Tag Archiv: WTF

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Watt, wer bist Du denn…?

Eine Bayreuther Polizeistreife kontrollierte im Stadtgebiet am gestrigen Mittwoch (9. November) einen Mercedes-Bus mit Bayreuther Zulassung. Der 42-jährige Fahrzeugführer aus Bayreuth gab sich bei der Kontrolle im Bereich der Hohen Warte als sein Bruder aus.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neuses bei Coburg: Gartenfreund als rabiater Maulwurfgegner unterwegs

Ein 58-Jähriger störte sich offensichtlich sehr an den Maulwurfhügeln in seinem Garten in Neuses bei Coburg. Mit unkonventionellen aber auch gesetzwidrigen Mitteln wollte sich der Gartenliebhaber deshalb seiner unerwünschten „Untermieter“ entledigen.

Weiterlesen

© TVO

TVO-Redaktionsfrühstück: Mett-Torte und Bratwurstkuchen

TVO-Videojournalist Jakob Reuter hatte in der letzten Woche Geburtstag. Grund für das Team, bei ihm ein Frühstück einzufordern! Jakob ließ sich nicht lumpen und brachte am heutigen Dienstag (11. Oktober) insgesamt drei Mett-Torten und einen Bratwurstkuchen mit. Somit gab es in der Redaktionskonferenz am Vormittag für jeden ein üppiges, zweites Frühstück. Danke dafür!

Da uns viele User über Facebook nach den Rezepten fragten, hier nun als pdf-Dokument die einzelnen Rezepte zum Download.


Wir wünschen gutes Gelingen und Bon Appétit!!!

 

© Polizei

Coburg: Autofahrer (57) bremst Polizeistreife aus!

So etwas hatten die Coburger Beamten wohl auch noch nicht erlebt. Sie selbst wurden mit ihrem Streifenwagen ausgebremst und zum Anhalten gezwungen. Dafür verantwortlich zeigte sich ein 57-jähriger Audi-Fahrer, der mit einer simplen Frage als Erklärung für sein Verhalten aufwartete.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A72 / Feilitzsch: Halbnackt und verzweifelt am Straßenrand…

Die Polizei – Dein Freund und Helfer. Dass die Beamten in vielen Lebenslagen weiterhelfen, bekam am Sonntag (25. September) ein 41-jähriger Mann aus Polen zu spüren, der nicht ganz nüchtern und mit nacktem Oberkörper am Fahrbahnrand der Autobahn A72 im Bereich von Feilitzsch (Landkreis Hof) stand.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Berliner Ring in Bamberg: 58-Jährige besetzt Kreuzung!

Mächtig viel Trubel herrschte am Mittwochnachmittag (14. September) auf dem Berliner Ring in Bamberg. Hier randalierte eine 58-jährige Frau. Die Dame wollte einfach die Straße nicht verlassen. Der Höhepunkt des Vorfalls: Der Angriff gegenüber Polizisten.

58-Jährige überquert Straße trotz roter Ampel

Die Frau überquerte trotz Rotlichts die Fahrbahn des Berliner Rings, stellte sich vor einen Pkw und beschimpfte den vor der Ampel wartenden Fahrer mit den übelsten Schimpfworten. Was die gute Frau nicht wusste: Bei dem Fahrer handelte es sich um einen Polizeibeamten, der privat unterwegs war.

Polizist zieht die Dame aus der Gefahrenzone

Dieser forderte schließlich die 58-Jährige auf, die Straße zu verlassen. Dies tat sie nicht, im Gegenteil. Sie nahm die Aufforderung erneut zum Anlass, den Pkw-Lenker massiv zu beleidigen. Daraufhin stieg der Beamte aus seinem Wagen und zog die wütende Frau aus der Gefahrenzone. Die Reaktion war klar: Weitere Beleidigungssalven.

Streifenbesatzung nimmt Frau in Gewahrsam

Auch gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten zeigte sich die Frau uneinsichtig und widersetzte sich deren Anweisungen. Nachdem sie mit den Händen nach einem Polizeibeamten schlug, wurde die alkoholisierte Dame in Gewahrsam genommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Sie muss sich nun wegen versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

© TVO / Symbolbild

Hof: Auszug der Ex eskaliert zur Treppenhausschlägerei

Zu einer handfesten Schlägerei kam es am Mittwochabend (14. September) in einem Anwesen in Hof. Anwohner informierten die Polizei über eine „riesige Rauferei“ mit mehreren Personen! Zwei Zivilstreifen begaben sich daraufhin zum Einsatzort. Dort trafen die Beamten auf zwei Männer, die deutliche Kampfspuren im Gesicht aufwiesen. 

Der "falsche" Helfer für den Umzug

Ermittlungen ergaben, dass eine junge Frau bei ihrem Ex-Freund auszog und dort ihre Sachen abholte. Als Umzugshelfer engagierte sie ihren neuen Lebensgefährten! Das blieb nicht ohne die entsprechenden Folgen.

"Wir regeln das schon selbst!"

Im Treppenhaus gerieten die beiden Männer aneinander. Nach Worten folgten Taten. Beide schlugen sich laut Polizei gegenseitig ins Gesicht und kugelten die Treppe hinunter. Von den Polizeibeamten hielten beide jedoch nichts und argumentierten: „Wir brauchen keine Polizei. Wir regeln das schon selbst.“

Verletzungen im Krankenhaus behandelt

Die Beamten unterbrachen die Umzugsaktion dennoch um einer erneuten Eskalation entgegenzuwirken. Einer der Männer musste mit Verletzungen in das Krankenhaus gebracht werden. Beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

 

© TVO

Lautertal: BMW mit Fastfood und Lippenstift beschmiert

Wie die Coburger Polizei am Mittwoch (14. September) mitteilte, wurde der BMW eines 20-Jährigen aus Lautertal (Landkreis Coburg) durch eine unbekannte Person in der Nacht auf Freitag (9. September) verunstaltet. Ort des Geschehens war die Straße "Am Hang" in Oberlauter.

Fahrzeugscheiben verunstaltet

Mit einem roten Lippenstift wurde das Wort „Arschloch“ sowie ein Smiley auf die Fensterscheibe der Fahrertür gemalt. Zudem wurde ein Burger auf der Windschutzscheibe des Pkw zerdrückt.

Ermittlung wegen Sachbeschädigung

Der Sachschaden war zwar gering. Nach Information der Polizei nahm allerdings die Reinigung der Scheiben laut Auskunft des Fahrzeughalters eine längere Zeit in Anspruch. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

 

© Polizei / Pixabay /  CC0 Public Domain / Collage

Coburg: Polizisten schneller zu Fuß als der Flüchtige

Das Sprintduell zwischen einem 29-jährigen Coburger und den Ordnungshütern der Vestestadt endete am frühen Mittwochmorgen (7. September) eindeutig zu Gunsten der Polizei. Dem Flüchtigen ging nach wenigen hundert Metern die Puste aus. Was war passiert:

29-Jähriger türmt vor der Polizei

Um 01:30 Uhr sollte sich der 29-Jährige in der Wiesenstraße einer Verkehrskontrolle mit seinem Pkw unterziehen. Dieser widersetzte sich der Mann aber, nachdem er aus seinem Auto sprang und flüchtete. Weit kam der Coburger aber nicht.

Kein Führerschein, dafür aber Drogenkonsum

Bei seinem Aufgriff gab er sofort zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Nachdem der 29-jährige offensichtlich auch unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Coburger räumte hierbei einen Betäubungsmittelkonsum 30 Minuten vor Fahrtantritt ein.

Anzeige ist raus...

Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

 

Coburg: Polizei stoppt rasenden Rollerfahrer

Da staunten Coburger Polizisten nicht schlecht als sie am Montagmittag (29. August) einen Rollerfahrer in der Neustadter Straße der Vestestadt mit der Laserpistole ins Visier nahmen. Die Anzeige auf dem Gerät blinkte mit 74 km/h. Der Roller war allerdings nur für eine Geschwindigkeit bis 25 km/h zugelassen. Nicht der einzige "Fail" in diesem Fall...

Drosselung des "Rakten-Rollers" per Magnet außer Kraft gesetzt

Der Roller hätte lediglich als Mofa zugelassen und die Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h gedrosselt werden müssen. Während der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der 56-jährige Fahrer einen Magneten bei sich führte. Mit diesem konnte er über einen Kontaktschalter die elektronische Drosselung seines "Raketen-Rollers" außer Kraft setzen. Damit fuhr das Gefährt fast 50 km/h schneller als ursprünglich zulässig.

Geschwindigkeitsübertretung und kein Führerschein

Neben einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 24 km/h innerorts stellte sich bei der Kontrolle des Fahrers aus Neustadt bei Coburg ebenso heraus, dass der Mann überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt.

Anzeige ist raus...

Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

 

© TVO / Symbolbild

Ebersdorf: Streit um einen Parkplatz eskalierte…

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Dienstagabend (23. August) zwischen einem 63-jährigen Ebersdorfer und einem 51-jährigen Coburger bei einem Streit um einen Parkplatz in der Schlesierstraße in Ebersdorf (Landkreis Coburg).

Nach Worten folgten "Taten"

Nachdem sich die beiden Männer gegenseitig wüste Beschimpfungen an den Kopf warfen, gipfelte der Stellplatz-Streit darin, dass der 51-Jährige seinen Kontrahenten zu Boden stieß. Dieser verletzte sich durch den Sturz leicht.

Anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung

Gegen die beiden Streithähne wird nun wegen Beleidigung ermittelt. Den 51-jährigen Coburger erwartet außerdem eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Wer schlussendlich in die Parklücke fuhr, ist nicht überliefert...

 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Stockheim: Der fabelhafte Fall des fliegenden Ferkels

In Stockheim (Landkreis Kronach) sorgte bereits Mitte Juli ein aufgefundenes Schwein für Aufsehen. Das Tier wurde, eingewickelt in einer Plastiktüte, in einem Straßengraben entdeckt. Die Kronacher Polizei konnte den Fall jetzt aufklären.

Ferkel fällt bei Transport auf die Straße

Wie die Beamten mitteilten, wurde geklärt, dass das Ferkel zum Transport in einen Anhänger verladen wurde. Hierzu wurde als Unterlage eine Kunststofftüte verwendet, welche mehrere Löcher aufwies. Anscheinend verfing sich das Ferkel in dieser Tüte und fiel durch den nicht komplett verschlossenen Anhängeraufbau während der Fahrt auf die Straße.

Ferkel geht es saugut

Bei einer Überprüfung des Ferkels und dessen derzeitigen Aufenthaltsortes fand man das Tier wohlbehalten auf. Laut dem Bericht wird es nun in einer Umgebung aufgezogen, nach der sich andere Schweine sehnen würden.

Ermittlungen gegen Transporteur

Der Transporteur des Ferkels muss sich nun aufgrund des unsachgemäßen Transportes des Ferkels verantworten.

 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Polizist auf Kinderfahrrad verfolgt Flüchtigen…

Der Polizeibericht vermeldet ein „situatives Einsatzmanagement“ eines Beamten. Man könnte auch „vollen Einsatz“ dazu sagen: Ein Bamberger Polizist verfolgte am Dienstagnachmittag (17. August) einen Flüchtigen mit einem Kinderfahrrad durch die Stadt. Somit konnte der Flüchtige gestellt und festgenommen werden.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Obertrubach: Saumäßiger Wochenauftakt für die Polizei

Die Polizei in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) erlebte am frühen Montagmorgen (1. August) einen sprichwörtlich einen saumäßigen Start in die Woche. Gegen 01:20 Uhr in der Nacht teilten Verkehrsteilnehmern der Polizei mit, dass sich auf der Kreisstraße zwischen Obertrubach und Bärnfels zwei fast ausgewachsene Hausschweine herumtreiben.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Wer hat den Zebrastreifen auf die Straße gemalt?

Die Coburger Polizei ermittelt gegen einen bislang unbekannten „Künstler“. Der Vorwurf: Amtsanmaßung! Der Unbekannte malte eigenmächtig einen Zebrastreifen in der Callenberger Straße von Coburg auf die Fahrbahn.

Weiterlesen

1011121314