Tag Archiv: Anzeige

Bad Alexandersbad (Lkr. Wunsiedel): 16-Jähriger beleidigt Zivilstreife

Den nächsten Fingerzeig wird sich ein 16-Jähriger in Zukunft reiflich überlegen. Der Teenager, der am Sonntagnachmittag (27. April) auf der Bundesstraße B303 bei Bad Alexandersbad einer Zivilstreife den berühmt-berüchtigten Stinkefinger zeigte, muss sich nun wegen Beleidigung verantworten. Weiterlesen

Forchheim: Unfallopfer mit 1,5 Promille

Ein 65-jähriger Mann aus dem Lkr. Forchheim wollte am späten Sonntagnachmittag mit dem Linienbus von der Adenaueralle kommend nach links zum Bahnhof abbiegen. Genau zu diesem Zeitpunkt fuhr stadteinwärts ein 45-Jähriger auf der Theodor-Heuss-Allee. Der Bus nahm dem Audi-Fahrer die Vorfahrt und der Pkw prallte beim Abbiegen in die rechte Seite des Busses. Der Unfallverursacher blieb unverletzt doch der 45-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Doch die Beamten nahmen bei dem Audi-Fahrer Alkoholgeruch wahr und führten einen Test durch, der einen Wert von über 1,5 Promille ergab. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Pkw abgeschleppt werden musste, war der Bus noch fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 40.000 Euro. Es wird gegen beide Fahrzeugführer Anzeige erstattet.

 

 


 

 

Rehau (Lkr. Hof): Vorfahrt missachtet – Unfall auf der B289

Am frühen Nachmittag des gestrigen Sonntags (27. Oktober) wollte ein älterer Herr, der aus Wurlitz kam, nach links auf die B289 abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw, der aus Rehau kam und es kam zur Kollision. Die beiden Fahrzeuginsassen kamen mit leichten Verletzungen davon, jedoch waren beide Pkw nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 7.000 Euro, zudem wurde der Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 


 

 

Hof: Freundin auf offener Straße geschlagen und getreten

Eine junge Frau in Hof ist auf offener Straße von ihrem Freund misshandelt worden. Der 28-jährige und seine 23 Jahre alte Freundin sind in der Sophienstraße einer Streifenbesatzung aufgefallen. Als sie die junge Frau ansprachen, gab diese zunächst an, dass alles in Ordnung sei. Zwei Frauen aber hatte beoachtet, wie der Mann die junge Frau geschlagen hatte.

Die 23-jährige hatte zunächst aus Angst nichts gesagt und berichtete anschließend den Beamten, dass ihr Freund sie zuerst an den Haaren auf den Boden gezogen hat. Dies wiederholte er nochmals nachdem sie wieder aufgestanden war. Als sie nun auf dem Boden lag, trat er ihr  mit dem Fuß  gegen den Oberkörper und Oberschenkel .Danach schlug er ihren Kopf noch mehrmals gegen eine Hauswand, als sie sich  auf einen Kellerfenster-Sims gesetzt hatte. Dem rabiaten Freund sprachen die Beamten ein Kontaktverbot aus. Ihn  erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Forchheim: Gast mit Waffe bedroht

Eine Mitteilung über eine bewaffnete Person in der Forchheimer Innenstadt hat die Polizei in der Nacht zum Samstag in Alarmbereitschaft versetzt.

Eine 35-jähriger hielt sich in einem Lokal auf und bedrohte einen Gast mit einer Waffe. Danach ging er nach draußen, hielt dort die Waffe in die Luft und zog sie durch.

Die eingesetzten Streifen konnten schnell Entwarnung geben. Bei der Pistole handelte es sich um eine ungeladene Schreckschusspistole. Der Beschuldigte wurde noch am Tatort festgenommen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Bayreuth: Graffitisprayer verursacht 25.000 Euro Schaden

50 Tatorte und 25 000 Euro Sachschaden an Mauern, Fassaden, abgestellten Eisenbahnzügen und Autobahnbrücken im Stadtgebiet Bayreuth, Mistelbach und Kulbach. All das geht auf das Konto eines 20-jährigen Graffitisprayers, der seine „Kunstwerke“ immer wieder mit dem Tag „DNS“ zierte. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei und der beteiligten Bundespolizei gingen sehr zäh voran bis für die Beamten ein Durchsuchungsbeschluss vom Amtsgericht Bayreuth erlassen wurde. Beim Vollzug fand die Polizei Spraydosen, Graffitiskizzen und Datenträger  des jungen Mannes. Aufgrund der eindeutigen Beweismittel kommen auf den Graffitisprayer zahlreiche Anzeigen wegen Sachbeschädigung und vielfach zivilrechtliche Schaden- und Ersatzforderung zu.


 

 

Bayreuth: Polizei beschlagnahmt Haschisch & Hanfpflanzen

Bei einem 47-Jährigen aus Bayreuth fanden Beamte der Kriminalpolizei Bayreuth am Montag neben mehreren Gramm Haschisch auch zwei größere Hanfpflanzen. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Anzeige wegen Anbau und Besitz von Betäubungsmitteln

Nachdem der Bayreuther in den Fokus der Polizei geraten war, klopften Ermittler des Rauschgift-Kommissariats in den frühen Morgenstunden mit einem Durchsuchungsbeschluss an seine Tür. In der Wohnung stießen die Beamten auf zwei zirka 40 und 70 Zentimeter große Hanfpflanzen, die der „Hobbygärtner“ in Töpfen großgezogen hatte. Zu seinem Bedauern übernahmen die Ermittler die Ernte der Pflanzen und stellten sie sicher. In einem Zimmer entdeckten die Kriminalbeamten zudem eine geringe Menge Haschisch. Der 47-Jährige wird wegen Anbau und Besitz von Betäubungsmitteln angezeigt.

 


 

 

Marktredwitz: Jugendliche gehen auf Polizisten los

Sein couragiertes Auftreten wäre einem Marktredwitzer Polizeibeamten  beinahe zum Verhängnis geworden.

Er war am Samstag Abend privat im Auenpark unterwegs. Hierbei beobachtete er eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen, die in dem ehemaligen Gartenschaugelände mit Glasflaschen warfen. Als der Polizist die jungen Leute darauf ansprach kam es beinahe zur Eskalation. Als sich der Beamte als Polizist zu erkennen gab, erklärten ihm einige der jungen Männer die Mehrheitsverhältnisse und gingen bedrohlich auf ihn los. Eine 14-jährige beleidigte den Polizisten aufs heftigste. Bevor es zu ernsthaften Übergriffen kommen konnte, trafen zwei Streifenwagen ein. Daraufhin flüchtete ein Großteil der Jugendlcihen. Das 14-jährige Mädchen wird wegen Beleidigung angzeigt. Der Rest der Truppe wurde vom Platz verwiesen.

 

Hof: Flasche auf Kontrahenten geworfen

In einer Hofer Diskothek sind am Sonntagmorgen zwei Männer wegen einer Frau in Streit geraten. Im Laufe der Auseinandersetzungen warf einer der beiden eine Glasflasche auf seinen Kontrahenten und traf ihn damit am Kopf. Der Mann erlitt eine Platzwunde und eine Prellmarke an der Wange.

Ein Alkotest ergab beim Werfer einen Wert von 1,8 Promille. Als er sich gegenüber den Beamten uneinsichtig und aggressiv zeigte wurde er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen. Er wird wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

 

Marktredwitz: Rauschgift und Marihuana-Pflanzen sichergestellt

Bei der Kontrolle eines jungen Mannes aus Waldershof im Landkreis Wunsiedel haben Polizisten in Marktredwitz eine größere Menge Marihuana gefunden. Zudem betrieb der Mann ins einer Wohnung eine Aufzuchtanlage für das Rauschmittel. Insgesamt stellten die Beamten 37 Gramm des Betäubungsmittels, sieben Marihuana-Pflanzen und diverse Rauschgiftutensilien sicher. Den 23-jährigen erwartet ein Strafverfahren.

 

Plech: Spediteur schwer verletzt

Ein 38-jähriger Spediteur aus Polen ist am Dienstagabend auf der A9 bei Plech im Landkreis Bayreuth bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden.

Nachdem ein 43-jähriger polnischer LKW-Fahrer Schwierigkeiten mit seinem Fahrzeug hatte fuhr er auf den Autobahnparkplatz Sperbes. Dort kuppelte er den Anhänger ab, überprüfte das Zugfahrzeuge und wollte den Anhänger wieder anhängen. Beim Rückwärtsfahren stand sein Chef zwischen der Anhängerdeichsel und der Kupplung und wurde eingeklemmt. Der Spediteur erlitt schwer Bauchverletzungen. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Klinikum Bayreuth. Der polnische Fahrer bekommt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

11 12 13 14 15