Tag Archiv: Starkregen

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter & Starkregen

Das sommerliche Wetter der letzten Tage legt pünktlich zu Pfingsten in Oberfranken eine Pause ein. Ab Samstagnachmittag (3. Juni) drohen Gewitter, die von Westen heranziehen und sich ausbreiten. Für Oberfranken besteht deshalb eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Der Warnzeitraum liegt zwischen 14:00 Uhr und Mitternacht.

Lokale Gewitter mit Platzregen

Örtlich können heftige Gewitter mit Hagel (Korngrößen bis 4 Zentimeter) und Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 85 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen von 40 Liter auf den Quadratmeter in kurzer Zeit möglich. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Starkregen am Pfingstsonntag

In Anschluss an die erhöhte Gewitterneigung muss man vom frühen Sonntagmorgen (1:00 Uhr) an mit Starkregenfällen und örtlichen Schauern rechnen. Hierbei sind Regenmengen von 35 bis 50 Liter auf den Quadratmeter innerhalb weniger Stunden möglich. Örtlich sind auch höhere Regenmengen möglich. Diese Warnung gilt bis Pfingstsonntag (4. Juni) 10:00 Uhr. ACHTUNG: Es besteht die Gefahr von Aquaplaning auf den Straßen.

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Unwetteralarm am Samstagnachmittag in und um Kulmbach
Kauerndorf: Schlammlawine begräbt B289 unter sich
Kulmbach: Schweres Unwetter am Samstagnachmittag
(Video: Instagram / miamandala)
Kulmbach: Starkregen führt binnen Minuten zu Überschwemmungen
(Video: Instagram / poescholaus)
Kulmbach: Schwere Überflutungen in der Innenstadt
Video: Instagram / lxxsru)

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter

Die letzten Tage genossen wir in Oberfranken strahlenden Sonnenschein und heiße Temperaturen. Doch am heutigen Dienstag (30. Mai) bleiben die Temperaturen zwar sommerlich, doch es kracht ordentlichen. Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter mit Starkregen. Die Warnung ist aktiv ab Dienstag. Der Warnzeitraum liegt zwischen 00:00 Uhr und 08:00 Uhr am Mittwochmorgen (31. Mai).

Lokale Gewitter mit Platzregen

Örtlich können heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen zwischen 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Gewitter bringt Abkühlung

Bis zum Mittwochmorgen kann es immer wieder Gewitter in ganz Oberfranken geben, deshalb gilt für den gesamten Dienstag eine Unwetter-Vorwarnung. Die Temperaturen bleiben dabei mit bis zu 28 Grad sommerlich warm. Ab Mittwochen sinken die Werte leicht ab. das Thermometer klettert maximal auf 23 Grad. 

 

Aktive Warnungen (Stand 18:35 Uhr)

  • Nördlicher Landkreis Hof (Stufe ROT)
  • Restlicher Landkreis Hof (Stufe ORANGE)
  • Landkreis Coburg (Stufe ORANGE)
  • Nördlicher Landkreis Kronach (Stufe ROT)
  • Restlicher Landkreis Kronach (Stufe ORANGE)
  • Landkreis Lichtenfels (Stufe ROT)
  • Landkreis Kulmbach (Stufe ROT)
  • Landkreis Wunsiedel (Stufe ORANGE)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Eure Gewitterbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

Weiterführende Informationen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter

Der Donnerstag (18. Mai) startete sonnig mit sommerlichen Temperaturen, allerdings brachte die warme Luft im Laufe des Tages auch Gewitter mit sich bringen. Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Sie ist aktiv ab Donnerstagnachmittag (18. Mai). Der Warnzeitraum liegt zwischen 14:00 Uhr und 08:00 Uhr am Samstagmorgen. Am Freitagnachmittag erreichten Teile Oberfrankens Warnstufe Rot.

Starkregen und Sturmböen

Örtlich können Gewitter mit Starkregen, kräftige Schauer und Hagel (bis 2cm Durchmesser) auftreten. Gebietsweise können Niederschläge von bis zu 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde fallen. Außerdem muss mit Sturmböen um 70km/h gerechnet werden. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Gewitter bis Samstagmorgen

Den Westen Oberfrankens erreichen die heftigen Gewitter bereits am Donnerstagnachmittag. Dort gilt die Warnzeit bis Freitagabend 21:00 Uhr. Im östlichen Teil ziehen die Unwetter erst in der Nacht auf, bleiben aber bis zum Samstagmorgen 08:00 Uhr. Am Samstag klingen die Regenschauer im Laufe des Tages ab. Am Sonntag kann dann auch wieder auf Sonnenschein gehofft werden.

Aktive Unwetterwarnung (Stand: 19. Mai, 17:40 Uhr)

  • Landkreis Hof (Stufe: Rot)
  • Landkreis Wunsiedel (Stufe: Rot)
  • Östlicher Landkreis Kronach (Stufe: Rot)
  • Östlicher Landkreis Bayreuth (Stufe: Rot)
  • Östlicher Landkreis Kulmbach (Stufe: Rot)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Wetteraussichten vom 19. Mai 2017: Jeder sollte ein Alpaka haben!

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter

Am heutigen Freitag (12. Mai) ist es wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise regnet es. Im Tagesverlauf treten häufig Schauer und teils auch kräftige Gewitter auf. Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Sie ist aktiv ab Freitagmittag (12. Mai). Der Warnzeitraum liegt zwischen 12:00 Uhr und 22:00 Uhr am Freitagabend. Die Unwetter können die Warnstufe ROT erreichen.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich können lokale Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigen Hagel und stürmischen Böen auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen zwischen 15 bis 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Weiterhin muss man mit Hagelschauer (bis 2 cm Durchmesser) rechnen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Regen auch am Samstagmorgen

In der Nacht zu Sonnabend regnet es gebietsweise weiter. Die Schauer und Gewitter klingen erst einmal wieder ab. Allerdings kann in den Frühstunden des Samstages die Schauer- und Gewittertätigkeit wieder aufleben. Gebietsweise können sich Nebelfelder bilden.

Aktive Warnungen (Stand 15:00 Uhr):

  • Östlicher Landkreis Coburg (Stufe Organge)
  • Nördlicher Landkreis Kronach (Stufe Orange)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Die aktuellen TVO-Wetteraussichten
Der TVO-Wetterfrosch vom 12. Mai mit den Aussichten für das Wochenende!
© FFW Thuisbrunn

Gewitterzelle über Thuisbrunn: Straßen bis zu 30 Zentimeter überflutet

Dauereinsatz für die Thuisbrunner Feuerwehr am Donnerstag (4. Mai). Am Abend entlud sich im Bereich der Fränkischen Schweiz eine Gewitterzelle. Durch den Starkregen wurden Straßen in Thuisbrunn und Hohenschwärz, Ortsteile von Gräfenberg (Landkreis Forchheim), überflutet. Die Floriansjünger waren an sechs Stellen im Einsatz.

Dorfmitte von Hohenschwärz überflutet

TVO warnte am gestrigen Donnerstagnachmittag über bevorstehende Gewitter in der Region. Eine dieser Gewitterzellen traf hierbei das Gebiet um Gräfenberg. Die Einsatzkräfte wurden zuerst zu einer überschwemmten Straße in die Dorfmitte von Hohenschwärz gerufen. Hier verwandelte sich die Straße binnen kürzester Zeit zu einem reißenden Bach und stand 20 Zentimeter unter Wasser.

© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn

Zahlreiche Keller überflutet

Während hier noch die Aufräumarbeiten liefen, wurden die Kräfte der Feuerwehr zu den nächsten Einsätzen gerufen. Im Ortskern von Thuisbrunn waren mehrere Straßen, unter anderem die Hauptstraße, bis zu 30 Zentimeter überschwemmt. Durch die sintflutartigen und starken Regenfälle wurden in diesem Bereich auch zahlreiche Keller überflutet.

Einsatz dauerte vier Stunden

Mit der mitgeführten Schmutzwasserpumpe konnten die Helfer alle Einsatzstellen rasch abarbeiten. Der Einsatz am Donnerstagabend dauerte für die Wehrleute rund vier Stunden.

 

  • INFO: Gewitter und überflutete Straßen auch bei Euch?: Dann lasst es uns via Facebook oder WhatsApp wissen!

© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn

Oberfranken: Aktive Unwetterwarnung vor Starkschneefall

Für weite Teile Oberfrankens besteht eine aktive Unwetterwarnung vor Starkschneefall in den kommenden Stunden. Durch die Niederschläge besteht zudem eine Warnung vor glatten Straßen. Weiterhin wird es in den Höhenlagen von Frankenwald und Fichtelgebirge sehr stürmisch.

Aktive Warnung (Stufe ORANGE)

Für die Landkreise Hof und Wunsiedel sowie Teile der Landkreise Bayreuth, Coburg, Kronach und Kulmbach besteht eine Unwetterwarnung vor Starkschneefall. Bis Donnerstagmorgen (12. Januar) sind Neuschneemengen von 10 Zentimeter möglich. In den Staulagen von Frankenwald und Fichtelgebirge können auch 15 Zentimeter erreicht werden. Durch den starken Wind kann es zu Schneeverwehungen kommen. Für die anderen Landkreise Oberfrankens gilt aktuell (16:04 Uhr) eine Vorwarnung.

Warnung vor Sturm und Orkan

In den Höhenlagen von Frankenwald und Fichtelgebirge weht ein starker Wind aus Südwest beziehungsweise West. In Böen kann dieser Geschwindigkeiten von 70 bis 80 km/h erreichen.

Wetterhinweis von Straßenglätte

Oberfrankenweit gilt zudem ein Wetterhinweis vor glatten Straßen. Dieser ist gültig für alle Höhenlagen bis zum morgigen Donnerstag (12. Januar) 10:00 Uhr. Durch den Niederschlag ist über den Tag mit Glätte zu rechnen, in der Nacht durch Überfrieren der Fahrbahnen.

(Quelle: DWD & unwetterzentrale.de)

Aktuelle Wetteraussichten für Donnerstag & die nächsten Tage

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor kräftigen Gewittern

Für Oberfranken besteht weiterhin eine Unwetter-Vorwarnung* vor kräftigen Gewittern. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Mittwochabend (27. Juli). Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

DWD und unwetterzentrale.de warnen vor örtlich Gewittern mit Starkregen. Bei der Gefahr von Platzregen sind vereinzelt Regenmengen von über 25 Liter pro Quadratmeter möglich. Lokale Überflutungen sind hierbei nicht auszuschließen. Weiterhin kann es Hagelschauer (bis 2 cm Durchmesser) geben. Starke Sturmböen von bis zu 70 km/h sind ebenso möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Unwetter trifft östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstag

150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen. Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen laut Pressebericht des Landkreises Lichtenfels voll mit Wasser und mussten ausgepumpt werden. Die Einsätze dauerten bis in die Nachtstunden. (Videos dazu siehe unten!)

Unwetter-Videos von TVO-Zuschauern
Schlammlawinen bei Weismain
Unwetter in Altenkunstadt
Nach einem kräftigen Gewitter am Dienstagnachmittag (26. Juli) kam es auf der Staatsstraße 2197 zwischen Weismain und Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zu mehreren Schlammlawinen, die sich von den Feldern über die Straße ergossen. Diese waren laut unserer News-Quelle Christopher Pittrof (Stormchasing Oberfranken) bis zu 30 Zentimeter hoch.
150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen.Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen voll.
Unwetter in Burgkunstadt (1)
Unwetter in Burgkunstadt (2)
Gegen 15:00 Uhr führte am Dienstag (26. Juli) ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen im östlichen Landkreis Lichtenfels waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt.
Ein Schwerpunkt des Unwetters lag am Dienstagnachmittag über Burgkunstadt. Hier dokumentierte TVO-Zuschauerin Tanja den Starkregen sowie den Hagelschauer mit ihrem Handy.
Aktuelle TVO-Videos vom Mittwoch (27. Juli)
Der Tag danach im Landkreis Lichtenfels: Aufräumen nach dem Unwetter

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht für den Mittwochabend (15. Juni) eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis Mitternacht. Hierbei ist die Warnstufe ORANGE, örtlich die Stufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Bei der Gefahr von Platzregen kann es Überflutungen geben. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

Update 20:16 Uhr: Aktive Unwetterwarnungen

  • Der nördliche Landkreis Kronach (ORANGE)
  • Der nördliche Landkreis Hof (ORANGE)

 

Die aktuellen Wetteraussichten: Nicht ohne meinen Regenschirm – so lautet auch beim Public Viewing am Donnerstagabend (16. Juni) zum EM-Spiel Deutschland gegen Polen das Motto. Hier die Aussichten:

 

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

 

 

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter am Mittwoch

Für Oberfranken besteht für den Mittwoch (8. Juni) eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Abend gegen 22:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel (2 Zentimeter) möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

 

+++ AKTUELLE EREIGNISLAGE +++

 

Update 19:13 Uhr: Unwetter über den Landkreis Wunsiedel
Am Nachmittag zog ein schweres Unwetter über den Landkreis Wunsiedel hinweg. Wir haben uns in der Nähe von Tröstau umgesehen:

 

Update 18:19 Uhr: Wetteraussichten für die kommenden Tage
TVO-Wettermann Christoph Röder war heute noch einmal in Ziegenburg. Eine Unwetterflut raste hier durch den Ortsteil von Marktschorgast im Landkreis Kulmbach. Zudem hat er die aktuellen Aussichten für die kommenden Tage.

 

Update 17:08 Uhr: Unwetter trifft erneut Bayreuth
Am Nachmittag (08. Juni) hat ein Unwetter erneut Straßen rund um Bayreuth unter Wasser gesetzt. Bei Gefrees konnten die Autofahrer aufgrund des Platzregens maximal im Schritttempo durch das Nass fahren. Aktive Unwetterwarnungen: siehe unten!

 

Update 16:10 Uhr: Unwetter trifft auch Wunsiedel und Thiersheim
Via Facebook erreichten uns Meldungen von TVO Usern, dass das Unwetter auch Wunsiedel und Thiersheim traf. Auch hier soll es vollgelaufene Keller und überflutete Straßen am Nachmittag gegeben haben. Informationen über mögliche Schäden liegen noch keine vor.

 

Update 15:06 Uhr: Straßen in Tröstau übferflutet
Schweres Unwetter im Landkreis Wunsiedel am frühen Nachmittag: Laut einer Meldung des Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken ist vor allem Tröstau betroffen. Hier sollen Straßen unter Wasser stehen. Zudem stehen in Wunsiedel Keller unter Wasser. Die örtlichen Feuerwehren sind im Einsatz. Die Gewitterzelle zieht den Angaben nach in Richtung Oberpfalz.

 

Update 14:50 Uhr: Tornado über Arzberg?
Die Entstehung einer sogenannten "Funnelcloud", einer Trichterwolke fotografierte am Nachmittag Sandro Salerno vom Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken über Arzberg im Landkreis Wunsiedel. Ob dieser Wirbel von der Wolkenunterseite auch kurzfristig bis zum Erdboden reichte, ist allerdings aktuell nicht bekannt. Auch über mögliche Schäden liegen uns derzeit keine Berichte vor.

 

Update 19:15 Uhr: Aktive Unwetterwarnungen

  • Landkreis Lichtenfels (ROT)
  • Teile des Landkreises Forchheim (Orange / Rot)
  • Teile des Landkreises Kulmbach (Orange)
  • Teile des Landkreises Bamberg (Orange)
  • Teile des Landkreises Kronach (Orange)
  • Teile des Landkreis Coburg (Orange)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

TVO-Augenzeugenvideo
Aktuelle Wetteraussichten
Marktschorgast: Unwetterflut rast durch Ortsteil Ziegenburg (1)
© Sven Kirchner

Oberfranken: Starkregen führt zu lokalen Überflutungen

Unsere Berichte vom Donnerstag (2. Juni)

Hochwasser in Niederbayern: Aktueller Hochwasserbericht aus Triftern

Arzberg: Starkregen lässt die Röslau ansteigen

Kulmbach schaut besorgt nach Niederbayern

Feuerwehr am Mittwochabend in Wölbattendorf im Einsatz

Aufregung am Mittwochabend (1. Juni) in Wölbattendorf. Starkregen überflutete hier Straßen in dem Hofer Ortsteil. Die Sturzbäche, ausgelöst durch eine Gewitterzelle, die über die Landkreise Hof und Wunsiedel zog, sorgten nach den Bildern aus Baden-Württemberg und Niederbayern für ein mulmiges Gefühl bei den Anwohnern.

Aufgrund der bereits aufgeweichten Böden und der Bodenversiegelung konnte der Regenguss nicht aufgefangen werden und setzte die Ortsstraßen unter Wasser.

In Wölbattendorf waren 15 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Sie beseitigten Wasser und Schlamm von der Straße.

Auch ein Keller lief voll.

© Sven Kirchner© Sven Kirchner© Michael Lang© Sven Kirchner© TVO© TVO© TVO
Überflutete Keller & Straßen in Oberkotzau, Arzberg & Hof

Starkregen setzte am gestrigen Abend auch Keller und Straßen in Hof, Oberkotzau und Arzberg unter Wasser. Vollgelaufene Keller gab es unter anderem in der Robert-Bosch-Straße und der Hasenheite von Oberkotzau. Die Regenmassen überfluteten zudem die Schwarzenbacher Straße in Oberkotzau sowie die Ascher Straße, Ecke Wartturmweg in Hof. Auch in Arzberg, immer wieder von Hochwasser betroffen, liefen Keller voll.

Sandra Schulze mit einem Situationsbericht von der Röslau in Arzberg.

Hochwasser - Warnstufe 2 bei Laufer Mühle / Aisch

Aufgrund der gefallenen Regenmengen sind die Wasserstände im Einzugsgebiet der Aisch weiter angestiegen. Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamtes Kronach hat für den Landkreis Forchheim weiterhin eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben.

  • Der Pegel Laufer Mühle / Aisch hat die Meldestufe 2 (430 cm) überschritten. Am Donnerstagvormittag lag der Wasserstand bei 450 Zentimeter. Die Tendenz ist leicht steigend. Das Allzeit-Hoch liegt hier bei 584 Zentimeter vom 1. Juni 2013.
  • Bedeutung von Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen werden überflutet / Leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

Rebecca Salyards mit einer Lageeinschätzung direkt von der Laufer Mühle.

Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht erneut eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis zum Freitagmorgen (03. Juni) 4:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich. Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Stellenweise kann es zu Überflutungen kommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Wetteraussichten vom 02. Juni 2016

Auch am Freitag (3. Juni) bleibt die Wettersituation in Oberfranken leicht angespannt. Bis auf den Bereich Bayreuth und Kulmbach kommt es immer wieder zu Regenschauer. Gewitter sind im Bamberger- und Forchheimer Raum möglich. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Die genauen Aussichten im folgenden Wetterbericht.

Eure Unwetter-Bilder und Infos

Schickt uns Eure Unwetter- / Wetter- / Hochwasserfotos und Infos über folgende Kanäle:

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkregen

Für weite Teile Oberfrankens besteht bis Samstag (13. September) 08:00 Uhr eine Unwetterwarnung (Stufe Orange) vor Starkregen. Bei einem ergiebigen Dauerregen sind Regenmengen von 20-35 Liter pro Quadratmeter möglich. Lokal können auch höhere Mengen zusammenkommen. Weiterlesen
12345