Tag Archiv: Glätte

Sonnefeld: Zwei Unfälle an gleicher Stelle wegen Glätte auf Kreisstraße

Überfrierende Nässe führte am Donnerstagvormittag (19. Dezember) zu zwei Unfällen auf der Kreisstraße CO 11 bei Sonnefeld. Ein 46-jähriger Neustadter und eine 18-jährige Sonnebergerin mussten in eine Klinik eingeliefert werden.

Fiat gerät bei Glätte ins Rutschen

Der Wagen des 46-Jährigen war auf der Kreisstraße von Kleingarstadt in Richtung Sonnefeld unterwegs, als der Mann die Kontrolle verlor. Der Fiat fuhr auf die rechte Leitplanke auf und wurde nach rechts katapultiert. Der Wagen überschlug sich mehrfach und blieb in einem etwa zehn Meter tiefer liegenden Graben zum Stehen. Der Fahrer wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fiat wurde total zerstört.

Zweiter Unfall an gleicher Stelle

Eine 18-jährige Frau aus dem Landkreis Sonneberg fuhr mit ihrem VW in einiger Entfernung hinter dem Fiat. Sie sah den Unfall und wollte ihren Wagen abbremsen. Dabei geriet auch sie ins Schleudern und prallte nacheinander gegen die rechte und linke Leitplanke. Sie erlitt dabei ebenfalls leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte auch sie ins Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt hier rund 1.500 Euro.

© News5 / Merzbach

Zwei Verletzte in Heroldsbach: Unfall auf spiegelglatter Fahrbahn

ERSTMELDUNG (10:02 Uhr):

Gegen Mitternacht kam es auf der Kreisstraße FO13 in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) zu einem schweren Unfall. Zwei Pkw stießen an einer Verkehrsinsel am Ortsausgang in Richtung Poppendorf zusammen. Der Unfall geschah laut Agenturberichten auf spiegelglatter Straße. Der Aufprall war laut News5-Angaben derart heftig, dass ein Pkw in ein angrenzendes Grundstück geschleudert wurde.

 

  • Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus!

Ersthelfer und Feuerwehrkräfte befreien Unfallfahrer

Ersthelfer konnten eine junge Hyundai-Fahrerin aus dem Auto befreien. Der andere Unfallfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften aus Hausen und Heroldsbach mit schwerem technischen Gerät aus dem Unfallwrack befreit werden. Beide Fahrzeugführer kamen glücklicherweise ohne lebensbedrohliche Verletzungen davon. Die Verunfallten kamen mit leichteren Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser.

Einsatzkräfte mit Problemen bei der Anfahrt

Durch die Eisglätte auf den Straßen im Umkreis von Heroldsbach gestaltete sich selbst die Anfahrt für die Einsatzkräfte als sehr schwierig. "Weil alle Straßen komplett eisglatt waren, musste man entsprechend sorgsam und langsam fahren", berichtete Michael Ott von der Forchheimer Polizei. Generell rät der Dienstgruppenleiter bei glatten Fahrbahnen: "Nicht zu viel Gas geben und auch nicht so heftig bremsen".

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statement der Polizei an der Unfallstelle
Unfall mit zwei Verletzten in Heroldsbach: "Straßen waren komplett eisglatt..."

Memmelsdorf / Scheßlitz: Schneefall führt zu Unfällen auf der A70!

Kaum liegt Schnee auf der Fahrbahn, bereitet dieser Zustand für viele Verkehrsteilnehmer ein Problem. Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache, weshalb es am Mittwochabend (11. Dezember) zu zwei Unfällen auf der schneebedeckten Autobahn A70 im Landkreis Bamberg kam. Weiterlesen

Stadt & Landkreis Coburg: Vier Unfälle aufgrund von Schneeglätte

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten am Mittwochabend (11. Dezember) sowie in der Nacht in Stadt und Landkreis Coburg für vier Verkehrsunfälle. Hierbei zog sich eine Autofahrerin Verletzungen zu. Es entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. In allen Fällen passten die Fahrzeugführer laut Polizei ihre Geschwindigkeit nicht den Straßenverkehrs- und Witterungsverhältnissen an.  Weiterlesen

Oberfranken: Warnhinweis vor Straßenglätte in den kommenden Stunden!

Gebietsweise leichter Regen oder zeitweiser Schneefall kann dazu führen, dass Straßen und Wege in den kommenden Stunden in Oberfranken glatt werden. Betroffen sind alle Regionen von Oberfranken. Die Warnung ist ab dem Mittwochnachmittag (11. Dezember) gültig und aktiv bis zum Donnerstagvormittag (12. Dezember) 10:00 Uhr.

Glättegefahr vor allem in den Abend- und Nachstunden

Ein aktueller Wetterhinweis von unwetterzentrale.de warnt vor glatten Straßen und Wegen in Oberfranken. Durch vorübergehenden Niederschlag kann es verbreitet glatt werden. Bei Temperaturen, die um den Frostbereich beziehungsweise unter null Grad liegen, hält sich das Risiko vor Glätte vor allem im Osten und in der Mitte des Sendegebietes.

Betroffene Landkreise

Für folgende Landkreise in Oberfranken gibt es einen aktiven Warnhinweis vor Straßenglätte:

  • Östlicher und westlicher Landkreis Bamberg
  • Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Coburg
  • Östlicher Landkreis Forchheim
  • Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Wunsiedel
Aktuelle TVO-Wetteraussichten (11. Dezember 2019)
Die Wetteraussichten vom 11. Dezember 2019
© FFW Neustadt b. Coburg

Neustadt b. Coburg: Zwei Schwerverletzte nach Frontal-Crash!

Offenbar Glätte war wohl der Grund, weshalb eine 20-Jährige am Samstagmorgen (23. November) auf der Strecke zwischen Meilschnitz und Neustadt bei Coburg die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Hierbei kollidierte die junge Frau im Anschluss frontal mit einer entgegenkommenden 68-Jährigen. Zwei Personen wurden verletzt.

20-Jährige schleudert mit ihrem Pkw in der Kurve

Die 20-Jährige geriet gegen 8:20 Uhr wegen der gefrierenden Nässe in einer Kurve am „Paarhosenteich“ mit ihrem Wagen in das Schleudern. Im Anschluss stieß sie frontal mit der entgegenkommenden 68-Jährigen zusammen. Beide Frauen erlitten schwere Verletzungen und kamen per Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser.

Vollsperrung der Straße für zwei Stunden

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für zwei Stunden komplett ab. An beiden Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro.

© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© Polizei

Nach fünf Unfällen in Hof: Polizei sucht Unbekannten!

Der Schneefall sorgte am Montagmorgen (11. März) im Bereich der Polizeistation in Hof für insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf den schneeglatten Fahrbahnen waren die Ursachen für die Unfälle. Eine Person zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Laut den Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Zudem sucht die Polizei einen Unfallverursacher und bittet aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Drei Unfälle im Landkreis Bayreuth: Zu schnell auf den glatten Straßen unterwegs!

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für drei Glätteunfälle am Montagmorgen (11. März) im Landkreis Bayreuth, die sich innerhalb einer Stunde ereigneten und die Einsatzkräfte auf Trab hielten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Verletzt wurden fünf Personen. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Winterliche Autobahnen in Hochfranken: Acht Unfälle am Montagmorgen

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten am Montag (11. März) für eine Reihe von Einsätzen der Hofer Verkehrspolizei auf den hochfränkischen Autobahnen A9 und A93. Die Polizei bilanzierte eine hohe Unfallschadenshöhe. Schwerwiegende Folgen blieben aber zum Glück aus.

Weiterlesen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Glatteis

UPDATE (19:14 Uhr):

Die Unwetterwarnung vor Glatteis wurde für den Osten und die Mitte Oberfrankens bis Freitag (05:00 Uhr) verlängert! BITTE SEHR VORSICHTIG FAHREN! Betroffene Landkreise:
  • Landkreis Hof
  • Landkreis Wunsiedel
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Bayreuth
 

ERSTMELDUNG (11:17 Uhr):

Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss man am heutigen Donnerstag (7. Februar) in Oberfranken verbreitet mit Glatteis rechnen. Betroffen sind alle Regionen von Oberfranken. Die Warnung ist gültig bis zum heutigen Tag bis 19:00 Uhr. Glättegefahr bis in die Abendstunden Eine aktuelle Warnung des Deutschen Wetterdienstes sowie von unwetterzentrale.de warnt vor glatten Straßen und Wegen in Oberfranken. Im Laufe des Donnerstags nimmt der zunächst nur stellenweise auftretende Regen von Westen her allmählich zu. Bei Temperaturen, die um den Frostbereich liegen oder bei noch gefrorenem Boden, kann dies zu einer Glatteisbildung führen. Das Risiko hält sich hierbei am längsten im Bergland (Frankenwald / Fichtelgebirge), wo gegebenenfalls auch nochmals Schnee fallen kann. Aktive Unwetterwarnungen Für folgende Landkreise in Oberfranken gibt es bereits aktive Warnung vor Glatteis:
  • Landkreis Bamberg
  • Landkreis Coburg
  • Landkreis Forchheim
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Westlicher Landkreis Kulmbach
  • Westlicher und Östlicher Landkreis Bayreuth
  • Westlicher Landkreis Hof
  • Nördlicher und Westlicher Landkreis Wunsiedel
 
  • BITTE SEHR VORSICHTIG FAHREN!

Oberfranken Ost: Unwetterwarnung vor Starkschneefall

Für den Osten von Oberfranken besteht ab Sonntagfrüh (3. Februar) eine Unwetterwarnung vor Starkschneefall. In den Morgenstunden setzt der erste Schneefall in Hochfranken, dem Frankenwald sowie im Fichtelgebirge ein. Über den Tag hinweg sind in der Folge weitere langanhaltende Schneefälle möglich, die auch ergiebig ausfallen können. Dabei können Straßen und Wege wieder sehr glatt werden. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Sparneck: Pkw-Fahrer überschlägt sich auf spiegelglatter Fahrbahn

ERSTMELDUNG (11:11 Uhr):

Zwischen Münchberg und Sparneck (Landkreis Hof) waren die Straßen am Montagmorgen (14. Januar) teilweise spiegelglatt. Binnen Minuten bildete sich Glatteis. Ein Autofahrer wurde bei Sparneck von der Glätte überrascht. Sein Auto überschlug sich und blieb mit einem Totalschaden liegen.

Glätte innerhalb einer Viertelstunde

Binnen kürzester Zeit vereiste die Fahrbahn. Der Fahrer geriet mit seinem Pkw ins Schleudern. Dabei koppelte sich sein Anhänger ab und überholte ihn. Das Fahrzeug überschlug sich bei dem Unfall mehrfach. Während der Anhänger offen auf der Fahrbahn liegen bliebt, krachte der Wagen in die Böschung und blieb dort seitlich liegen.

Winterdienstfahrer hilft sofort

Laut News5 leistete im Anschluss der Fahrer eines Winterdienstfahrzeugs, der zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, eine Erste Hilfe. Der Ersthelfer setzte einen Notruf ab und half anschließend den Insassen des Unfallfahrzeugs.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung zu dem Unfall steht noch aus!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Aktuell-Bericht vom Montag (14. Januar 2019)
Münchberg: Überschlag auf spiegelglatter Straße

Münchberg / A9: Audifahrer kracht bei schneebedeckter Fahrbahn in Betonleitwand

Ein 37-jähriger Audifahrer aus Buttenheim (Landkreis Bamberg) verlor am Samstagabend (12.01.19) auf der A9 bei Münchberg die Kontrolle über sein Auto und krachte gegen eine Betonleitwand.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Meeder: Vollsperrung der A73 nach Kollision von fünf Fahrzeugen

Am Freitagnachmittag (11. Januar) kam es auf der Autobahn A73, im Bereich von Meeder (Landkreis Coburg), zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Auslöser des Unfalls war ein in Richtung Norden fahrender 18-jähriger Hyundai-Fahrer, der aufgrund der glatten Fahrbahn mit seinem Pkw ins Schlingern geriet. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke.

Weiterlesen
© News5 / Fricke

Winterliche Straßen: Mehr als 140 Unfälle am Freitag in Oberfranken

Die andauernden Schneefälle führten am gestrigen Freitag (11. Januar), insbesondere am Nachmittag, auf den winterlichen Straßen in Oberfranken zu mehr als 140 Verkehrsunfällen. 18 Verkehrsteilnehmer erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren hunderttausend Euro. Die schwersten Unfälle ereigneten sich auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) und in Naila (Landkreis Hof.)

Weiterlesen
12345678910