzug. Die überschaubare Strecke war jedoch zu kurz an dieser Stelle. Als die Frau gerade mit ihrem Pkw neben dem Sattelzug war, kam ihr ein BMW entgegen. Der Sattelzugfahrer reagierte sofort und leitete eine Notbremsung ein. Die beiden Pkw-Lenker zogen ihre Fahrzeuge jeweils nach links. Dadurch konnte ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Die beiden Pkw stießen jedoch mit ihren rechten Fahrzeugseiten aneinander. Nach diesem Zusammenstoß gelang es dem BMW-Fahrer noch vor dem Lkw wieder nach rechts einzuscheren. Der schnellen Reaktion der Beteiligten ist es zu verdanken, dass niemand bei der Kollision verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 


 

Ludwigsstadt (Lkr. Kronach): Zwei Unfälle – 20.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag kam es gleich zu zwei Unfällen in Ludwigsstadt im Landkreis Kronach. Ein VW-Golf-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf dem Rennsteig einem BMW auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro. Außerdem wollte eine VW-Golf-Fahrerin von der Lauensteiner Straße nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Dabei wurde sie von einem Skoda überholt und die beiden Autos prallten im Einmündungsbereich zusammen. An beiden Okws enstand ebenfall 10.000 Euro Sachschaden.

 


 

 

Ahorn (Lkr. Coburg): Über 15.000 Euro Unfallschaden auf der B 303

Über 15.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen (20. Februar) auf der B 303. Kurz nach 8.30 Uhr wollte eine 36-jährige Renault-Fahrerin von Schorkendorf in Richtung Coburg auf die Bundesstraße einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 19-Jährigen, die mit ihrem Golf in Richtung Tambach unterwegs war. Beim Zusammenstoß erlitten beide Fahrerinnen glücklicherweise nur leichtere Verletzungen.

 


 

 

Coburg: Unfall beim Abbiegen

Am Donnerstagnachmittag (20. Februar) wurden zwei Beteiligte nach einem Verkehrsunfall auf der Gaudlitz-Kreuzung in das Coburger Klinikum eingeliefert. Eine 73-jährige Rentnerin bog mit ihrem Mercedes von der Callenberger Straße nach links zur Stadtautobahn ab. Dabei übersah sie die entgegenkommende 70-Jährige mit ihrem VW und es kam zu einem frontalen  Zusammenstoß. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 


 

 

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Warnleitanhänger zu spät erkannt

Die Unaufmerksamkeit eines Fahrers verursachte am Donnerstagmittag auf der A 73 bei Eggolsheim einen Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Niederbayer fuhr auf der A 73 in Richtung Suhl. Zu diesem Zeitpunkt war der linke Fahrstreifen durch eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei gesperrt. Der 58-Jährige er kannte die Gefahrenquelle jedoch zu spät und fuhr auf den Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf. Von dort schleuderte er mit seinem Fahrzeug nach links auf die Überholspur und stieß gegen eine dort fahrende 66-Jährige VW-Fahrerin. Der Unfallverursacher erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 75.000 Euro geschätzt.

 


 

Forchheim: Radfahrerin mit Kinderanhänger schwer verletzt

Eine 41-jährige Fahrradfahrerin mit Kinderanhänger wurde am Morgen des gestrigen Donnerstags in Forchheim von einem Pkw angefahren und erlitt schwere Verletzungen an Oberkörper und Kopf. Sie hatte ihr Kind gerade zum Kindergarten gefahren, deswegen war der Anhänger glücklicherweise leer. Die Frau missachtete an einer Kreuzung ein Stoppschild, wodurch ein von links herannahender Pkw trotz gemäßigter Geschwindigkeit nicht mehr bremsen konnte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

 


 

Ihr gutes Recht: Wenn es auf der Skipiste kracht

Es ist und bleibt der beliebteste Wintersport, das Ski fahren. Jedes Jahr zieht es 4,2 Millionen Deutsche auf die Pisten im In- und Ausland. Allerdings birgt das Ski fahren auch gewisse Risiken. Denn überfüllte Pisten und zu schnelles Fahren führen immer wieder zu Unfällen. Alleine in der letzten Saison endete der Winterurlaub für 3.500 Sportler im Krankenhaus. Dabei kann ein Unfall nicht nur schmerzliche, sondern auch rechtliche Folgen haben. Welche? Darüber sprechen wir heute in unserer Rubrik „Ihr gutes Recht“ ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bamberg: Fahranfängerin übersieht Auto

Ein Schwerverletzter und drei leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag an der Einmündung B 505 zur Bundesstraße 22 ereignet hatte. Eine 18jährige Autofahrerin übersah beim Einfädeln auf die Bundesstraße einen von hinten herannahenden Citroen-Fahrer. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenprall dennoch nicht vermeiden. Die beiden Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.

 


 

Münchberg (Lkr.Hof): Vorfahrt missachtet

Bei einem Verkehrsunfall in Münchberg im Landkreis Hof entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro. Gegen 13.30 Uhr wollte eine 62-jährige Autofahrerin von Plösen kommend in die Staatsstraße Richtung Straas einbiegen. Dabei übersah sie aber ein Auto, das in Richtung Stammbach fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Wagen. Verletzt wurde zum Glück jedoch niemand.

 


 

Steppach (Lkr. Bamberg): Zwei Schwerverletzte nach Überholvorgang

Am Ortsausgang von Steppach in Richtung Mühlhausen ereignete sich am Montagnachmittag (17. Februar) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Motorradfahrer mit Beifahrerin wollte ein Fahrzeug überholen und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden Pkw VW-Passat. Die beiden Motorradfahrer wurden über den Wagen geschleudert und blieben schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Mit dem Rettungshubschrauber mussten beide in Spezialkliniken geflogen werden. Die Insassen des VW-Passat kamen mit leichten Verletzungen davon. Sachschaden an den Fahrzeugen entstand in Höhe von 30.000 Euro. Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem überholenden Fahrzeug vermutlich um ein weißes Straßenbaufahrzeug gehandelt haben. Der Fahrer des gesuchten Fahrzeugs soll sich bitte als Zeuge bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 melden.

 


 

 

Bayreuth: Ungesicherte Ladearbeiten verursachen Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen (18. Februar) kam es aufgrund einer Wechselbrücke, die ohne jegliche Warnabsicherung auf der Fahrbahn abgestellt wurde, zu einem Verkehrsunfall in der Bindlacher Straße in Bayreuth. Als Wechselbrücke wird ein Containeraufsatz mit vier Stützen bezeichnet, welcher auf das Chassis eines speziellen Lkw gesetzt wird. Ein 51jähriger Pkw-Fahrer übersah diese Wechselbrücke und fuhr gegen eine dieser Stützen. Hierdurch wurde das Fahrzeug unter dem Container eingekeilt. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Am Pkw des 51jährigen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Der 50 jährige Verantwortliche erhält nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

 


 

 

Bayreuth: 23-jähriger betrunken am Steuer

Ein 23-jähriger betrunkener Autofahrer wollte am Sonntagabend von der Riedinger Straße in die Dr.-Hans-Frisch-Straße in Bayreuth abbiegen. Hierbei verlor er aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle über seinen Golf GTI und überführ im Kurvenbereich eine Verkehrsinsel. Anschließend kam er auf den anliegenden Gehweg und touchierte ein Schild der Universität Bayreuth. Die Fahrt endete kurz darauf an einem Baum. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die dazugerufenen Beamten stellten bei dem Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille fest. Aufgrund der Ermittlungen gegen den jungen Mann erfolgte bei diesem eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrgefährdung.

 


 

 

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Hund beschädigt Auto

Zu einem außergewöhnlichen Unfall kommt es am Freitagnachmittag in der Angerstraße in Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels. Eine 23-jährige Frau leint ihren Hund an einem Fahrradständer bei der Angerbrücke an. Der Hund trabt wenig später los und zieht den gesamten Fahrradständer hinter sich her. Der beschädigt ein geparktes Auto.

 


 

 

Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Unfall mit 16.000 Euro Schaden

Am Sonntagabend (16. Februar) fuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem VW-Beetle auf der Jägersburgerstraße in Bammersdorf in Richtung Ortsausgang Forchheim. Hier kam ihr ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer in einer Rechtskurve entgegen. Die 24-Jährige geriet auf die Fahrbahnseite des Mercedes-Fahrers und fuhr in die linke Seite des Mercedes. Dieser versuchte noch auszuweichen, wurde aber in den Seitenstreifen gedrückt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und wurden von Abschleppdiensten geborgen. Der Sachschaden beläuft sich auf 16.000 Euro.

 


 

 

262263264265266