© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

A9 / Berg: Motorradfahrer wird bei Unfall mit Fahrschulauto schwer verletzt

Beim Spurenwechsel übersah offenbar der Fahrer eines Fahrschulautos am Montagmorgen (14. Juni) auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) einen Motorradfahrer (45), der daraufhin eine Vollbremsung einlegen musste und stürzte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, fuhr der Autofahrer laut Polizeibericht weiter. Die Verkehrspolizei Hof sucht nach Zeugen.

45-Jähriger zieht sich mehrere Brüche und Prellungen zu

Der 45-Jährige aus Leipzig war gegen 10:40 Uhr mit weiteren Bikern auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Im Bereich der Rastanlage Frankenwald wechselte der Fahrer eines Fahrschulautos aus dem Zulassungsbereich Erfurt von der mittleren auf die linke Spur. Laut Polizei übersah dieser hier offensichtlich den Motorradfahrer. Durch den Sturz zog sich der 45-Jährige mehrere Brüche und Prellungen zu. Er kam in die Klinik nach Naila (Landkreis Hof). Für die Bergungsarbeiten wurde die Autobahn für kurze Zeit gesperrt.

Polizei ermittelt unter anderem wegen Unfallflucht

Der Fahrer des Fahrschulautos fuhr ohne Halt weiter. Die Polizei ermittelt daher wegen des sogenannten Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung. Um den Unfallhergang zu klären, bittet die Verkehrspolizei um Hinweise von Zeugen. Diese werden unter der Telefonnummer 09281 / 704 803 entgegengenommen.



Anzeige