Tag Archiv: Kollision

© Symbolbild

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Beim Abbiegen Pkw übersehen – hoher Schaden

In Bad Rodach im Landkreis Coburg wollte am Morgen des gestrigen Dienstags ein 49-Jähriger aus der Straße „Lempertshausen“ kommend in die Staatsstraße einbiegen. Dabei übersah er jedoch einen anderen Pkw, der von links kam. Es kam zum Zusammenstoß, der einen Gesamtsachschaden von etwa 15.000 Euro verursachte.

 


 

 

Münchberg (Lkr. Hof): Verletzter und hoher Sachschaden bei Unfall

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags (03. Dezember) übersah ein Autofahrer beim Linksabbiegen auf der B289 bei Münchberg im Landkreis Hof einen entgegenkommendes Fiat. Bei der daraus resultierenden Kollision wurde der Fahrer des Fiat an beiden Beinen leicht verletzt. Zudem entstanden 20.000 Euro Sachschaden.

 


 

 

Gosberg (Lkr. Forchheim): Zwei Verletzte und hoher Schaden bei Unfall

Am Morgen des gestrigen Donnerstags (28. November) befuhr ein Opel-Fahrer auf der Reuther Straße in Gosberg (Lkr. Forchheim). Ordnungsgemäß blinkend wollte der 54-Jährige links abbiegen, was ein hinter ihm fahrender 25-Jähriger nach einem Überholvorgang zu spät erkannte. Da es ihm nicht mehr gelang, auszuweichen, kollidierte er mit dem Opel, wobei dessen Fahrer sowie seine Beifahrerin leicht verletzt wurden. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

 


 

 

Wunsiedel: Hoher Sachschaden bei Unfall mit drei Beteiligten

Am gestrigen Donnerstag (14. November) fuhr eine 18-Jährige von Wunsiedel in Richtung Bad Alexandersbad. Aus bislang unklaren Gründen geriet die Fahranfängerin auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte. Eine nachfolgende Autofahrerin musste ein Ausweichmanöver starten, um nicht mit den verunfallten Fahrzeugen zusammenzustoßen. Dadurch landete die 37-Jährige letztlich im Straßengraben. Zu Verletzungen kam es glücklicherweise nicht, der Sachschaden summiert sich jedoch auf etwa 15.000 Euro.

 


 

 

B4 / Coburg: Zwei Auffahrunfälle an Baustelle

Im mehrspurigen Abschnitt der B4 in Coburg zwischen Niederfüllbach und der Südzufahrt kommt es derzeit wegen einer dort befindlichen Baustelle zu Verkehrsbehinderungen. Diese führten am gestrigen Dienstag (12. November) zu zwei Auffahrunfällen im morgendlichen  Berufsverkehr. Der Grund für die Unfälle lag laut Angaben der Polizei in der mangelnden Anpassung der Fahrweise an die Gefahrensituation – trotz eindeutiger Beschilderung. Zu Verletzungen kam es bei den Zusammenstößen glücklicherweise nicht, der Gesamtsachschaden wird jedoch auf 12.000 Euro geschätzt.

 


 

 

Coburg: Teurer Unfall durch Unaufmerksamkeit

Am Abend des gestrigen Dienstags (12. November) wollte eine 49-Jährige mit ihrem VW-Bus in der Ketschendorfer Straße in Coburg rechts abbiegen. Dabei krachte die Frau gegen eine Ampel am Rosengarten. Der Ampelmast wurde abgerissen, wodurch nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von über 7.000 Euro an der Anlage sowie am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand.

 


 

 

A9 / Stammbach (Lkr. Hof): Fahrerflucht nach Unfall mit 35.000 Euro Schaden

Der Fahrer eines Kleintransporters verursachte am gestrigen Dienstag (29. Oktober) auf der A9 in Höhe Stammbach einen Verkehrsunfall und beging anschließend Fahrerflucht. Wie die Verkehrspolizei Hof heute berichtet, wechselte der Kleinlaster ohne Blinksignal die Fahrspur, übersah dabei einen Renault Twingo und zwang dessen Fahrerin dadurch zu einem Ausweichmanöver, durch das ihr Kleinwagen ins Schleudern geriet. Ein nachfolgender Citroen-Fahrer versuchte zwar noch, einen Zusammenstoß zu vermeiden, scheiterte jedoch, wodurch die beiden Fahrzeuge an die Mittelschutzplanke schleuderten. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Citroen anschließend auf die rechte Fahrspur, wo er mit einem weiteren Wagen kollidierte. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt, an ihren Fahrzeugen sowie den Schutzplanken entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von etwa 35.000 Euro.

Hinweise auf den flüchtigen Fahrer des grauen Kleintransporters, der den Unfall verursacht hatte, nimmt die Verkehrspolizei Hof unter 09281 / 704-803 entgegen.

 


 

 

Selb (Lkr. Wunsiedel): 16-Jähriger bei Mofa-Unfall verletzt

Am Abend des gestrigen Sonntags wollte in Selb im Landkreis Wunsiedel ein 16-Jähriger auf regennasser Fahrbahn sein Mofa an einer Kreuzung abbremsen. Dabei rutschte das Zweirad jedoch in den Bereich der Kreuzung und kollidierte dort mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw. Der junge Mofafahrer stürzte und verletzte sich an der Hand, zudem entstand ein Sachschaden von etwa 2.350 Euro.

 


 

 

Naila (Lkr. Hof): Kollision mit Rettungswagen im Einsatz

In Naila im Landkreis Hof kam es am frühen Nachmittag des gestrigen Mittwochs zu einem Verkehrsunfall mit einen Krankenwagen. Ein 52-jähriger Passat-Fahrer wollte dem mit Blaulicht und Martinshorn folgenden Krankenwagen die schnelle Vorbeifahrt ermöglichen, indem er sein Auto auf die linke Fahrbahnseite lenkte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Rettungswagenfahrer allerdings bereits zum Überholen angesetzt und daher konnte ein Zusammenstoß beider Fahrzeuge nicht mehr verhindert werden.

Bei dem Unfall blieben glücklicherweise alle Personen unverletzt. Der entstandene Schade beträgt zirka 20.000 Euro.

 


 

 

Ebersdorf (Lkr. Coburg): Schwerer Unfall mit Fahrerflucht

In Ebersdorf im Landkreis Coburg kam es am Nachmittag des gestrigen Dienstags zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B303. Ein Autofahrer wollte trotz Verbot an der Ausfahrt Eberdorf-Mitte links abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste er dazu sein Fahrzeug auf der Fahrbahn anhalten. Zwei hinter ihm fahrenden Fahrzeuge konnten noch rechtzeitig bremsen, auch die beiden Pkw hinter diesen konnten mittels Vollbremsung eine Kollision vermeiden. Dem fünften nachfolgenden Auto jedoch gelang dies nicht, es fuhr nahezu ungebremst auf die stehenden Fahrzeuge auf und schob sie zusammen. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt und es entstand ein Gesamtsachschaden von 33.000 Euro.

Der Linksabbieger, der den Unfall verursacht hatte, vollzog derweil sein Abbiegemanöver und flüchtete. Der Polizei zufolge handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen roten Opel Astra Kombi, mögliche Zeugen werden um Hinweise auf den Wagen gebeten.

 


 

 

Michelau (Lkr. Lichtenfels): Junge Fahrerin bei Kollision mit Baum schwer verletzt

Am Abend des gestrigen Sonntags fuhr eine 18-Jährige auf der Kreisstraße LIF 2 von Michelau in Richtung Schney. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die junge Frau von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Es gelang der Frau noch, sich aus dem Fahrzeug zu schleppen, anschließend blieb sie neben ihrem Pkw liegen. Als die Polizei eintraf, war die verunfallte Fahrerin ansprechbar und gab an, dass Bremsen und Lenkung ihres Fahrzeugs ausgefallen waren, weswegen die Beamten dieses sicherstellten. Die 18-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert, ihr Pkw musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. Der gesamte Sachschaden summiert sich auf rund 16.000 Euro.

 


 

 

Selb (Lkr. Wunsiedel): Folgenschwere Geschwindigkeitskontrolle

Am Abend des gestrigen Mittwochs (09. Oktober) überprüfte in Selb im Landkreis Wunsiedel ein 22-Jähriger stadtauswärts fahrend auf seinem Tacho seine Geschwindigkeit. Dieser Moment der Ablenkung hatte schlimme Folgen, denn dadurch übersah der junge Mann, dass seine Fahrspur endete und mit Warnbaken abgesperrt war. In der Folge prallte er frontal auf einen hinter den Absperrungen abgestellten Bagger und schleuderte über die Straße. Dabei zog sich der junge Selber schwere Verletzungen zu, der Sachschaden an Pkw und Bagger beläuft sich auf insgesamt etwa 30.000 Euro.

 


 

 

Bad Alexandersbad: 20-Jähriger übersieht Pkw – 12.000 Euro Sachschaden

Am gestrigen Dienstagmorgen wollte ein 20-Jähriger bei Bad Alexandersbad von der Staatsstraße aus Richtung Wunsiedel auf die B 303 Richtung Tröstau einbiegen. Da er das Fahrzeug eines 23-Jährigen übersah, der aus Richtung Marktredwitz auf der Bundesstraße fuhr, kam es zur Kollision. Diese zog keine Personenschäden nach sich, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 12.000 Euro.

 


 

 

A9/Marktschorgast: Über 66.000 Euro Sachschaden bei Lkw-Unfall

Am gestrigen Dienstagnachmittag (08. Oktober) ereignete sich auf der A9 Richtung Berlin kurz nach der Ausfahrt Bad Berneck ein Lkw-Unfall. An der „Schiefen Ebene“ übersah ein 44-jähriger Kraftfahrer einen sehr langsam bergauf fahrenden Kollegen und konnte auch durch eine Vollbremsung eine Kollision der beiden Sattelzüge nicht mehr vermeiden. Der Lkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Zudem wurde durch die Trümmer ein passierender VW Beetle beschädigt, so dass sich der Gesamtschaden auf mindestens 66.000 Euro summiert. Durch die Bergung des Unfallfahrzeuges kam es zu Behinderungen, die einen bis zu zwei Kilometer langen Stau zur Folge hatten.

 

 


 

 

Vorfahrt genommen: Schwangere bei Helmbrechts schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag bei Helmbrechts im Landkreis Hof ist eine 29-jährige schwer verletzt worden.

Die hochchwangere Frau missachtete in Ort die Vorfahrt einer 49-jährigen. Die beiden Autos kollidierten. Die Unfallverursacherin verletzte sich dabei schwer. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie in eine Spezialklinik geflogen. Die zweite Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Kinder im Fahrzeug der 29-järhigen blieben unverletzt.

 

18 19 20 21 22