Tag Archiv: Sachbeschädigung

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Kurioses „Good bye“ – Auto als Hüpfburg benutzt!

Ein LKW-Fahrer meldete der Polizei am Donnerstagabend (27. August), dass mehrere Jugendliche auf brachiale Weise ein Fahrzeug demolieren. Mit Blaulicht eilten die Beamten zum vermeintlichen Tatort in die Hofer Dr.-Arnheim-Straße. Hier trafen sie kurz vor 22:00 Uhr ein.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Flughafen Hof-Plauen: Zwei Kondomautomaten aufgebrochen

In der Zeit zwischen Sonntag (23. August) und Mittwoch (26. August) wurden in einem ehemaligen Restaurants am Flughafen Hof-Plauen zwei Kondomautomaten aufgebrochen. Die genauen Absichten des Täters sind mysteriös, denn es wurden keine Kondome entwendet.

Weiterlesen

Forchheim: Polizei-Bilanz zum Annafest

Die Polizeiinspektion Forchheim hat für das Annafest 2015 eine erste Bilanz gezogen. Insgesamt waren die Kräfte der Polizei bei rund 130 Einsätzen für die Sicherheit der Festbesucher gefordert. Neben Hilfeleistungen, streitschlichtenden Maßnahmen bildeten Ordnungsstörungen und Anzeigenaufnahmen die Einsatzschwerpunkte.

Weiterlesen

SpVgg Bayern Hof: Unbekannte zerstechen Reifen

Am Wochenende zerstachen unbekannte Täter auf dem Stadiongelände der SpVgg Bayern Hof an einem Kleinbus des Vereins alle Reifen. Das Fahrzeug wird für die Fahrt der A-Jugend am Sonntag zum Baywa-Cup-Finale in Friedberg bei Augsburg gebraucht. Der Verein vermutet, dass es eine gezielte Tat gegen die Hofer Bayern war.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Hof

Hof: Ein Dutzend zerkratzte Autos seit dem Wochenende!

Im Stadtgebiet Hof kam es von Freitag (20. Februar) bis zum Sonntag (22. Februar) zu insgesamt sieben Sachbeschädigungen an Autos. Die Kraftfahrzeuge wurden großflächig zerkratzt. Bei den Taten kann die Polizei fünf Sachbeschädigungen zeitlich und örtlich genauer einschränken.

Weiterlesen

Bayreuth: Besoffener klaut Kennzeichen vom Polizeiauto!

Da staunten die Beamten nicht schlecht! Am Samstagmorgen wurde eine Streifenbesatzung zu einer Ruhestörung in die Bayreuther Fußgängerzone gerufen. Nach Beendigung des Einsatzes stellten die Beamten fest, dass sich gerade ein junger Mann an dem Streifenfahrzeug zu schaffen machte und mit einem Kennzeichen davon rannte. Weiterlesen

Lauter (Lkr. Bamberg): Kripo klärt Übergriff auf Fußballfans

Wegen besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung müssen sich neun Männer verantworten, die am 9. Mai 2014 mehrere Fans eines benachbarten Fußballvereins angegriffen und verletzt hatten.

Weiterlesen

Hof: Facebook-Party eskaliert

Keinesfalls still ging es in der Nacht von Karfreitag auf -samstag in Hof zu. Gegen 02.45 Uhr rief der Veranstalter einer angeblichen privaten Feier die Polizei zur Hilfe. Zugleich gingen weitere Anrufe von Anwohnern dazu ein. Der Mann hatte etwa 100 Gäste zu einer Party in die Räumlichkeiten einer Gaststätte eingeladen, allerdings kamen auch noch zahlreiche ungebetene Gäste zu der Feier. Unter den zum Teil erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen brachen in der Folge mehrere Schlägereien aus, die für einige Beteiligten im Krankenhaus endeten. Auch einige vor Ort geparkte Fahrzeuge wurden durch die ungebetenen Gäste beschädigt, einer von ihnen griff sogar einen Polizeibeamten tätlich an.

Die Polizeiinspektion Hof sucht noch nach Zeugen für diverse Delikte im Zusammenhang mit der eskalierten Party. Wer Angaben zu den vorgefallenen Körperverletzungen und Sachbeschädigungen machen kann, wird gebeten, sich unter 09281 / 704-0 zu melden.

 


 

 

Bamberg: Kripo überführt Serienbrandstifter

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es der Polizei Bamberg am Sonntag einen Brandstifter festzunehmen. Dem jungen Mann werden bislang mindestens 16 Straftaten, von Brandstiftung bis zur Sachbeschädigung, vorgeworfen.

 

Tausende Euro Schaden angerichtet

In den Morgenstunden des 19. Januar 2014 brannte in einer Kleingartenanlage in der Gundelsheimer Straße ein Carport ab. Der verursachte Schaden belief sich auf zirka 4000 Euro. Kurz darauf entdeckten die eingesetzten Polizisten in der gleichen Straße sowie der Kirschäckerstraße und der Rodezstraße mehrere Fahrzeuge, an denen ein Unbekannter die Reifen zerstochen und teilweise auch die Schreibenwischer beschädigt hatte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Bamberg-Stadt hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntag, 2. März 2014, gegen 3 Uhr, meldeten Anwohner über Notruf den Brand einer Gartenlaube, wieder in der Gundelsheimer Straße. Der Täter ging dann offensichtlich weiter Richtung Berliner Ring und setzte in der Kärntenstraße drei Mülltonnen in Brand, hierbei entstand glücklicherweise nur in einem Fall ein Schaden. In dieser Nacht richtete der Brandstifter einen Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro an.

 

Zeuge gibt entscheidenden Hinweis

Ein Zeuge sah zur Tatzeit in der Nähe eine männliche Person, die sich verdächtig verhielt und teilte dies der Polizei mit. Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten währenddessen bereits nach dem Brandstifter. Die Beamten stellten kurz darauf einen jungen Mann fest, auf den die Beschreibung passte und nahmen ihn vorläufig fest.

Brandfahnder der Kripo Bamberg übernahmen die Ermittlungen. Der 17-Jährige gestand bei seiner Vernehmung schließlich, die zahlreichen Feuer gelegt und auch sämtliche Fahrzeuge beschädigt zu haben. Nun muss sich der Bamberger für eine ganze Serie Straftaten verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 

 


 

Selb: Schon wieder ein Krähenfuß ausgelegt!

Bereits zum elften Mal legte ein unbekannter Täter gezielt “ Krähenfüße“ in Selb (Landkreis Wunsiedel) aus. Gefunden wurden sie am Hirschfelder Tor, dem Distelwald,  im Waldstück um das Steinkreuz  und der sogenannten Wolfsgrube, sowie im Kniebrecher. Die selbst zusammengeschweißten Gegenstände mit scharfen Metallspitzen waren auf Zufahrten zu verschiedenen Wildfütterungen ausgelegt worden. Die Metallspitzen haben bereits einen erheblichen Schaden an Fahrzeugen der Forstmitarbeiter verursacht. Da die Wege zum Teil auch von Reitern genutzt werden, wird um erhöhte Vorsicht gebeten, da nicht bekannt ist, ob weitere Krähenfüße ausgelegt wurden. Die Polizei ermittelt nun in allen Fällen wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung an Fahrzeugen. Die Polizei Selb nimmt Hinweise der Bevölkerung auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge unter der Tel. 09287/9914-0 entgegen.

 


 

Oberfranken: 170 Einsätze – Silvesterbilanz der Polizei

Beamten zählten 21 Körperverletzungen

Über 170 Einsätze zählte die Einsatzzentrale Oberfranken zum Jahreswechsel 2013/2014. In der Zeit von Mitternacht bis 5:00 Uhr morgens wurden die meisten Einsätze registriert. Insgesamt, so die Bilanz der Polizei, verlief die Silvesternacht im Vergleich zu den Vorjahren ruhiger. In den oberfränkischen Städten und Gemeinden waren zahlreiche Polizisten bei insgesamt 21 Körperverletzungen vor Ort und mussten 27 Streitigkeiten schlichten. In 22 Fällen hatten die Beamten mit randalierenden Personen zu tun. In Coburg wurde dabei ein Polizist leicht verletzt. Mit lebensgefährlichen Verletzungen endete ein Streit zwischen zwei Männern in Bayreuth. Ein bislang Unbekannter verletzte einen 21-Jährigen mit Messerstichen in Brust- und Bauchbereich lebensgefährlich. (Wir berichteten).

Feuerwehren rückten zu acht Bränden aus

Insgesamt rückten Polizei und Feuerwehr zu acht Bränden aus. Dabei handelte es sich überwiegend um brennende Mülltonnen, Container oder Hecken, die durch Feuerwerkskörper in Brand geraten waren. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte stets Schlimmeres verhindert werden, dennoch entstand ein Schaden von zirka 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Zahlreiche Sachbeschädigungen

Weiterhin beschäftigten die Beamten zahlreiche Fälle von Sachbeschädigungen. Unbekannte sprengten mit Böllern Briefkästen, einen Zigarettenautomaten sowie einen Kanaldeckel, wobei sie einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro anrichteten. In Bamberg beschädigten Unbekannte ein geparktes Zivilfahrzeug der Polizei in Höhe von geschätzten 1.000 Euro. Ungezählt sind insbesondere die Einsätze, bei welche Personen aufgrund ihres Alkoholkonsums die Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes benötigten.

 


 

 

Marktzeuln (Lkr. Lichtenfels): Blutspuren überführen Vandalen

In der Nacht zum gestrigen Sonntag (15. Dezember) schlug in Marktzeuln im Landkreis Lichtenfels ein zunächst Unbekannter eine Haustür ein. Offenkundig hatte sich der Täter allerdings bei seiner Vandalismus-Aktion verletzt und die Beamten konnten die Blutspuren bis zu der Praxis eines ortsansässigen Arztes verfolgen.

Da also davon auszugehen war, dass sich der Randalierer ärztlich behandeln lassen hatte, fragte die Polizei beim Klinikum Lichtenfels nach entsprechenden Verletzungsbildern nach, was prompt zum Erfolg führte: Ein 19-Jähriger war im passenden Zeitraum mit Schnittverletzungen in das Krankenhaus eingeliefert worden. An der Wohnadresse des jungen Mannes angekommen gestand dessen Mutter sofort, dass ihr Sohn der gesuchte Täter sein müsse. Auf den 19-jährigen wartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, auch den Sachschaden von etwa 1.000 Euro wird er begleichen müssen.

 


 

 

910111213