Tag Archiv: Auffahrunfall

© News5 / Zeilmann

A9 / Pegnitz: Kastenwagen kracht in Warnleitanhänger

UPDATE (15:59 Uhr)

Unachtsam und mit leicht überhöhter Geschwindigkeit zerstörte am Montagmittag (04. September) ein 38-jähriger Fürther mit seinem Kastenwagengespann einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Der Verkehrsunfall zog auch noch einen Folgeunfall am Stauende nach sich. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf rund 76.000 Euro.

38-Jähriger übersieht Warnleitanhänger

Zur Absicherung einer Tagesbaustelle war nach mehreren Vorankündigungen zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Ausfahrt Trockau in Richtung Berlin ein Fahrstreifen gesperrt. Der Fürther fuhr mit seinem Kastenwagen und einem angehängten Zwei-Tonnen-Anhänger ungebremst in den Warnleitanhänger, der den Fahrstreifen blockierte.

Fahrer & Sohn glücklicherweise unverletzt

Der Sicherungshänger wurde total zerstört. Vom Gespann des Fürthers riss die Deichsel des Anhängers ab. Dieser kam quer, der Kastenwagen mit zerstörter Vorderachse etwa 50 Meter danach, mitten auf der Autobahn, zum Stehen. Der Fahrer und sein 15-Jahre alter Sohn auf dem Beifahrersitz blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von 65.000 Euro. Ein nachfolgendes Fahrzeug wurde durch umherfliegende Trümmer beschädigt und hatte einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Unklarer Unfallhergang am Stauende

Während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern. Am Stauende streiften sich in Höhe der Rastanlage ein polnischer Sattelzug und ein blauer VW aus dem Raum Lichtenfels. Beide Fahrer beschuldigen sich gegenseitig den Unfall verursacht zu haben. Der Schaden hier beträgt 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden. 

 

ERSTMELDUNG (12:20 Uhr)

Am Montagmittag (04. September) ereignete sich auf der A9 zwischen der Ausfahrt Pegnitz und Trockau, in Fahrtrichtung Berlin, ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich. Laut ersten Angaben der Polizei fuhr ein Kastenwagen auf ein Absicherungsfahrzeug auf. Die Fahrbahn derb A9 ist in dem Bereich momentan blockiert, es bildet sich bereits ein Rückstau. Rettungskräfte sind vor Ort. Die Unfallursache oder Informationen über verletzte Personen sind bislang nicht bekannt.

A9 / Hummeltal: Mit Kleidung beladener Lkw platzt nach Unfall auf

Die Autobahn A9 bei Hummeltal (Landkreis Bayreuth) sah am Mittwoch (09. August) wohl nach Sommerschlussverkauf in einem Bekleidungsgeschäft aus. Bei einem Auffahrunfall platzte ein mit Kleidung beladener Lkw auf und verteilte die Textilien auf der Fahrbahn.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Unfall auf der A73 bei Forchheim: Coburger saß 21 Stunden am Steuer!

Eine Streife der Bamberger Autobahnpolizei wurde am Freitagabend (28. Juli) eigentlich nur zu einem  „normalen“ Auffahrunfall auf die Autobahn A73 – im Bereich von Forchheim – gerufen. Über den genauen Unfallgrund wird man jetzt wohl aber noch länger sprechen.

Weiterlesen

A9 / Betzenstein: Kleintransporter fährt auf Lkw auf

Zwischen den A9-Autobahnausfahrten Plech (Landkreis Bayreuth) und Hormersdorf (Landkreis Nürnberger Land) ereignete sich am Montagmorgen (10. Juli) ein Auffahrunfall. In Richtung München fahrend, bemerkte der Fahrer (24) eines Kleintransporters den vor sich stockenden Verkehr zu spät und fuhr auf einen Sattelzug auf.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Busunglück auf der A9: Schnelles Handeln des zweiten Busfahrers rettete Leben

Nach dem tragischen Busunglück am Montagmorgen (03.Juli) auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) sind mittlerweile alle 18 Todesopfer identifiziert. Von den 30 Verletzten befinden sich derzeit noch sechs Verletzte in Krankenhäusern. Indes dauern die Ermittlungen zur Unfallursache noch an.

Weiterlesen

Unfall auf der A9 / Hummeltal: Golf rauscht in Mercedes

Regelrecht abgeschossen wurde am Montagnachmittag (19. Juni) ein 43-jähriger Württemberger mit seinem Mercedes auf der Autobahn A9 bei Hummeltal (Landkreis Bayreuth). Ein VW-Fahrer rammt den Mercedes von hinten und verursacht einen hohen Sachschaden.

Weiterlesen

© Feuerwehr Speichersdorf

Speichersdorf: Pkw brennt nach schwerem Unfall lichterloh

Am Sonntag (21. Mai) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). In Folge eines Auffahrunfalls geriet ein Pkw in Brand. Vier Personen wurden verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden.

Autofahrer prallt auf Vordermann auf

Auf Höhe der Ortschaft Wirbenz wollte ein in Richtung Kemnath fahrender Verkehrsteilnehmer nach links abbiegen. Hierzu setzte er den Blinker seines Fahrzeuges und orientierte sich in Richtung Mittelstreifen. Ein von hinten kommender 21-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab erkannte die Situation zu spät und versuchte noch nach links auszuweichen. Trotz der Ausweichreaktion konnte er eine Berührung mit dem wartenden Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Pkw brennt völlig aus

Anschließend kollidierte der Unfallverursacher noch mit einem aus Richtung Kemnath entgegenkommenden Fahrzeug frontal. Das Fahrzeug des 21-Jährigen fing Feuer und brannte komplett aus. Die umliegenden Feuerwehren löschten den Fahrzeugbrand und sicherten die Unfallstelle ab.

Rettungsdienst im Einsatz

Durch den Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt. Sie erlitten leichte Verletzungen wie Abschürfungen, aber auch schwerwiegendere wie einen Bruch oder Kniescheibe oder ein Schleudertrauma. Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 23.000 Euro. Durch die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf
© ADAC / Symbolbild

Horror-Crash bei Schauenstein: Mutter und zwei Kinder schwer verletzt

UPDATE (10:50)

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagvormittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Haidengrün und Uschertsgrün (Landkreis Hof). Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer verletzt, darunter auch zwei Kinder. Zudem entstanden 30.000 Euro Sachschaden.

Tiefstehende Sonne blendet Autofahrerin

Ein 39-jährige Pkw-Fahrerin war mit ihren zwei Kindern im Alter von 7 und 10 Jahren in Fahrtrichtung Uschertsgrün unterwegs. Nach ersten Ermittlungen dürfte die tiefstehende Sonne die Unfallursache für das Auffahren auf ein am Fahrbahnrand stehendes, forstwirtschaftliches Erntefahrzeug sein.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Bei dem Aufprall wurden alle drei Insassen des Pkw schwer verletzt. Ein Kind wurde mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Der 59-jährige Forstarbeiter, der mit dem Abladen von Holzstämmen beschäftigt war, erlitt einen Schock.

ERSTMELDUNG (09:05)

Am heutigen Donnerstagmorgen (18. Mai) ereignet sich bei Schauenstein (Landkreis Hof), zwischen Haidengrün und Uschertsgrün ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Angaben der Polizei sind drei Personen schwer verletzt. Ein Pkw soll auf einen Holztransporter aufgefahren sein. Die Fahrbahn ist derzeit blockiert! (Stand 09:00 Uhr)

  • Mehr Informationen folgen in Kürze!
© Reporter 24 / Markus Roider

Bad Berneck / Bologna: 16 Verletzte bei Busunglück in Italien

Bereits am Dienstag (28. März) kam es nahe der italienischen Stadt Bologna zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn. Ein Reisebus aus Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) wurde bei dem Unfall von einem Lkw gerammt. 16 Personen wurden verletzt.

Bus wird von Autotransporter gerammt

Der mit 43 Senioren besetzte Reisebus war am Dienstagabend auf dem Weg von Bologna nach Rimini. Auf der Autobahn nahe Bologna geriet der Bus an das Ende eines Staus. Ein von hinten ankommender Autotransporter übersah den Stillstand des Verkehrs und prallte auf den Bus auf.

16 Personen verletzt

Durch den Zusammenstoß mit dem Autotransporter wurden 16 Insassen des Busses verletzt. Dass es nicht mehr Verletzte gab, lag wohl an dem Ski-Koffer, welcher hinten an dem Bus angebracht war. Das Busunternehmen schickte schnellstmöglich einen Ersatzbus, um die Reisenden wieder in ihre Heimatorte zu bringen.

© Reporter24 / Markus Roider© Reporter24 / Markus Roider

Enormer Schaden entstanden

Durch den Unfall ist ein hoher Sachschaden entstanden. Der Reisebus hat nur noch Schrottwert und auch der Autotransporter und einige aufgeladene Fahrzeuge sind schwer beschädigt worden.

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: 30.000 Euro Schaden bei Doppel-Unfall

Am Sonntagnachmittag (5. Februar) ereigneten sich an der Einfahrt der Bayreuther Straße in die Bundesstraße B303 in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gleich zwei Auffahrunfälle. Verletzt wurde bei den zwei Vorfällen glücklicherweise niemand.

Weiterlesen

12345678910