Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkregen

Das Sturmtief Burglind wird sich bis zum Mittwochmittag (3. Januar) über Oberfranken mit den Orkanböen ausgetobt haben. Was aber bleibt sind Starkregenfälle, vor allem im östlichen Teil von Oberfranken. Hier besteht eine aktive Unwetterwarnung bis zum Donnerstag (04. Januar). Somit steigen auch die Flusspegel in der Region weiter an.

Kräftige Starkregenfälle für das östliche Oberfranken vorhergesagt

Nach dem Durchzug der Kaltfront mit Schauern und orkanartigen Böen mit bis zu 115 km/h werden Starkregenfälle das Wetter im östlichen Oberfranken bis zum Donnerstagmorgen bestimmen. Hierbei kann ergiebiger Regen mit 30 bis 50 Litern auf den Quadratmeter fallen. Örtlich ist auch mehr Niederschlag möglich. Die Warnung betrifft alle Höhenstufen bis Donnerstag (7:00 Uhr). Weiterhin muss man mit Sturmböen rechnen, die eine Geschwindigkeit von 80 bis 90 km/h erreichen können!

Betroffene Gebiete in Oberfranken

  • Landkreis Hof
  • Landkreis Wunsiedel
  • Landkreis Kronach
  • Östlicher Landkreis Kulmbach
  • Östlicher Landkreis Bayreuth

In den übrigen Teilen Oberfrankens sind bis zum Mittwochabend (19:00 Uhr) lokale Gewitter möglich. Mit Platzregen und orkanartigen Böen ist hier zu rechnen.

 

Eure Sturmbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via:

Aktueller TVO-Wetterbericht (03. Januar 2018)
Wetteraussichten vom 03. Januar 2018

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.